LPWA – Welche Technologie wird sich durchsetzen?

Bild: Schachfigur Bauer Mit Krone

Wir haben bereits darüber berichtet, wie wichtig Low Power Wide Area Netzwerke in Zukunft sein werden. Dabei haben wir die verschiedenen Technologien und Anbieter im Bereich LPWA nur gestreift. Im folgenden Beitrag werfen wir daher einen näheren Blick auf die bekanntesten LPWA Technologien.

Welche Technologien gibt es?

Machina Research teilt die LPWA-Technologien in sechs unterschiedliche Kategorien ein:

LoRa™

UNB (wie Sigfox)

RPMA

Cellular (wie NB-ioT)

Weightless LPWA

Solution-Centric LPWA

Dabei haben sich vor allem LoRa™, NB-IoT und Sigfox durchgesetzt, da sie bereits in zahlreichen internationalen Projekten eingesetzt werden und auch über eine ausreichende technische Reife verfügen. Aber welche dieser drei wird sich durchsetzen?

Diese 5 werden den Unterschied machen

Es gibt viele Unterscheidungsmerkmale zwischen diesen drei Technologien der Low Power Wide Area Netzwerke. Dabei werden jedoch lediglich fünf Kriterien dafür ausschlaggebend sein, welches Netzwerk sich durchsetzt:

Die Frequenznutzung

Sind die LPWA-Netzwerke lizenziert oder unlizenziert?

Die Einsatzfelder

Was wird vernetzt und welche Reichweite ist notwendig?

Die Batterielaufzeit

Welche und wie häufig wird Kommunikation benötigt?

Die Datenübertragung

Welche Daten müssen wie schnell übertragen werden?

Die Kosten

Mit wie hohen Kosten ist zu rechnen?

LoRa™, NB-IoT und Sigfox im Vergleich

Daher werden wir genau diese fünf Kategorien betrachten, um LoRa™, NB-IoT und Sigfox miteinander zu vergleichen.

LoRa™

Die Frequenznutzung

LoRa™ ist lizenzfrei und das Netzwerkprotokoll ist Open Source. Die Funktechnik ist jedoch proprietär.

Die Datenübertragung

Diese LPWA Technologie ist eher für seltene Datenübertragungen geeignet.

Die Batterielaufzeit

Je nach Einsatz kann die Laufzeit der Batterien zwei bis 15 Jahre betragen.

Die Einsatzfelder

Da die Reichweite auch in ländlichen Gebieten bis zu 40 Kilometer beträgt, eignet sich LoRa™ sehr gut für die Landwirtschaft und die Logistik. Aber auch im Bereich Smart Buildings, Smart Metering oder in der Industrie ist der Einsatz sehr gut vorstellbar.

Die Kosten

Die Geräte kosten unter 10 Dollar. Die Anschaffungskosten können jedoch höher anfallen, da ein eigenes Netzwerk aufgebaut werden muss.

LPWA Low Power Wide Area

NB-IoT

Die Datenübertragung

NB-IoT verfügt über eine niedrige Latenz (low latency), sodass ein Alarm oder andere Informationen sehr schneller übertragen werden können.

Die Kosten

Die Kosten betragen laut Vodafone sechs Dollar pro Gerät und bis 2020 sollen sie sogar bei unter zwei Dollar liegen.

Die Batterielaufzeit

Je nach Einsatz kann die Laufzeit eines NB-IoT-Gerätes bis zu 15 Jahre betragen.

Die Frequenznutzung

NB-IoT ist lizenziert und hat aufgrund der 3GPP-Standardisierung eine hohe Sicherheit. Bei NB-IoT handelt es sich um eine bereits vorhandene Mobilfunktechnologie, die jedoch eine Art Softwareupdate erfordert.

Die Einsatzfelder

Vodafone, Huawei, Nokia und Intel setzen auf NB-IoT, da sich vor allem Einsatzfelder im privaten und öffentlichen Bereich sehr gut realisieren lassen. So zum Beispiel bei Wearables und im Point of Sale.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=_abTFOimZAk

Sigfox

Die Frequenznutzung

Sigfox ist lizenzfrei und eine vollkommen proprietäre Technologie.

Die Kosten

Die Kosten für Sigfox-Geräte betragen unter 10 Dollar pro Produkt.

Die Batterielaufzeit

Sigfox Geräte können eine Batterielaufzeit von bis zu 20 Jahre aufweisen.

Die Einsatzfelder

Im freien Gelände können Distanzen von bis zu 50 Kilometer überbrückt werden. In Städten liegt der Wert bei 3 bis 10 Kilometer. Daher eignet sich Sigfox sehr gut für die Überwachung von Brandmeldern oder Parkplatz-Belegungen sowie die Nährstoffwerte im Boden.

Die Datenübertragung

Es können höchstens zwölf Bytes pro Nachricht und maximal 140 Nachrichten pro Tag und Gerät verschickt werden.

Welche Technologie ist die Beste?

Pauschal lässt sich nicht beantworten, welche der Low Power Wide Area Technologien besser ist und sich zukünftig durchsetzen wird. Denn momentan haben alle Technologien ihre Stärken und Schwächen, genauso wie WLAN und Bluetooth. Daher ist eine Koexistenz aller Technologien vorstellbar. Lediglich das Einsatzszenario entscheidet darüber, welche der Technologien genutzt wird.

In den nächsten Beiträgen werden wir die drei Technologien im Detail betrachten, um die Einsatzfelder besser einschätzen zu können.

Erhalten Sie weitere Informationen!

Verschaffen Sie sich auf unserem LPWA Kongress einen unabhängigen Überblick über die wichtigsten Technologien, um entscheiden zu können, ob LoRaWAN™, Sigfox, NB-IoT, MIOTY™ oder LTE-M1 die beste Lösung für Ihr Unternehmen darstellt.
Low Power Wide Area Netzwerke: Definition Und Anwendungen

Low Power Wide Area Netzwerke: Definition und Anwendungen

Erfahren Sie, was es mit Low Power Wide Area auf sich hat, welche verschiedenen Technologien es bereits gibt und welche Branchen von diesen Netzwerken profitieren werden. Denn LPWA wird das Internet of Things revolutionieren!
Jetzt kostenlos herunterladen!

Marina Vogt

Bei Management Circle bin ich für die Digitalisierungs- und Immobilien-Themen sowie die Assistenz-Veranstaltungen zuständig. In den drei Blogs informiere ich Sie über neue Entwicklungen in diesen Bereichen. Vor meiner Tätigkeit bei Management Circle habe ich Germanistik in Frankfurt und Paderborn studiert. Ich freue mich über Fragen, Anregungen und einen
regen Wissensaustausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Robotik auf dem Vormarsch

Erfahren Sie, wo Roboter bereits im Berufs- und Privatleben eingesetzt werden und ob wir zukünftig bei Fehlern für die Maschinen haften müssen.

Jetzt mehr erfahren!

Download: Robotik im Arbeits- und Privatleben