skip to Main Content

Programmieren lernen leicht gemacht – mit diesen Tools

Programmieren Lernen Leicht Gemacht – Mit Diesen Tools

Wer programmieren kann, ist im digitalen Zeitalter klar im Vorteil. Denn unsere Arbeitswelt wird immer technischer und digitaler. Aber es ist noch nicht zu spät, mit ein wenig Zeit und Muße können auch Sie es schaffen, das Programmieren zu erlernen und sich damit noch attraktiver für den Arbeitsmarkt zu positionieren. Wir zeigen Ihnen die gängigsten Programmiersprachen und die besten Tools, um das Programmieren zu erlernen.

Was es braucht, um das Coden zu erlernen

Wenn man Filme und Serien über Informatiker und Hacker schaut, scheint das Programmieren eine komplexe Kunst zu sein, welche Sie nur beherrschen können, wenn Sie sich von klein auf in Ihr Zimmer sperren und nichts anderes mehr machen. Aus diesem Grund trauen sich nur wenige, sich nach Schule und Studium auch noch mit dem Programmieren zu beschäftigen. Dabei ist das Programmieren wie eine Sprache. Um das Programmieren zu erlernen, müssen Sie sich daher zunächst mit den Grundlagen einer oder mehrerer Programmiersprachen beschäftigen.

Die gängigsten Programmiersprachen

C

Anwendung: Bei Betriebssystemen oder in Systemprogrammierungen wird C häufig verwendet. Diese Programmiersprache ist die Grundlage für das eher bekannte C++

Schwierigkeitsgrad: C ist relativ komplex, der Aufwand des Lernens ist deutlich größer als beispielsweise bei der weiter unten erläuterten Python.

C++

Anwendung: C++ gilt als maschinennahe Programmiersprache und wird daher häufig von Google, Facebook und Apple verwendet.

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger ist C++ nicht zu empfehlen, da die Sprache schwer zu erlernen ist, wenn keine Vorkenntnisse vorliegen.

Java

Anwendung: Java wurde anfangs nur für Smartphones und mobile Geräte verwendet, jetzt wird diese Programmiersprache aber auch häufig auf animierten Webseiten und beim Cloud Computing eingesetzt.

Schwierigkeitsgrad: Auch Java ist für Anfänger recht komplex, da sie über viele Erweiterungen verfügt.

Javascript

Anwendung: Javascript wird für Apps und die Web-Entwicklung verwendet.

Schwierigkeitsgrad: Diese Programmiersprache ist einfach zu erlernen und eignet sich daher gut für Einsteiger.

PHP

Anwendung: Auch PHP wird in der Webentwicklung eingesetzt.

Schwierigkeitsgrad: Diese Skriptsprache eignet sich gut für alle, die im Bereich Medien arbeiten (möchten).

Python

Anwendung: Python ist ein Allrounder, kommt fast überall zum Einsatz und ist daher bei Facebook und Google sehr beliebt.

Schwierigkeitsgrad: Diese Programmiersprache ist gut zu erlernen und eignet sich perfekt für Anfänger, da Ergebnisse schnell sichtbar sind.

Die richtige Sprache für Ihren Zweck

Sie haben die wichtigsten Programmiersprachen nun kennengelernt. Überlegen Sie also im ersten Schritt, welche Sie erlernen möchten. Haben Sie viel mit Webseiten zu tun, sollten Sie mit PHP beginnen. Wollen Sie endlich Ihren Traum realisieren und eine App programmieren, könnte Ihnen JavaScript helfen.

Wenn Sie sich für eine Programmiersprache entschieden haben, können Sie sich nun darüber informieren, mit welchen Apps und Webseiten Sie diese Sprache lernen können.

12 Tools, um Programmieren zu lernen

1

DataCamp

Auf dieser Webseite gibt es Kurse, die sich mit verschiedenen Programmiersprachen beschäftigen. In der kostenlosen Version können nur 9 Kurse ausgewählt werden, ansonsten muss ein monatliches oder jährliches Abo abgeschlossen werden, um auf alle 211 Unterrichtseinheiten zugreifen zu können.

2

Codeacademy

Eines der bekanntesten Tools, um Programmiersprachen zu erlernen ist Codeacademy. Hier gibt es auch Online Kurse, welche dabei helfen, Webseiten aufzusetzen und zu veröffentlichen.

3

Code.org

Code.org ist eigentlich für Kinder gedacht, wen das aber nicht stört, kann mit dieser gemeinnützigen Organisation sehr gut die Logik des Programmierens verstehen lernen. Im Sinne des Gamification-Ansatzes können Sie spielerisch Aufgaben lösen und das Programmieren erlernen.

4

Code School + Pluralsight

Hier haben sich zwei Größen zusammengetan. Bei Pluralsight, wie sich der Dienst nun nennt, ist ein wenig Vorwissen hilfreich, denn nach jeder Videoeinheit soll direkt in Code-Challenges das Wissen umgesetzt werden.

5

Coursera

Die Grundlagen des Programmierens in den gängigsten Programmiersprachen erlernen Sie auf Coursera. Dabei sind die Kurse größtenteils kostenlos.

6

Lightbot

Spielend leicht programmieren lernen, verspricht diese App, die für Android und iPhone User gleichermaßen zur Verfügung steht. Dabei wird ein Bot per Programmierung gesteuert, um so Konzepte wie Arrays oder Loops nachzuvollziehen. Wie code.org ist diese App eher für Kinder entwickelt, ist daher aber auch für absolute Anfänger bestens geeignet.

7

Lrn

iPhone und iPad User können diese App nutzen, um das Coden zu lernen. Diese stellt Quizfragen, welche die Grundlagen abdecken. Für den Arbeitsweg ist das eine gute Variante, um sich in das Programmieren hineinzufinden.

8

Practice Python

Bei Practice Python gibt es circa 30 Anfänger-Übungen – selbstverständlich für die Programmiersprache Python – die zusätzlich mit einer Diskussion und einer beigefügten Lösung gespickt sind. Neue Übungen kommen immer mal wieder hinzu.

9

SoloLearn

Für Android Nutzer ist diese App empfehlenswert, da auch Sie – ähnlich wie Lrn – die Grundzüge des Programmierens verdeutlicht. Neben den interaktiven Lern-Sessions gibt es außerdem einen „Code-Spielplatz“, an dem Sie Ihren eigenen Code direkt ausprobieren können.

10

Treehouse

Auch bei dieser Webseite gibt es Online-Kurse, welche bei dem Erlernen von gängigen Programmiersprachen unterstützen. Dabei gibt es neben Video-Tutorials auch Beispiel-Übungen. Laut Anbieter sind die Inhalte immer auf dem neusten Stand, da sie ständig erneuert und überarbeitet werden.

11

Udacity

Diese Webseite bietet Kurse zum Thema Künstliche Intelligenz, Data Science, Robotik, Automatisierung, Apps und Programmieren an, die größtenteils auch kostenlos sind. Dabei bestehen die Lerneinheiten aus kurzen Videos, welche mit Verständnistests kombiniert werden. Am Ende eines Kurses können Sie sogar – in der Bezahl-Variante – ein Zertifikat erhalten.

12

W3SCHOOLS

Auch W3Schools hat kostenlose Kurse für das Programmierlernen im Angebot, vor allem im Bereich Webentwicklung. Mit zahlreichen Beispielen wollen die Webseitenmacher das Basisverständnis des Programmierens verbessern. Ein großer Vorteil ist, dass die Webseite über einen eingebauten Editor verfügt, sodass Sie direkt die Ergebnisse Ihrer Programmierkünste begutachten können.

Sie wollen sich im Bereich Digitalisierung weiterbilden?

Dann besuchen Sie eine unserer Digitalisierungs-Veranstaltungen, lernen Sie von Best Practice Beispielen großer Konzerne und kleiner Startups und vernetzen Sie sich mit hochkarätigen Experten aus unterschiedlichen Branchen.
Digitalisierungs Report 2018

Digitalisierungs-Report 2018

Hat die DSGVO die digitalen Strategien der deutschen Unternehmen auf Eis gelegt oder ist Deutschland einen Schritt weiter hin zum Vorreiter in Sachen Digitalisierung? Antworten auf 8 brennende Fragen erhalten Sie in unserem neuen Report!
Jetzt herunterladen!

Marina Vogt

Bei Management Circle bin ich für die Digitalisierungs- und Immobilien-Themen sowie die Assistenz-Veranstaltungen zuständig. In den drei Blogs informiere ich Sie über neue Entwicklungen in diesen Bereichen. Vor meiner Tätigkeit bei Management Circle habe ich Germanistik in Frankfurt und Paderborn studiert. Ich freue mich über Fragen, Anregungen und einen
regen Wissensaustausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Künstliche Intelligenz: Mythen, Daten & Fakten

Welche KI-Mythen sind wahr? Lernen Sie beim Lesen oder Filmeschauen die neusten Debatten zur Künstlichen Intelligenz kennen und erweitern Sie Ihren Horizont!

Jetzt mehr erfahren!

Download: KI kann auch unterhaltsam sein!