Neue Ansätze zur Steigerung des Potenzials von Betrieben und Mitarbeitern

Dr. Martin Nebeling Und Thomas Stach

Die starke Assistenz in der Arbeitswelt 4.0

Die Digitalisierung der Wirtschaft ist allgegenwärtig. Unternehmer sehen sich oft mit der Herausforderung konfrontiert, digitale Strukturen im eigenen Betrieb bestmöglich umzusetzen. Dabei gilt es nicht nur ein neues Betriebsmodell einzuführen, sondern gleichzeitig die Anzahl der Mitarbeiter und deren gewohnte Produktivität beizubehalten, bzw. sogar zu steigern. Eine strategische Integration von neuen, digitalen Betriebsmodellen erfordert jedoch, dass organisatorische, rechtliche und mitarbeiterspezifische Aspekte gleichermaßen beachtet werden. Unabhängig von der Branche oder spezifischen Unternehmensstrukturen bedarf es deshalb vor allem einer strategischen Herangehensweise.

Ansatzpunkte für eine Digitalisierungsstruktur

Die ersten Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Digitalisierungsstruktur sind demnach folgende:

1.

Was ist überhaupt digitalisierbar? Welche Betriebsmodelle und Systeme bieten den größten Nutzen?

2.

Wer ist digitalisierungsfähig? Wie kann die optimale Einbindung und Entwicklung von Mitarbeitern gelingen?

3.

In welchem rechtlichen Rahmen ist Digitalisierung in meinem Betrieb möglich? Welche Arbeits- und Vertragsbedingungen sind die richtigen?

digitale zukunft

Um das Potenzial von Betrieben und Mitarbeitern im Rahmen von Digitalisierungsprozessen zu steigern, sind also drei Kernaspekte zu beachten: Changemanagement, die Prozessgestaltung und das Arbeitsrecht. Man sollte die Mitarbeiter aktiv einbinden und ihnen Raum zur Ausgestaltung gewähren, um einen Anreiz zur Mitarbeit und Stärkung der digitalen Kompetenzen im Unternehmen zu schaffen. Dies gerade vor dem Hintergrund, dass die Digitalisierung der Wirtschaft auch einen grundlegenden Wandel der Arbeitswelt zur Folge hat. Räumliche Freiheiten bedingen neben der stetig wachsenden Autonomie der Arbeitnehmer auch neue Erscheinungsformen und Ausgestaltungen von Arbeitsleistung oder Dienstverhältnissen.

Daher ist es unvermeidlich, aber auch chancenträchtig, den Digitalisierungsprozess gemeinsam mit den Mitarbeitern zu gestalten, um die Vorteile der partnerschaftlichen Ausgestaltung voll auszuschöpfen.

Hieraus ergeben sich weitere Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Digitalisierungsstruktur:

  • es bedarf neuer Prozesse, Zusammenarbeits- und Anreizmodelle
  • fachliche Expertise, Mitdenker und digitale Gestalter sind unerlässlich
  • neuartige und flexible Führungsmodelle müssen entwickelt werden
  • ein antizipierendes und gestaltungsorientiertes Rechtsverständnis muss gewährleistet sein

Stach’s Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH und Bird & Bird LLP haben gemeinsam ein integriertes Vorgehensmodell entwickelt, das Ihnen nicht nur die nötige Expertise aus einer Hand, sondern auch Klarheit und Sicherheit für Ihre Managemententscheidungen bietet. Mit diesem Vorgehensmodell gelingt Ihnen die Transformation unter digitalen Rahmenbedingungen, sodass allseitige Zufriedenheit bei Vorgesetzten und Mitarbeitern garantiert ist.

Stellen Sie die Personalarbeit auf eine sichere Basis.

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter anderem bei dem Seminar Die digitale Personalakte. Erfahren Sie alles, was Sie im Rahmen der digitalen Personalarbeit wissen müssen und erfahren Sie, wie Sie Rechtssicherheit herstellen.
Arbeitsmodelle Von Morgen

Arbeitsmodelle von morgen

Erhalten Sie mit Hilfe dieses Downloads einen Überblick zu den innovativen Arbeitsmodellen und informieren Sie sich darüber, welche Trends für Ihr Unternehmen in Frage kommen.
Jetzt herunterladen!

Dr. Martin Nebeling ist Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Bird & Bird in Düsseldorf. Er leitet die Arbeitsrechts-Praxisgruppe von Bird & Bird in Deutschland und ist Mitglied der internationalen Employment Practice Group. Er betreut deutsche und ausländische Mandanten in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechtes, insbesondere im Zusammenhang mit umfangreichen geschäftlichen Transaktionen. Ebenso verfügt er über Erfahrungen im Bereich Sozialplan- und Tarifvertragsverhandlungen und berät im Rahmen von Betriebsübergängen. Dr. Martin Nebeling referiert zu arbeitsrechtlichen Themen. Ferner ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen, Mitherausgeber des Kommentars „Praxis des Arbeitsrechts“ von Berscheid/Kunz/Brand/Nebeling, in der er u. a. das Kapitel „Betriebsinhaberwechsel“ bearbeitet.

Thomas Stach ist Geschäftsführer der Stach’s Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH in Frankfurt. Seine Beratung ist spezialisiert auf das Management von Transformationen. Der besondere Ansatz: Stach’s gestaltet die organisatorischen und personellen Auswirkungen einer Veränderungsinitiative integriert, um zu zielführenden Ergebnissen im Change zu kommen. Das Leistungsangebot umfasst deshalb sowohl die Organisationsentwicklung als auch die Neuausrichtung von Rollen, Zusammenarbeitsmodellen, Kompetenzprofilen sowie die Führungs- und Kulturentwicklung. Stach ist seit 17 Jahren erfolgreich am Markt. Zu den Kunden gehören namhafte Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung, Bankenbranche oder Luftfahrt.

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

KI: Fluch oder Segen unserer Zeit?

Erfahren Sie, wie der aktuelle Stand in Sachen KI ist, welche Entwicklung die Algorithmen schlauer machen werden und welche ethischen Fragen wir jetzt klären sollten.

Jetzt mehr erfahren!

Download: KI - Aktueller Stand & Ausblick

New Work - New What?

Wohin geht die Reise in einer digitalen Arbeitswelt und wie werden wir zukünftig arbeiten? Im Rückblick zur Konferenz New Work werfen wir einen Blick auf die Trends, die uns erwarten.

Jetzt herunterladen!