Überspringen zu Hauptinhalt

Zukunftsgipfel Integration

Flüchtlinge als Fachkräfte von Übermorgen

Zukunftsgipfel Integration

Sind Flüchtlinge die Fachkräfte von Übermorgen? Auf dem Zukunftsgipfel Integration erfahren Sie, wie Sie Flüchtlinge als Fachkräfte in Ihrem Unternehmen integrieren.

Aus erster Hand: Experten und Akteure aus der Praxis berichten von ihren Erfahrungen.

  • Sie profitieren von Praxiswissen und Erfolgsrezepten anderer Unternehmen.
  • Sie erhalten einen Überblick über Arbeits- und Ausländerrecht.
  • Sie lernen Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten kennen.
  • Sie bekommen Tipps zum Überwinden bürokratischer Hürden.
  • Sie gewinnen Einblicke in den Umgang mit Sprachbarrieren und kulturellen Unterschieden.

Sie wollen mehr wissen? – Programm zum Zukunftsgipfel Integration

Laden Sie sich jetzt das Programm zur Konferenz „Zukunftsgipfel Integration – Flüchtlinge als Fachkräfte von Übermorgen“ herunter!

Zum Hintergrund

Nicht erst seit dem Bürgerkrieg in Syrien fliehen Menschen aus Nordafrika nach Europa. Und spätestens seit 2014 ist auch Deutschland mit einem immensen Zuwanderungsstrom konfrontiert. Viele der Asylsuchenden werden schließlich in Deutschland bleiben, um sich eine neue Existenz aufzubauen. Der Umgang mit diesen Menschen wird damit zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe.

Bei alldem Engagement, das die Integration der Flüchtlinge fordert, bietet die Situation auch große Chancen – und das nicht zuletzt für Unternehmen: für Branchen, in denen es an Fachkräften fehlt, oder Betriebe, die mit dem demographischen Wandel kämpfen. Die Integration der Flüchtlinge als Fachkräfte ist für Unternehmen also Herausforderung und Chance zugleich.

Eine Chance für Ihr Unternehmen

Das Potenzial für Unternehmen ist riesig – gerade im Bereich der Personalentwicklung. Nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, waren 2014 immerhin 81 Prozent der Asylantragsteller unter 35 Jahre alt. Über die Hälfte war sogar unter 25 – und damit in einem guten Alter für Bildung und Ausbildung.

Da gleichzeitig das berufliche Qualifikationsniveau der Flüchtlinge im Durchschnitt eher gering ist, bietet die Situation besonders Ausbildungsbetrieben ein großes Fachkräftepotenzial. Das gilt gerade für die Branchen, in denen es viele offene Lehrstellen oder zu wenige Fachkräfte gibt – zum Beispiel Hotelgewerbe und Gastronomie, Logistik, Verkehr, Maschinen- und Fahrzeugtechnik, Metallbau… um nur einige zu nennen.

Da gleichzeitig das berufliche Qualifikationsniveau der Flüchtlinge im Durchschnitt eher gering ist, bietet die Situation besonders Ausbildungsbetrieben ein großes Fachkräftepotenzial. Das gilt gerade für die Branchen, in denen es viele offene Lehrstellen oder zu wenige Fachkräfte gibt – zum Beispiel Hotelgewerbe und Gastronomie, Logistik, Verkehr, Maschinen- und Fahrzeugtechnik, Metallbau… um nur einige zu nennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=d-sYwK2AGMw

Und falls Ihr Unternehmen nicht mit einer hohen Altersstruktur konfrontiert ist, können Sie noch auf ganze andere Art von der Beschäftigung von Flüchtlingen profitieren.

Flüchtlinge im Betrieb:

  • Engagierte Arbeitskräfte. Oft sind Asylsuchende besonders engagierte und loyale Arbeitskräfte. Sie möchten sich eine neue Existenz aufbauen, sind aber im Alltag zum Nichtstun verdammt. Wer sie unterstützt, kann auf Dankbarkeit zählen.
  • Kreative Teams und neue Lösungsansätze: Die Lebensgeschichte geflüchteter Menschen stellt oft eine Bereicherung für Unternehmen dar. Teams gewinnen aus ihren besonderen Erfahrungen, kulturellen Hintergründen und ihrem spezifischen Wissen neue Talente, Blickwinkel und Lösungsansätze.
  • Ein gutes Image für Ihr Unternehmen: Als Integrationsbetrieb positionieren sich als attraktiven Arbeitgeber und stärken Ihre Marke als sozial agierendes Unternehmen, das zur wirtschaftlichen Stabilität der Region beiträgt.

Flüchtlinge als Fachkräfte – Die Herausforderung meistern

Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren ist mit besonderen Anforderungen verbunden. Auf dem Zukunftsgipfel Integration werden wir Sie umfassend darüber informieren und zeigen Ihnen, wie Sie zum Erfolg kommen. Alles anhand praxiserprobter Erfolgsrezepte.

Um Flüchtlinge als Fachkräfte zu etablieren

  • Muss man sie zunächst finden. Bei uns erfahren Sie, wer bei der Vermittlung von Asylbewerbern hilft.
  • Muss man Besonderheiten des Arbeitsrechts beachten. Auf dem Zukunftsgipfel erfahren Sie, wie Sie Flüchtlinge in das Praktikum, die Ausbildung oder den Beruf bringen.
  • Können Sie Förderung beantragen. Bei uns verschaffen Sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten.
  • Müssen sprachliche und kulturelle Barrieren überwunden werden. Bei uns erfahren Sie Erfolgsrezepte aus der Praxis, von Unternehmen, die bereits aktiv wurden.

Flüchtlinge als Fachkräfte zu integrieren, ist Chance und Herausforderung zugleich. Viele Unternehmen wollen oder müssen sich dieser Herausforderung stellen. Deshalb möchten wir darüber reden – auf dem Zukunftsgipfel Integration.

Wenn Sie sich für den Zukunftsgipfel Integration interessieren, können Sie bei uns kostenlos das Veranstaltungsprogramm herunterladen. Im Vorfeld werden wir außerdem ausführlich auf unserem Blog rund um das Thema berichten und dieses dort gerne mit Ihnen diskutieren.

Nicht zuletzt hoffen wir, Sie auch persönlich auf dem nächsten Zukunftsgipfel begrüßen zu dürfen.

Ihre Management Circle Redaktion

Sie wollen mehr wissen? – Programm zum Zukunftsgipfel Integration

Laden Sie sich jetzt das Programm zur Konferenz „Zukunftsgipfel Integration – Flüchtlinge als Fachkräfte von Übermorgen“ herunter!

An den Anfang scrollen