Überspringen zu Hauptinhalt

Diese 6 New Work Trends sind der Generation Y und Z heute wichtig

Diese 6 New Work Trends Sind Der Generation Y Und Z Heute Wichtig

Die Arbeitswelt verändert sich in den letzten Jahren sehr stark. New Work wird immer mehr ein Thema. Das liegt unteranderem daran, dass die jüngere Generation auf andere Dinge Wert legt, als es Arbeitnehmer vor zwei bis drei Jahrzehnten taten. Was Unternehmen beherzigen sollten, um die Generationen Y und Z weiterhin für sich zu begeistern und welche New Work Trends jetzt wichtig sind, haben wir für Sie in 6 Punkten zusammengefasst.

New Work Trend 1: Vergütung oder New Pay

Obwohl das bisherige Vergütungssystem immer mehr überholt wird, ist es in den meisten Unternehmen noch normal, dass jeder Mitarbeiter ein individuelles Gehalt bekommt oder die Gehälter von den Abteilungen abhängig sind. Jedoch gibt es inzwischen Unternehmen, die die Vergütung anders behandeln. Hier zählt Transparenz und Fairness. Einige Unternehmen sind dazu übergegangen, ein Gehalt für alle Mitarbeiter festzulegen. Wenn jemand ein höheres Gehalt fordert, muss die Person das neue Gehalt vor allen anderen begründen können. Daraufhin wird dann von allen abgestimmt, ob die Person das höhere Gehalt bekommt. Da mit dieser Methode jeder Mitarbeiter Einfluss auf die Vergütung hat, kann Neid unterbunden werden. Zudem steigert das natürlich extrem die Transparenz innerhalb eines Unternehmens.

Selbst transparente Gehälter an sich sind schon ein großer Schritt. Denn beim Thema Vergütung tun sich die meisten Unternehmen bisher schwer und halten an alten Systemen fest. Da jedoch der Wunsch nach Transparenz und neuen Gehältern immer größer wird, werden sich alle Arbeitgeber früher oder später mit diesem New Work Trend beschäftigen müssen. Denn jüngere Menschen machen sich viele Gedanken und hinterfragen alles. Das Interesse ist größer am Gehalt des anderen als bei den älteren Generationen. Es wird offen kommuniziert. Und das sollte auch bei der Vergütung im Unternehmen der Fall sein.

Auch der Gesetzgeber hat sich bereits Gedanken gemacht über die Transparenz bei Gehältern. Jedoch sind diese Gesetze sehr umfangreich und individuell zu beurteilen.

fahrradGeld spielt aber heutzutage nicht mehr die einzige Rolle. Natürlich ist das Gehalt immer wichtig und auch ein Faktor für die Jobwahl. Jedoch legen junge Menschen inzwischen fast genauso großen Wert auf andere Arten von Vergütung. Als Beispiele sind hier kostenlose Parkplätze am Arbeitsplatz, kostenlose Dienstfahrräder für Mitarbeiter die in der Nähe wohnen, oder Gutscheine zu bestimmten Anlässen zu nennen. Denn auch wenn das Gehalt vielleicht nicht so hoch wie gewünscht ist, können diese Faktoren sich positiv auf die Wahl des Arbeitsplatzes auswirken. Jedes Entgegenkommen, jeder noch so kleine Zusatz zum eigentlichen Gehalt, fördert die gute Laune bei den Mitarbeitern und dadurch auch die Motivation und die Produktivität.

New Work Trend 2: Flexible Arbeitszeiten

Timer, Zeitintelligenz, ZeitmanagementEin weiterer wichtiger Punkt, den inzwischen viele Arbeitgeber bereits anbieten, ist die flexible Arbeitszeit. Der normale „9 to 5“-Job ist nicht mehr in jedem Unternehmen zu finden. Die Mitarbeiter wollen Ihre Arbeitszeiten selbst bestimmen. Dies ist aber nicht nur ein New Work Trend, sondern wird schon seit langem versucht umzusetzen. Besonders Arbeitnehmer mit kleinen Kindern profitieren davon. So kann die Arbeitszeit beispielsweise mit der Kinderbetreuung in Einklang gebracht werden. Aber auch kinderlosen Arbeitnehmern kommt dies zu Gute. Denn manche sind früh morgens produktiver, andere eher am späten Nachmittag oder sogar erst abends. Jeder Mitarbeiter kann die Arbeitszeit auf die Uhrzeiten anpassen, an denen die Produktivität am höchsten ist. Auch das ist ein Punkt, der die Motivation steigen lässt. Somit profitieren Arbeitnehmer und -geber davon.

New Work Trend 3: Vier-Tage-Woche

Bei einem Arbeitstag von mindestens acht Stunden und das fünf mal die Woche kann schnell mal die Konzentration verschwinden. Toyota führte deshalb testweise den 6-Stunden-Tag ein. Und das mit Erfolg. Der Umsatz des Werkes stieg sogar. Bei einer 40-Stunden-Woche sind wir vielleicht körperlich durchgehend anwesend. Aber unsere Konzentration lässt nach einiger Zeit nach nicht die ganze Zeit da. Wenn die Arbeitswoche kürzer ist, werden auch viele unnötige Kaffeepausen oder Gespräche nicht mehr geführt. Jeder weiß, dass weniger Zeit vorhanden ist und versucht diese Zeit zu nutzen. Viele Unternehmen haben inzwischen auf eine Kürzung der Arbeitszeit gesetzt, überwiegend  mit Erfolg. Das wir von Montag bis Freitag arbeiten, zählt auch zu einem veralteten Arbeitssystem. Wer also möchte, dass seine Mitarbeiter durchgehend hochkonzentriert arbeiten, sollte sich die Option von nur 4 Arbeitstagen in der Woche durch den Kopf gehen lassen oder die täglichen Arbeitsstunden überdenken. Zudem sollte man bedenken, wenn junge Leute frisch in ein Unternehmen steigen und vorher nie Vollzeit gearbeitet haben, können 40 Stunden in der Woche abschrecken. Mit einer kürzeren aber dafür produktiveren Arbeitszeit, lassen diese sich viel eher begeistern.

New Work Trend 4: Home-Office/Remote Work

Homeoffice in Projekten - So wird es ein Erfolg!

Neben den Arbeitszeiten, spielt auch der Arbeitsort eine große Rolle. Durch die Digitalisierung ist es nicht mehr notwendig, dass alle Mitarbeiter gemeinsam an einem Ort sitzen. Da Flexibilität ein großer Punkt ist in New Work, ist Home-Office und Remote Work ein wichtiger New Work Trend.

Wer die Möglichkeit hat von daheim aus zu arbeiten, bekommt inzwischen in einigen Unternehmen die Chance dazu. Viele Menschen, die sich auf Arbeitsplätze bewerben, achten sehr darauf ob Home-Office möglich ist. Denn diese Arbeitsweise bringt viele Vorteile mit sich: Erstens ist es umweltfreundlicher, als sich jeden Tag mit dem Auto durch den Verkehr zu kämpfen. Zusätzlich profitieren auch hier Eltern, denn. Kinder und Arbeit können besser miteinander verbunden werden. Dadurch, dass es keine Ablenkungen durch Kollegen oder andere Personen gibt, können sich viele daheim besser konzentrieren. Jeder sollte für sich entscheiden können, wo die Produktivität am höchsten ist. Das ist auch das Prinzip bei Remote Work. Hier geht es darum, dass jeder arbeiten kann wo er sich gerade befindet. Ob im Café, von daheim aus oder während einer Zugfahrt. Sofern es einen Online-Anschluss gibt, ist Remote Work für viele eine attraktive Option.

New Work Trend 5: Coach anstatt Chef

Stellen Sie sich vor, sie bekommen nicht mehr jeden Arbeitsschritt vorgegeben, sondern haben große Handlungsfreiheit und können selbst entscheiden, in welche Richtung sich ein Projekt entwickelt, an dem Sie arbeiten. Zudem gibt es in Ihrem Unternehmen keine richtigen Führungskräfte sondern diese fungieren eher als Coach und Unterstützung. Unvorstellbar? In manchen Unternehmen wurde das bereits umgesetzt. Die Mitarbeiter haben eine viel größere Entscheidungsfreiheit und tragen mehr Verantwortung. Dadurch gelingt es, sich mehr auf die Projekte zu fokussieren und jeder versucht das Beste rauszuholen. Durch dieses Konzept wird die Kreativität der Mitarbeiter gefördert und genutzt. Wenn immer alle Entscheidungen von den gleichen Personen an der Spitze abhängen, fehlen irgendwann neue Ideen. Wenn jedoch alle gemeinsam brainstormen und gemeinsam die Projekte leiten, kann auch jeder Ideen einbringen. So können ganz neue Ansätze entstehen, die vorher nicht möglich gewesen wären. Generell wünschen sich viele jüngere Leute mehr Partizipation und Entscheidungsfreiheit. Sie wollen nicht nach zwölf Jahren Schule oder einer Ausbildung in ein Unternehmen einsteigen, um dann nur Befehlen zu gehorchen. Sie wollen kreativ sein, Ideen einbringen können und mitentscheiden. Mit diesem Konzept kann das geboten werden.

New Work Trend 6: Besseres Arbeitsklima

Upgraden Sie Ihre BürogestaltungEin sehr wichtiger Punkt, vielleicht einer der wichtigsten Trends, ist das Arbeitsklima. Darunter fallen verschiedene Punkte. Angefangen mit dem Umgang unterhalb der Mitarbeiter. Wenn alle höflich und freundlich miteinander umgehen, zwischendrin auch mal kurze private Gespräche geführt werden können, kommt jeder lieber morgens zur Arbeit. Niemand mag schlechte Stimmung im Büro. Hinzu kommt die Büroeinrichtung. In vielen Unternehmen richten die Mitarbeiter gemeinsam mit dem Führungspersonal das Büro ein. Jeder soll sich wohl fühlen und seinen Arbeitsplatz selbst gestalten können, dann ist auch die Motivation größer. Viel Licht, große Fenster und vor allem Pflanzen geben dem Büro einen wohnlicheren Charakter und steigern die Laune innerhalb des Teams. Vor allem wenn neue Mitarbeiter dazukommen, fühlen sie sich direkt willkommen. Damit sich die Kollegen besser kennenlernen und besser verstehen, sollten im Rahmen von New Work Unternehmungen abseits der Arbeitszeit stattfinden. After Work Aktivitäten stärken den Zusammenhalt im Team. Gehen Sie doch also einfach mal nach dem Feierabend mit Ihrem Team etwas essen, in eine Bar, Minigolf spielen oder ähnliches. Das kann einiges bewirken.

New Work

Wenn Sie mehr Informationen und spannende Fakten rund um das Thema bekommen möchten, besuchen Sie doch unsere Konferenz New Work!
New Work in Unternehmen – wie sieht die Zukunft des Arbeitens aus?

New Work in Unternehmen – wie sieht die Zukunft des Arbeitens aus?

Alles was Sie über New Work in Unternehmen wissen müssen lesen Sie in diesem kostenfreien Whitepaper: Arbeitsmethoden, Führung, Agilität und Praxisbeispiele für das Arbeiten 4.0.
Jetzt herunterladen!

Maximilian Guthke

Seit kurzem bin ich Teil von Management Circle im Marketing-Bereich. Ich versuche, Sie mit interessanten Beiträgen zu den verschiedensten Themen zu informieren und freue mich über den Austausch mit Ihnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

HR Inside

Profitieren Sie von den Fachartikeln und Veranstaltungsempfehlungen rund um HR, Personalentwicklung und Ausbildung, um sich und Ihre Kollegen auf New Work und die Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten.

Jetzt herunterladen!