skip to Main Content

Querdenken: 6 Kreativitätstechniken für gute neue Ideen

Querdenken: 6 Kreativitätstechniken Für Gute Neue Ideen

Wer kennt das nicht: Man sitzt in einem langweiligen Meeting und versucht, für ein schon ewig bestehendes Problem eine Idee zu finden. Einfach ist das nicht. Dabei können Meetings ein echter Ideenmotor sein, wenn man es schafft, Unternehmensblindheit und festgefahrene Denkmuster zu durchbrechen.

Querdenken ist angesagt! Wie das funktioniert und mit welchen Techniken Sie den Kreativprozess steuern können, haben wir unter die Lupe genommen.

Querdenken – neue Ideen sind gefragt!

Querdenken ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das laterale Denken, oftmals auch divergentes Denken genannt. Den Begriff des lateralen Denkens prägt Edward DeBono seit dem Jahr 1967. Die Umschreibung „Querdenken“ greift den Sinn dieser Denkweise sehr gut heraus.

Querdenken

Denn sie meint das bewusste „um die Ecke denken“, das heißt aus Mustern auszubrechen, experimentierfreudig zu sein und Ideen zuzulassen. Im Grunde ist alles erlaubt, solange es mutig, unlogisch und anders ist.
Bisherige Prinzipien oder Regelungen sollen dabei ignoriert und Informationen neu geordnet werden, um innovative Lösungsansätze entwickeln zu können.

Laterales vs. vertikales Denken

Im Vergleich zum lateralen oder divergenten Denken beschreibt das vertikale oder konvergente Denken den Vollzug logischer Schlüsse, das heißt das Prinzip von Ursache und Wirkung. Das vertikale Denken ist also logisch nachvollziehbar und konventionell.

Laterales/divergentes Denken:

Generativ
Provokativ
Sprunghaft
Zufällig
Ungeregelt
Unwahrscheinlich

Vertikales/konvergentes Denken:

Selektiv
Analytisch
Logisch
Aufeinander aufbauend
Definiert
Konzentriert und nicht aufwendig

Querdenken – ein Wegweiser für mehr Kreativität im Berufsalltag

Um kreativ sein zu können und ungewöhnliche Ideen, Gedanken oder Lösungen zu entwickeln, müssen gewohnte Verhaltensmuster aufgebrochen und mentale Schranken überwunden werden.

Das gelingt zum Beispiel durch die Anwendung von Kreativitätstechniken. Wir stellen Ihnen sechs Methoden vor, mit denen Sie zukünftig so richtig schön querdenken und innovativ sein können.

6 Kreativitätstechniken für einfaches Querdenken

Brainstorming

BrainstormingDen Teilnehmern wird das Problem geschildert. Im Anschluss nennt jeder Teilnehmer spontan seine Ideen zur Lösungsfindung, wobei man sich von anderen Teilnehmern inspirieren lassen darf.
Wichtig ist aber, dass es in dieser Phase keine Einschränkungen gibt. Kommentare, Wertungen oder Kritik sind während des Brainstormings verboten. Im Nachgang werden die Ergebnisse dann sortiert und bewertet.

Mind Mapping

Mind MapEine Mind Map wird grafisch dargestellt, indem in der Mitte das zentrale Problem platziert wird. Davon ausgehend werden rundherum die dazugehörigen Hauptthemen festgehalten und anhand von Linien mit dem Problem verbunden. Um diese Hauptthemen werden wiederum die Gedanken der Teilnehmer gesetzt, die jeweils mit weiteren Assoziationen verbunden werden können – solange bis ein komplett verzweigtes Diagramm entstanden ist, eine Art beschriftetes Baumdiagramm.
Um Ideen für die Mind Map zu sammeln, kann vorab ein Brainstorming stattfinden. Mit der Mind Map können dann die im Brainstorming gesammelten Ideen sortiert und bewertet werden.

6-3-5-Methode

BrainwritingDie 6-3-5-Methode ist dem sogenannten Brainwriting sehr ähnlich. Auch hier wird der Teilnehmergruppe zunächst das Problem geschildert, anschließend geht es schriftlich weiter. Sechs Teilnehmer erhalten jeweils ein Blatt Papier, auf dem sie drei Ideen notieren und insgesamt fünf Mal weitergeben. Nach fünf Spielrunden sind im Idealfall durch die sechs Teilnehmer insgesamt sechs Mal 18 Ideen entstanden, also 108 neue Denkansätze, die besprochen und bewertet werden können.

Kopfstandtechnik

KopfstandBei dieser Technik wird die eigentliche Problemstellung umgekehrt, das heißt auf den Kopf gestellt. Beispiel: Das neue Kundenmanagement-System soll leicht zu bedienen sein. Umgekehrt würde die Aufgabenstellung lauten: Das neue Kundenmanagement-System soll unmöglich zu bedienen sein. Im Anschluss erarbeiten die Teilnehmer Lösungsvorschläge für die umgekehrte Aufgabenstellung, die nach Abschluss der Ideenfindung wiederum auf den Kopf gestellt werden und so bei der Lösung des ursprünglichen Problems helfen können.

Zufallstechnik

Immobilien Lexikon AbkürzungenDiese Methode bringt durch Assoziationen neue Denkanstöße in die Ideenfindung. Nachdem den Teilnehmern das Problem geschildert wurde, wird eine Auswahl an Bildern oder Wörtern zur Verfügung gestellt, zum Beispiel in Form eines Lexikons oder eines Warenhaus-Katalogs. Der erste Teilnehmer wählt zufällig ein Wort oder Bild aus und nutzt dieses, um eine Idee zur Problemstellung zu erarbeiten. Angenommen das Problem lautet immer noch, dass das Kundenmanagement-System leicht bedienbar sein soll, und der Teilnehmer wählt das zufällige Wort „Gehstock“ aus. Assoziationen könnten sein: Der Gehstock hilft beim Laufen, eine FAQ hilft beim Durchlaufen des neuen Systems.

Sechs Hüte-Methode nach Edward de Bono

Bunte HüteBei dieser Methode wird das ursprüngliche Problem aus sechs unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und untersucht. Die sechs Perspektiven werden durch sechs Hüte in unterschiedlichen Farben symbolisiert. Alle Teilnehmer starten mit der gleichen Hutfarbe und nehmen damit eine gemeinsame Perspektive ein, aus der heraus Lösungsvorschläge gesammelt werden. Anschließend folgt der nächste Blickwinkel und so weiter. Die Hüte stehen für folgende Perspektiven:

Weißer Hut:
Neutrale Sichtweise des Problems, die objektive Fakten interessiert

Roter Hut:
Durch Ärger und Wut bestimmte Sichtweise, die Emotionen zulässt

Schwarzer Hut:
Trübsinnige Sichtweise, die Fehler und Schwächen erkennt

Gelber Hut:
Positive Sichtweise, die voller Hoffnung und Optimismus ist

Grüner Hut:
Kreative Sichtweise, die neue Ideen entwickelt

Blauer Hut:
Kalte Sichtweise, die über allem steht und die Organisation der Übung übernimmt

Wie Sie diese Methode selbst anwenden können, zeigt dieses Video im Detail:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=BmEzIfw2r68

Egal für welche Kreativitätstechnik Sie sich letztlich entscheiden, Querdenken hilft, neue Denkansätze zu entwickeln und schwierige Problemstellungen anders zu betrachten. Probieren Sie es einfach aus.

Gelangen Sie mit System zu neuen Ideen!

Überwinden Sie Denkblockaden und stärken Sie Ihre Innovationskraft! In unserem Seminar „Querdenken – mit System zu neuen Ideen“ zeigt Ihnen Florian Rustler, wie Sie neue Wege gehen und einen Perspektivwechsel herbeiführen.

Querdenken, mit System zu neuen Ideen

Querdenken – Wie Sie mit System zu neuen Ideen kommen!

Wie können Sie festgefahrene Denkmuster durchbrechen? Wir zeigen Ihnen Techniken, mit denen Sie ganz leicht neue Perspektiven einnehmen können.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Martina Große Bley

Ich bin bei Management Circle Teamleiterin für das Content Marketing und unter anderem für die Themen-Blogs Soft Skills, Projektmanagement und Handel verantwortlich. Mit abwechslungsreichen Artikeln, Interviews und Gastbeiträgen unserer Referenten informiere ich Sie über die neusten Entwicklungen und gebe Ihnen Tipps, um die eigenen Kompetenzen verbessern zu können. Ich freue mich auf den Wissensaustausch mit Ihnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Lernen Sie, die Mimik Ihres Gegenübers zu durchschauen!

Mit Face Reading verschaffen Sie sich einen wertvollen Verhandlungsvorteil! Wir geben Ihnen in unserem Whitepaper Tipps, um mehr über die Gedanken Ihres Gesprächspartners zu erfahren.

Jetzt herunterladen!