Mit Herz, Verstand und einem „Keks-Blog“ zur Handelsmarke des Vertrauens

Anita Freitag-Meyer: Mit Herz Und Verstand Zur Handelsmarke Des Vertrauens

Wie schafft man es, aus Eigenmarken Lieblingsmarken der Kunden zu machen? Laut unserer Expertin Anita Freitag-Meyer vor allem mit Herz und Verstand – und einem „Keks-Blog“. Das trifft zumindest auf ihr Unternehmen, die Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag, zu. Wie das Unternehmen es geschafft hat, Handelsmarken des Vertrauens zu entwickeln und was die Expertin anderen Private Labels rät, lesen Sie im folgenden Interview.

Anita Freitag-Meyer ist seit 1991 in dem von ihrem Großvater gegründeten Familienunternehmen tätig und heute Hauptgesellschafterin und Geschäftsführerin.

Das Verdener Unternehmen beschäftigt circa 350 Mitarbeiter und hat sich seit jeher als starker Handelsmarkenlieferant einen Namen gemacht.

Die eigene Marke Hans Freitag auch in den Köpfen der Verbraucher präsenter zu machen, hat sich Anita Freitag-Meyer durch diverse Social Media-Aktivitäten und vor allem durch den „Keks-Blog“ zum Ziel gesetzt. Sie leitet das Social Media-Team und macht den neuen Geschäftsbereich zur Chefsache.

Konkurrenzkampf Marke vs. Handelsmarke:

Die Konkurrenz am Markt ist groß. Marken und Handelsmarken kämpfen gleichermaßen um ihren Erfolg. Was braucht es Ihrer Meinung nach, um eine Handelsmarke erfolgreich zu positionieren?

Auch die Handelsmarke braucht regelrecht Liebe zum Detail, zur Ausstattung und zum Mehrwert für den Kunden. Der Mehrwert muss erkennbar und nachvollziehbar sein. Sei es durch ein besonderes Preis-Leistungsverhältnis im Preiseinstieg oder durch die exklusive Qualität im Premiumbereich. Eine deutliche Positionierung der Handelsmarke ist für die Orientierung des Verbrauchers unabdingbar. Wenn dieser Aspekt klar rüberkommt und das Produkt die Erwartungshaltung bestätigt, dann baut sich langfristig Vertrauen auf und der Konsument entwickelt eine ebenso hohe Loyalität zur Handelsmarke wie zur Marke.

Herausforderung Handelsmarke:

Die Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag hat über 65 Prozent Handelsmarken im Sortiment. Welche besonderen Herausforderungen bringt dieser Anteil mit sich und wie gehen Sie damit um?

Der Schwerpunkt Handelsmarke ist seit jeher unser Geschäftsmodell. Die Herausforderung ist natürlich, dass wir stets im Namen unserer Kunden handeln. Deren gutem Ruf sind wir verpflichtet und dieser Verantwortung sind wir uns jeden Tag bewusst. Damit sind wir aber auch gewachsen und das hat jeder hier bei uns verinnerlicht. Inputgeber zu sein und nicht nur „Erfüllungsgehilfe“, darin sehen wir ebenso unsere Aufgabe. Wir wollen nicht nur das abarbeiten, was man in Ausschreibungen von uns erwartet, sondern wir wollen selbst Produkte, die es schon viele Jahre am Markt gibt, immer besser machen und so das in uns gesetzte Vertrauen immer wieder bestätigen.

Immer mit Herz bei der Sache:

Welche Rolle spielt für Sie die Emotionalität?

Eine sehr große. Für mich persönlich ist Emotionalität der Motor meiner täglichen Begeisterung für meinen Job. Wenn ich nicht Freude am Tun und an der Verantwortung empfinden würde, könnte ich weder kreativ noch motiviert sein. Leichtigkeit und Spaß aber auch offener Umgang mit Frust und Enttäuschung gehören für mich dazu und das möchte ich sowohl nach innen als auch nach außen ausstrahlen, denn nur wo von Mensch zu Mensch agiert wird, kann fruchtbarer Boden für Erfolg entstehen.

Content is King:

Sie haben sogar einen eigenen Keks-Blog ins Leben gerufen. Wann und weshalb haben Sie sich dazu entschlossen? Was ist das Ziel?

Als ich 2011 damit gestartet bin, in die sozialen Netzwerke zu gehen und meinen Keks-Blog ins Leben zu rufen, hatte ich einfach Spaß an der Sache, wollte über den Alltag in der „Keksbude“ reden, das Unternehmen von der persönlichen, menschlichen Seite zeigen. Ich rede sowieso gerne über meinen Laden und habe ein Faible fürs Schreiben – da lag es für mich nahe, beides zusammenzubringen.

Ganz konkrete Ziele hatte ich damals nicht. Als starker Handelsmarkenlieferant hatte ich keine großen Marketingbudgets, um Hans Freitag mehr in den Fokus der Verbraucher zu setzen. Deshalb sind wir mit einfachen Mitteln und dem Blog rausgegangen und haben über uns geschrieben und uns geöffnet. Transparenz und Authentizität waren dabei wichtig. Das hat funktioniert und schon nach kurzer Zeit hatten wir den deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie Corporate Blogs gewonnen. Heute hat der Blog andere Schwerpunkte, ist aber immer noch fester Bestandteil unserer Unternehmenskommunikation.

Wer wagt, gewinnt!

Wie aus Eigenmarken echte Lieblingsmarken werden, erfahren Sie auf unserem Handelsmarken Forum 2018! Auf unserem Branchentreff für Handel und Industrie wird Anita Freitag-Meyer mehr über das Thema Handelsmarken des Vertrauens berichten. Seien Sie dabei und hören Sie spannende Beiträge von weiteren Eigenmarken-Experten und erweitern Sie Ihr Netzwerk!

Rückblick Handelsmarken Forum 2018

Rückblick Handelsmarken Forum 2018

Lesen Sie jetzt den Rückblick zum Handelsmarken Forum 2017! Wir haben alle wichtigen Fakten der Beiträge, Fachforen und Diskussionen für Sie zusammengefasst.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Martina Große Bley

Ich bin bei Management Circle Teamleiterin für das Content Marketing und unter anderem für die Themen-Blogs Soft Skills, Projektmanagement und Handel verantwortlich. Mit abwechslungsreichen Artikeln, Interviews und Gastbeiträgen unserer Referenten informiere ich Sie über die neusten Entwicklungen und gebe Ihnen Tipps, um die eigenen Kompetenzen verbessern zu können. Ich freue mich auf den Wissensaustausch mit Ihnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie werden aus Eigenmarken Lieblingsmarken?

Um Eigenmarken erfolgreich zu positionieren, muss Neues gewagt und Risiken eingegangen werden. Lassen Sie sich inspirieren und lesen Sie den Veranstaltungsrückblick zum Handelsmarken Forum 2018!

Jetzt herunterladen!