Überspringen zu Hauptinhalt

Und mein Chef so: „Wir machen jetzt Social Media!“

Und Mein Chef So: „Wir Machen Jetzt Social Media!“

So, oder so ähnlich wird es in vielen Unternehmen ablaufen, die sich bisher noch nicht auf Social Media eingelassen haben. „Dort sind alle unterwegs, selbst unsere Konkurrenten – also müssen wir auch mitmischen.“

Der Anfang ist gemacht – die Idee ist da.

Nun sollten Sie nicht zu voreilig agieren. Analysieren Sie zunächst Ihre Zielgruppe. Welche Plattformen sind für Sie relevant? Wo bewegen sich Ihre potenziellen Kunden? Schauen Sie beim Mitbewerber vorbei, wie gestaltet er den Social Media-Auftritt? Und vor allem: Haben Sie die nötigen Ressourcen im Unternehmen?
Ihr Social Media-Auftritt ist ein Teil Ihres Images – haben Sie das stets im Hinterkopf. Zum Beispiel spielt die Ansprache Ihrer Zielgruppe eine entscheidende Rolle.

DigitalisierungDie Struktur ist da, aber die Postings fehlen.

Welche Inhalte möchten Sie bereitstellen?
Unternehmensinterne Themen sollten gut mit dem Management abgestimmt werden. Stellen Sie Mehrwert bereit! Content, Produktbeschreibungen, Tutorials.

Haben Sie eine Marketing-Abteilung? Diese könnte interessante Werbeplakate / Slogans entwerfen, abgestimmt und nur verwendet auf Social Media.
All das hilft Ihren Kunden, sich mit dem Produkt oder der Dienstleistung zu beschäftigen.

Haben Sie keinen eigenen Inhalt? Dann stellen Sie themenrelevante Informationen von z.B. Blogs / Magazinen Ihrer Branche zur Verfügung. Aber Achtung! Nicht alle Texte und Bilder dürfen Sie ohne weiteres von fremden Seiten auf Ihren Account kopieren.

Beginnen wir aber zunächst am Anfang mit einigen rechtlichen Aspekten, die zu beachten sind:

1

Namensgebung Ihres Accounts

Ihr Account muss in direkter Verbindung zu Ihrem Unternehmen stehen und darf keine Assoziation zu anderen Unternehmen zulassen.

2

Impressumspflicht

Sie als Unternehmen haben eine Impressumspflicht. In einigen sozialen Medien können Sie dieses einfach einbinden, teilweise mit Verweis auf Ihr Impressum der Homepage. Hier hilft Ihnen der Paragraph 5 TMG, welche Pflichtangaben gemacht werden müssen.

3

Verwendete Bilder

  • Sie haben gekaufte Bilder veröffentlicht?
    Beachten Sie den Unterschied zwischen redaktionellen Beiträgen, Print-Broschüren und Social Media-Veröffentlichungen.
  • Haben Sie selbst fotografiert?
    Bedenken Sie, dass Sie Personen, welche nicht als Statisten innerhalb des Bildes dienen (z.B. Fußgängerzone, Publikum, etc.), um Erlaubnis zur Veröffentlichung des Fotos gebeten werden müssen – bestenfalls schriftlich inkl. Erlaubnis für Social Media-Zwecke.

4

Haftungsausschluss

Wer übernimmt die Haftung, wenn Ihre Postings inhaltlich falsch sind? Quellenangaben für Fremdinhalt angeben.

5

Dürfen Mitarbeiter im Netz tun und lassen, was sie wollen in Bezug auf Ihr Unternehmen?

Prinzipiell innerhalb ihres privaten Accounts natürlich schon. Hier können Sie Ihren Mitarbeitern nicht vorschreiben, wie diese sich im privaten Umfeld zu verhalten haben.
Geht es allerdings um Ihre Unternehmensseite: Geben Sie den Mitarbeitern eine Social Media Guideline an die Hand. Wenn Sie im Namen des Unternehmens unterwegs sind, müssen sie gewisse Absprachen (z.B. Kommunikationsrichtlinien) einhalten.

Hinweis, keine Pflicht: Einbindung der Social Media Icons auf Ihrer Homepage

Sie haben Verlinkungen innerhalb Ihrer Website auf Facebook & Co.?
Besucht ein Kunde Ihre Homepage, so speichert z.B. Facebook diese Daten aufgrund des Plug-Ins (Icons).

Das Double-Opt-In-Verfahren ist eine gute Möglichkeit, die Datenbereicherung von sozialen Medien einzudämmen. Kunden willigen erst eindeutig zu Datenspeicherung bei Facebook, Twitter & Co ein, wenn Sie zweimal auf den jeweiligen Button (Facebook, Twitter…) klicken.

Einmal klicken = Button wird erst aktiviert
Zweimal klicken = Sie / oder Ihre Kunden können nun den gewünschten Inhalt dieser Seite teilen.

Jetzt das Programm ansehen

Diese, und noch viele weitere rechtliche Aspekte sind zu beachten. Agieren Sie nicht zu vorschnell im Netz. Das perfekt abgestimmte Seminar zu „Rechtsfragen Social Media-Marketing“ beantwortet Ihnen alle Fragen zu gesetzlichen Hinweisen, die Sie zu beachten haben. So werden Sie in keine Online-Falle tappen.

Martina Große Bley

Ich bin bei Management Circle Teamleiterin für das Content Marketing und unter anderem für die Themen-Blogs Soft Skills, Projektmanagement und Handel verantwortlich. Mit abwechslungsreichen Artikeln, Interviews und Gastbeiträgen unserer Referenten informiere ich Sie über die neusten Entwicklungen und gebe Ihnen Tipps, um die eigenen Kompetenzen verbessern zu können. Ich freue mich auf den Wissensaustausch mit Ihnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Wie finden Sie die richtige Social Media-Strategie?

Erfahren Sie in unserem Whitepaper, was Sie beachten müssen, wenn Sie soziale Medien einsetzen und welche Strategie am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt!

Jetzt mehr erfahren!

Download: Wie finden Sie die richtige Social Media-Strategie?