skip to Main Content

Wie Sie Projekte erfolgreich präsentieren

Wie Sie Projekte Erfolgreich Präsentieren

Als Projektleiter gehört das Präsentieren von Projekten zu Ihrem Arbeitsalltag. Typische Anlässe sind zum Beispiel Kick-off-Meetings, Statuspräsentationen oder Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter und Kunden. Das Ziel der Präsentation ist dabei meist immer das gleiche: Den Zuhörer erfolgreich von dem Projekt zu überzeugen. Doch das ist nicht immer so leicht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Projekte erfolgreich präsentieren. Bevor Sie jedoch mit dem eigentlichen Präsentieren loslegen, sollten Sie zuerst einmal die richtige Basis schaffen.

Definieren Sie Ihre Zielgruppe und Zielsetzung

Im ersten Schritt sollten Sie sich mit der Zielgruppe beziehungsweise Zielsetzung Ihrer Präsentation beschäftigten.
Mögliche Fragen dazu könnten sein:

  Mit welcher Erwartung kommen die Zuhörer zu Ihnen?

  Aus welchen Fachbereichen kommen Ihre Zuhörer und welche Vorkenntnisse haben Sie?

  Welche Informationen können die Zuhörer später konkret verwenden oder welche Auswirkungen hat Ihr Projekt auf die Teilnehmer?

  Mit welchen Widerständen müssen Sie rechnen?

  Was wollen Sie mit der Präsentation erreichen und was erwarten Sie von Ihrem Publikum?

Nach Beantwortung all dieser Fragen, wissen Sie, wie Sie Ihre Inhalte aufbereiten müssen, um die Zuhörer von Ihrem Projekt überzeugen zu können und mit welchen Widerständen Sie rechnen müssen. Ebenso wird für Sie so deutlicher, wie tief Sie in einzelne Fachdetails einsteigen müssen.

Die Einleitung:

Die Einleitung sollte 15 Prozent Ihrer Präsentationszeit beanspruchen. Fangen Sie mit einer freundlichen Begrüßung an und stellen Sie sich vor, falls Sie nicht alle Zuschauer im Raum kennen.

Im Anschluss können Sie das Thema des Zusammenkommens kurz erläutern.

Frau-Mann-Handschlag

Kommen wir nun zum Nutzen. Bevor Sie mit der eigentlichen Präsentation beginnen, ist es empfehlenswert die Erwartungen der Teilnehmer abzufragen und zu klären. Dadurch wissen Sie bereits vorab, welche Aspekte Sie erfüllen werden und welche vielleicht außerhalb des zeitlichen oder inhaltlichen Rahmens liegen. Anschließend können Sie den Ablaufplan beziehungsweise die Agenda der Präsentation vorstellen und dann zum Hauptteil übergehen.

Der Hauptteil:

Der Hauptteil sollte mit 75 Prozent der Präsentationszeit bekanntermaßen den Schwerpunkt Ihrer Präsentation beschreiben. Hierbei steht die Vermittlung Ihrer Inhalte und Argumente im Vordergrund. Wir haben sieben Tipps für eine überzeugende Darstellung Ihrer Inhalte für Sie formuliert:

1

Heben Sie Ihre Kernaussage hervor und wiederholen Sie diese mehrfach während der Präsentation, da Ihre Zuhörer während Ihrer Präsentation nur zwei bis drei Kernaussagen behalten können.

2

Vermeiden Sie typische Visualisierungsfehler, um Ihre Informationen optisch am besten zu präsentieren, wie zum Beispiel:

  Ein zu großes Firmenlogo

  Falsche oder keine durchdachte Farbwahl

  Die Verwendung von störenden Folienhintergründen

  Unsinnige und zu lange Fußnoten

  Zu viele, detaillierte Informationen auf einer Folie

  Zu kurze Einblendung der Folien

Das ist aus diesem Grund sehr wichtig, damit Ihre Zuhörer die Informationen Ihrer Präsentation so gut und verständlich wie möglich erfassen können, ohne überfordert oder optisch abgelenkt zu werden.

3

Bleiben Sie authentisch und verstellen Sie sich nicht, wenn Sie Ihre Projekte erfolgreich präsentieren möchten. Sie werden am besten überzeugen, wenn Sie sich so zeigen, wie Sie sind.

4

Achten Sie auf Ihre Körpersprache, das heißt Ihre Haltung, Gestik und Mimik:
Ein passendes Beispiel: Das Verschränken der Arme vor der Brust vermittelt eher Abgrenzung. Eine aufrechte, leicht vorgebeugte Haltung lässt Sie hingegen selbstsicher und aufgeschlossen wirken. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie auf Zuhörer wirken, suchen Sie sich Kollegen, denen Sie vertrauen und organisieren Sie ein kollegiales Feedback.

5

Sprechen Sie immer zum Publikum und nicht zur Leinwand und achten Sie darauf, dass Sie die Leinwand nicht mit Ihrem Körper verdecken.

6

Trainieren und nutzen Sie Ihre Stimme, um Projekte erfolgreich präsentieren zu können:

  Achten Sie auf Ihre Atmung: Atmen Sie grundsätzlich tief in den Bauchraum ein und aus.

  Entspannen Sie Ihr Gesicht: Gähnen Sie mehrmals herzhaft vor Ihrer Präsentation.

  Lockern Sie Ihre Stimme: Produzieren Sie den Ton „mmmm“ und klopfen Sie sich dabei locker auf Ihr Brustbein.

  Und nicht zu vergessen: Lächeln Sie!

Der Schluss:

Der Schluss sollte 10 Prozent der Zeit beanspruchen. Wiederholen Sie die wichtigsten Kernpunkte Ihrer Präsentation und fordern Sie Ihre Zuhörer zum Handeln auf. Fragen Sie offen in die Runde, ob alle Erwartungen der Teilnehmer erfüllt werden konnten. Auf diesem Weg zeigen Sie, dass Sie die zuvor geäußerten Erwartungen ernst nehmen und würdigen.

Jetzt sind Sie dran!

Wenn Sie diese Vorgehensweise und unsere Tipps beherzigen, werden Sie Ihre Projekte erfolgreich präsentieren und Ihre Zuhörer von Ihren Ideen und Vorhaben begeistern können. Probieren Sie es am besten gleich aus!

Die wichtigsten Hard- und Soft-Skills für Ihren Projekterfolg

Nutzen Sie unseren staatlich zertifizierten Fernlehrgang Projektmanagement um die wichtigsten Bausteine, Tools und Methoden des Projektmanagements kennenzulernen und um zu erfahren, wie Sie internationale Projekte erfolgreich managen.
Leseprobe: Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement

Leseprobe: Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement

Mit dem Schriftlichen Lehrgang Projektmanagement holen Sie sich wichtige Hard- und Soft-Skills für Ihren Projekterfolg. Fordern Sie jetzt eine Leseprobe an!
Jetzt herunterladen!

Julia Rieth

Ich bin Auszubildende bei Management Circle und zurzeit in der Abteilung Marketing eingesetzt. Als angehende Veranstaltungskauffrau freue ich mich, Sie über die neusten Trends und aktuellsten Themen zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Wie führen Sie internationale Projektteams zum Erfolg?

Welche Vorteile versprechen internationale Projektteams? Und was müssen Sie bei der Kommunikation beachten? Antworten gibt’s in unserem Whitepaper!