skip to Main Content

Nicht nur die Bräuche, Gerichte und Lieder unterscheiden sich in den Kulturen dieser Welt. Es gibt auch zahlreiche Figuren, die als Gabenbringer auftauchen und ganz anders als das Christkind, auch mal an einem anderen Tag die Geschenke vorbeibringen. Wie genau? Wir haben für Sie ein paar Steckbriefe zusammengetragen:

Petit Papa Noël/Père Noël in Frankreich

ChistkindSteckbrief:
Reist in der Regel gemeinsam mit einem Esel, für den die Kinder Karotten und Mistelzweige bereitstellen.

Christkind in Deutschland

Steckbrief:
Fliegt in den meisten Fällen am Heiligen Abenden zum Fenster herein. Ist sehr schreckhaft. Wenn es Geschenke unter dem Baum hinterlässt, klingelt es mit einem kleinen Glöckchen.

Santa Claus in den USA

Santa ClausSteckbrief:
Hat sein Outfit aus der Coca Cola Werbung geklaut. Bringt die Geschenke in der Regel erst am 25. Dezember und kommt durch den Schornstein herein. Seine Helfer sind Rudolf und einige andere Rentiere.

 

Väterchen Frost/Ded Moroz in Russland

Steckbrief:
Dieser hat anders als Santa Claus einen blauen Mantel. Seine Enkelin Schnellflöckchen begleitet ihn.

Kleeschen (Kläuschen) in Luxemburg

GeschenkeSteckbrief:
Der ältere Mann mit weißem Bart kommt bereits am Vorabend des 6. Dezembers und bringt gemeinsam mit seinem Knecht Houseker Süßigkeiten und Geschenke. Wer nicht artig ist, bekommt von Houseker die Rute gezeigt.

Joulupukki (Weihnachtsbock) in Finnland

Steckbrief:
Wohnt im kalten Lappland und tritt manchmal in der Form eines Ziegen-Mannes auf. Er hat zwar auch einen Rentierschlitten, dieser kann aber nicht fliegen.

Befana in Italien

Steckbrief:
Die alte Witwe kommt am Dreikönigstag. Dort müssen sich einige Kinder also etwas gedulden mit den Geschenken.

Mikulás in Ungarn und Osteuropa

Steckbrief:
Für artige Kinder gibt es Süßigkeiten, unartige erhalten von ihm auch schon mal eine Zwiebel oder ein Stück Kohle in den Schuhen. Sein Begleiter ist ein gemeiner Elf namens Krampusz.

Back To Top