skip to Main Content

Performance Management neu gedacht bei EY – Chancen und Herausforderungen

Performance Management Neu Gedacht Bei EY – Chancen Und Herausforderungen

Mit der Einführung von kontinuierlichem Feedback wurde auch die Leistungsbeurteilung bei EY neu überdacht und modernisiert. Eva-Maria Stegemann hat ihre Ideen dazu mit uns geteilt und verrät, wie die Herausforderungen dazu gemeistert werden konnten und welche Bausteine bei der transparenten Bewertung eine entscheidende Rolle spielen.

Eva-Maria Stegemann war nach dem Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie zunächst tätig in Personalfunktionen von Industriekonzernen, gefolgt von langjähriger Beschäftigung in der Wirtschaftsprüfung und -beratung EY im In- und Ausland. Als HR Generalist gestartet, über die HR Business Partner Sparringsrolle in enger Zusammenarbeit mit Führungskräften zur Steuerung von strategischen HR Projekten, liegt der derzeitige Fokus auf der Implementierung eines zukunftsgerichteten Performance Managements.

Wie im vorherigen Artikel Auf dem Weg zu einer agilen Feedbackkultur beschrieben, hat EY das Performance Management weltweit an die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt angepasst. Regelmäßiges Feedback, das Mitarbeitenden unterjährig Hinweise zum eigenen Leistungs- und Entwicklungsstand gibt, ist die Basis für den neuen Performance Management-Ansatz. Das Besondere ist, dass der Beurteilungs-Maßstab sich an definiertem vorbildlichem Verhalten orientiert, Mitarbeitende sich also mit Role Models in der Organisation vergleichen können. Somit werden sie motiviert, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich die Projektbeurteilung auf die kurzfristigen Aktivitäten des Mitarbeitenden bezieht und somit die Leistung zeitnah würdigt. Führungskräfte haben somit heute die Möglichkeit zur frühzeitigen Identifizierung von Leistungsträgern und Mitarbeitenden, die einer Förderung bedürfen. Durch die regelmäßigen Gespräche erhalten die Mitarbeitenden wertschätzendes Feedback zu ihren Stärken und Entwicklungsfeldern. Dies ermöglicht eine zukunftsgerichtete und kontinuierliche Persönlichkeits- und Karriereentwicklung.

Agilität als Vorteil des Performance Management

Eine der größten Herausforderungen bei der Einführung des neuen Ansatzes stellte die Jahresend-Beurteilung dar und wie eine agile und transparente Feedbackkultur zu einer gerechten Leistungsbeurteilung führen kann. Folgende Bausteine spielen im gewählten Ansatz eine Rolle:

Unterjährig kommen Führungskräfte der jeweiligen Organisationseinheiten in sogenannten Connect-Meetings zusammen, um nächste Karriereschritte für Mitarbeitende festzuhalten und sich über die jeweiligen Feedbacks auszutauschen. Hier ist es insbesondere wichtig abzugleichen, welcher Maßstab bei der Vergabe von Feedback verwendet wurde.

Zum Ende eines Geschäftsjahres tagen die jeweiligen Führungsgremien, um unter anderem über mögliche Beförderungen zu entscheiden. Der Gedanke einer Leistungszusammenfassung in einer Note auf einer numerischen Skala wurde hierbei abgelöst durch eine qualitative Leistungsmessung im Vergleich zur Peergroup. Neben grundsätzlichen Rollenerwartungen und -verantwortlichkeiten bilden das übers Jahr verteilte qualitative Feedback von Führungskräften und Mitarbeitenden sowie quantitative Messgrößen die Grundpfeiler leistungsgerechter Vergütung.

Wie bei allen globalen Projekten sind jeweils lokale regulatorische Anforderungen zu berücksichtigen. Dafür müssen die wichtigsten Stakeholder wie etwa die Unternehmensleitung, Führungskräfte und die Arbeitnehmervertretung einbezogen, aber auch Datenschutzanforderungen eingehalten werden. Eine kontinuierliche vertrauensvolle Zusammenarbeit ist Schlüssel für eine langfristig erfolgreiche Implementierung in einem agilen Projektumfeld.

Gestalten auch Sie motivierende Feedbackkultur

Feedback, Vergütungsmodelle und Karrierewege als Teil des Performance Managements sind Bestandteil unseres Seminars. Lassen Sie sich von den Experten von EY über deren Erfahrungen aus erster Hand berichten und steigern Sie mit Ihren neuen Ideen die Leistung und die Motivation Ihrer Mitarbeiter.
beitragsbild-corporate-learning-forum-2017

Rückblick Corporate Learning Forum 2017

Sollte der Mensch im Mittelpunkt stehen oder die Technologie? Und was macht die Digitalisierung des Lernens eigentlich alles möglich? Lesen Sie unseren Rückblick!
Jetzt herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Modernes Recruiting

Modernes Personalmarketing und Recruiting ist heute viel umfassender und wichtiger denn je. Bereiten Sie sich mit Hilfe dieses Whitepapers auf alle Trends und Besonderheiten vor.

Jetzt herunterladen!