skip to Main Content

Stollen und Lebkuchen sind wohl eines der klassischsten Süßigkeiten zu Weihnachten, zumindest in Deutschland. In Irland und Großbritannien hingegen gibt es am 25. Dezember traditionell immer einen Christmas Pudding bzw. Plumpudding.

Vom Resteverwerter zum Weihnachtsklassiker

Ursprünglich war der Christmas Pudding nicht als Nachtisch gedacht, sondern als Möglichkeit, Fleisch zum Ende der Saison haltbar zu machen. Übrig geblieben aus dieser Tradition ist lediglich das Rindernierenfett, welches aber heutzutage eher durch Pflanzenfett ersetzt wird.

Das einzig wahre Rezept für Christmas Pudding gibt es aber nicht, vielmehr hat jede Familien ihr Geheimrezept mit regionalen Besonderheiten, auf das sie schwört. Es gibt auch unterschiedliche Traditionen, die mit diesem Pudding verbunden sind. So wird in manchen Familien eine Silbermünze in dem Teig versteckt, während andere Regionen eher auf einen Goldring setzen, der voraussagt, wer im nächsten Jahr heiraten wird.

Da der Plumpudding wie der Stollen einige Wochen an einem kühlen Ort trocknen und reifen muss, um seinen Geschmack vollständig zu entfalten, haben wir jetzt schon ein Rezept für Sie ausgesucht.

Vergessen Sie aber auf gar keinen Fall, den Pudding mit Brandy oder Rum zu übergießen und zu flambieren, nachdem Sie ihn aus der Form gestülpt haben. Diese Zeremonie symbolisiert die Passion Christi und ist zudem ein Hingucker für die ganze Familie!

Zutaten

175 g Fett (Rindernierenfett)
100 g Mehl
175 g Zucker
1/2 TL Salz
200 g Semmelbrösel
100 g Backpflaumen, entsteint
100 g Rosinen
100 g Korinthen
100 g Zitronat
100 g Orangeat
100 g Mandeln
4 Eier

1/4 Liter Milch
2 Äpfel
1 dl Schnaps (Arrak)
1/2 TL Zimt
1/2 TL Piment
1/4 TL Ingwer, gemahlen
etwas Muskat
etwas Nelken, gemahlen
3 EL Rum, 54 %
250 g Butter
150 g Puderzucker
1 dl Weinbrand guten
etwas Zitronensaft

Das Rindernierenfett von Sehnen und Häuten befreien und durch den Fleischwolf drehen. Das Fett mit dem Mehl gründlich verreiben. Zucker, Salz und Semmelbrösel vermischen, das gehackte Zitronat und Orangeat, die kleingeschnittenen Backpflaumen, die gewaschenen und getrockneten Rosinen und Korinthen, geriebene Mandeln und die trockenen Gewürze untermengen.

Die Äpfel schälen und raspeln, den Arrak dazugeben, die Eier mit der Milch verquirlen und alles mit der Mehl-Fettmasse gründlich vermengen. Eine Puddingform gut fetten und die Masse einfüllen. Im Wasserbad 3 bis 4 Stunden kochen.

Den fertigen Pudding ruhen lassen, aus der Form stürzen, und mit dem leicht angewärmten Rum begießen, anzünden und brennend servieren.

Für die Sauce Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Den Weinbrand langsam dazugeben, mit Zitronensaft abschmecken.

Tipp: Wer keine Puddingform (Weißblech) hat, kann auch eine Gugelhupfform nehmen oder einen höheren Topf.

Hier gibt's Plumpudding-Tipps von Jamie Oliver

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=w96fi9SqYpU
Back To Top