Überspringen zu Hauptinhalt

Sympathisch wirken: Mit Körpersprache Sympathie erzeugen [Video]

Sympathisch Wirken: Mit Körpersprache Sympathie Erzeugen [Video]

Das Bewerbungsgespräch – Sie haben es fast in das gewünschte Unternehmen geschafft. Ihre Bewerbungsunterlagen sind herausgestochen und Sie wurden für ein Gespräch eingeladen. Sie haben schon das perfekte Outfit für das Bewerbungsgespräch bereitgelegt und gehen Ihre Unterlagen im Kopf durch. Nichts fehlt, doch ein Gedanke lässt Sie nicht los: Wie verhalten Sie sich am besten, dass Ihre Gesprächspartner Sie sympathisch finden? Sie wissen es nicht? Wir liefern Ihnen die Antworten, die Sie brauchen!

Diese Methode lässt sich auch einfach in Verkaufsgesprächen, beim Small Talk oder Verhandlungen einsetzen.

Was ein Spiegel mit Sympathie gemeinsam hat 

Sympathie hat viel mit Vertrauen zu tun. Gleiches Verhalten fördert das Vertrauen untereinander und somit auch die Sympathie. Mit dem Spiegeln der Gesten Ihres Gegenübers vermitteln Sie schnell den Eindruck einer vertrauensvollen Person. Psychologen nennen diesen Effekt auch „das soziale Chamäleon“. Das Anpassen an Ihren Gesprächspartner vermittelt ihm Sicherheit. Daraus folgt dann die Sympathie für Sie und Ihre Verhaltensweisen.

Was Sie beim Spiegeln beachten sollten 

Doch „Spiegeln“ will gelernt sein. Es gibt einige Regeln für die Imitation Ihres Partners zu beachten. Worauf es beim Spiegeln ankommt, verrät Ihnen im Video Kommunikationscoach Robert Körner:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Q1m58CrGrhY

Drei goldene Regeln für mehr Sympathie

Zeitlich verzögertes Spiegeln

Sympathie, Robert Körner, PapageiZeitlich verzögertes Spiegeln ist das kleine Einmaleins für mehr Sympathie. Spiegeln Sie nicht zu oft die Geste Ihres Gegenübers! Sonst ist Ihr Gesprächspartner verwirrt oder sogar verärgert. Setzen Sie die Spiegeltechnik zwischen zwanzig bis dreißig Sekunden verzögert ein. Dadurch erzeugen Sie nicht den Anschein eines Papageis, der sein Gegenüber im Gespräch nachäfft und somit ins Lächerliche zieht. Stellt Ihr Gesprächspartner beispielsweise seine Hand auf den Tisch, imitieren Sie die Geste etwas später. Ihm wird das Verhalten unterbewusst auffallen.

Eine Geste pro Minute

1 Minute, Robert Körner, SympathieWichtig ist, auf die Zahl der Spiegelungen zu achten. Die Grundregel hierfür ist etwa eine Geste pro Minute, nicht mehr! Durch viel Imitation wirkt sich Ihr Verhalten eher ablehnend und verwirrend aus. Setzen Sie Ihre Gesten überlegt ein. So kommen Sie nicht in die Verlegenheit Ihren Gegenüber nachzuäffen.

Natürlichkeit des Gesprächs

Sympathie, Robert Körner, AffeSie sind der Meinung, mehr ist immer besser? In dieser speziellen Situation nicht. Hier gilt: Weniger ist mehr! Spiegeln Sie maximal drei Gesten in fünf Gesprächsminuten. Sonst erhalten Sie, wie oben erwähnt, den nicht erwünschten Papagei-Effekt. Und das ist nicht Ihr Ziel. Mit drei Gesten fallen Sie durch Ihre Sympathie und Natürlichkeit garantiert auf.

Pokerface

Lernen Sie, Ihr Gegenüber zu überzeugen. Trainieren Sie im Seminar „Pokerface“ mit Robert Körner wie Sie mit Gestik, Mimik und Sprechstil Sympathie und Vertrauen gewinnen.

Soft Skills, Verhandlungskunst

Soft Skills Band 3: Verhandlungskunst

Wie führen Sie eine erfolgreiche Verhandlung und erzielen auch das gewünschte Ergebnis? Wir geben Ihnen Tipps von erfahrenen Experten!
Jetzt kostenlos herunterladen!

Robert Körner ist Kommunikationstrainer, Profiler und Kolumnist und war zuvor 12 Jahre als Offizier der Militärpolizei tätig. Der gebürtige Pirnaer trainiert bundesweit Führungskräfte, Vertriebler und Verhandler darin nonverbale Signale richtig zu interpretieren, überzeugend aufzutreten und gewinnbringend zu kommunizieren. Dreh- und Angelpunkt seiner Arbeit ist die nonverbale Kommunikation. Hierzu erscheint seine regelmäßige Kolumne „Mimik.Macht.Meinung.” in der Sächsischen Zeitung und Freien Presse. Außerdem verfügt Robert Körner als Kommunikations- und Verhaltensexperte über eine tägliche Rubrik auf Hitradio Energy Sachsen. Er gilt als lebendiger Dozent, der sein detailliertes Wissen gern anschaulich und humorvoll in Speakings und Trainings vermittelt.

Robert Körner

Robert Körner

Ihre Redakteurin: Chiara Blex

Ich bin Auszubildende im ersten Lehrjahr bei Management Circle und momentan in der Abteilung Marketing tätig. Als angehende Veranstaltungskauffrau freue ich mich Ihnen unsere neusten Trends und Entwicklungen vorzustellen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Die meisten Menschen übernehmen durch reine Nachahmung viele automatisierte Gesten ihrer Umgebung oder Kultur ohne wirklichen inneren Bezug.
    Je spontaner wir aber sind oder wieder werden desto natürlicher ist unser Gesamtausdruck und man glaubt es kaum desto ehrlicher und offener und authentischer werden wir. Konflikte können so viel schneller gelöst werden und wir haben sichtlich mehr Spaß am Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Seminarprogramm Soft Skills

Stöbern Sie in unseren Terminen und Tipps zu den Themen Führung, Stressbewältigung, Verhandlungs- und Kommunikationskompetenz!

Jetzt herunterladen!