Überspringen zu Hauptinhalt

Von China nach Europa: Was bedeutet Alipay für Mobile Payment in Deutschland?

Von China Nach Europa: Was Bedeutet Alipay Für Mobile Payment In Deutschland?

Laufen Alipay & Co. deutschen Mobile Payment Lösungen den Rang ab, bevor es sie überhaupt gibt? Zumindest steht jetzt fest, dass der chinesische Bezahldienst nun auch nach Deutschland kommen soll, und zwar in der Fläche. Die Rede ist beispielsweise von Ladenkassen bei  der Drogeriekette Rossmann. Zwar sollen zunächst nur chinesische Touristen die Bezahlvariante nutzen können, aber ist die Möglichkeit erstmal installiert, ist es nicht mehr ein weiter Schritt, sie auch den deutschen Smartphone-Nutzern zu eröffnen.

Alibaba auf der Smart Payment Konferenz 2017

Freuen Sie sich auf die Keynote von Sikander Hauser, Alibabas Head of Ecommerce Business Development EMEA, auf der Smart Payment Konferenz 2017. Er wird über Alibabas Payment-Strategie sprechen und Chancen für deutsche Unternehmen aufzeigen.

Sie Smart Payment Konferenz 2017 findet am 25. und 26. September in Frankfurt am Main statt.

Informieren Sie sich bereits jetzt bei uns über alle Highlights, Speaker und Themen der Veranstaltung!

China ist das Land des E-Commerce

Alipay könnte vor allem deshalb gefährlich werden, da der Alibaba-Konzern, der den Dienst anbietet, in China auf einen reichen Fundus an Erfahrung zurückgreifen kann. Dieser dürfte der deutschen Konkurrenz noch fehlen, da hierzulande die Bevölkerung bisher eher skeptisch gegenüber mobilen Bezahlvarianten ist. Demgegenüber ist China heute das Land des E-Commerce, noch weit vor den USA. Aus einer KPMG-Studie geht hervor, dass bereits 2015 über 90 Prozent der Chinesen online eingekauft haben (gegenüber 72 Prozent in den USA). Die Hälfte davon kaufte bereits mit dem Smartphone und Alipay wurde auch 2015 schon von drei Viertel dieser Konsumenten genutzt – fast so häufig wie Kreditkarten.

Der Wettbewerb auf dem Konsumgütermarkt ist in China in den letzten Jahren dabei immer härter geworden, was sich auch im Payment-Markt widerspiegelt: Denn mit WeChat, einer Social Media App mit integrierter Bezahlfunktion vom Technologiekonzern Tencent hat Alipay einen sehr ernstzunehmenden Konkurrenten. Und letzterer kommt übrigens ebenfalls nach Deutschland!

So funktioniert Alipay:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=t5ElQaVjQZE
Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens

In verschiedenen Ländern wird überlegt, das Bargeld abzuschaffen. Deutschland scheint hingegen noch zu sehr daran zu hängen. Wir haben verschiedene Bezahlverfahren für Sie unter die Lupe genommen, die zeigen, was jetzt schon möglich ist.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Warum Alipay auch in Deutschland Erfolg haben könnte

Die Frage ist nun, warum eine Drogeriekette wie Rossmann Alipay „nur“ für chinesische Touristen überhaupt anbieten sollte. Die ist aber leicht beantwortet, wenn wir uns kurz in Erinnerung rufen, dass das tatsächlich eine sehr große Gruppe ist. Alipay hat mittlerweile weltweit über 800 Millionen Nutzer, die Hälfte davon sind Chinesen. Und durch die aufstrebende Mittelschicht des Landes gibt es auch immer mehr chinesische Touristen. Nach Angaben der FAZ reisen davon fast 2 Millionen jährlich nach Deutschland und geben im Schnitt 3.000 Euro pro Urlaub aus. Und im Gegensatz zu Deutschland ist im asiatischen Raum das Bezahlen mit dem Telefon eigentlich normal.

Dazu kommt der Erfahrungsvorsprung, mit dem Alipay gegenüber seiner Konkurrenz hierzulande aufwarten kann. Alipay ist mittlerweile eine mächtige App, mit der man weit mehr machen kann als „nur“ einfach und sicher zu bezahlen, zum Beispiel Vermögensverwaltung, Anlagehandel oder Reise- und Hotelbuchungen. Für Händler ist der Einstieg ebenfalls komfortabel, da Produkte wie Cross-border In-Store Payment auch das Bezahlen per QR-Code zulassen. Sollte es einen flächendeckenden Roll-out für die deutschen Konsumenten geben, ist also Vorsicht geboten. Denn mittlerweile ist Alibaba als Unternehmen bekannt genug, um auf internationalen Märkten Fuß zu fassen.

Christoph Erle

Mein Name ist Christoph Erle und ich betreue bei Management Circle die Blogs zu Personalwesen, Banken, Energiewirtschaft und Handelsmarken. Als langjähriger Freund des Netzes und Content-Marketing-Spezialist wollte ich mir die Chance nicht nehmen lassen, bei einem renommierten Veranstalter den Aufbau einer Online-Präsenz zu unterstützen. Ich hoffe, hier hilfreiche Inhalte für Sie bereitzustellen und Sie demnächst im Netz oder auf einer unserer Veranstaltungen anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Wie finden Eigenmarken ihren Platz in neugestalteten Sortimenten?

Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse des 4. Handelsmarken Forums 2019 für Sie zusammengefasst - mit wertvollen Tipps für Ihr Business!

Jetzt herunterladen!