skip to Main Content

Lean Management: Herausforderung für die Unternehmenskultur

Lean Management: Herausforderung Für Die Unternehmenskultur

Die signifikanten Vorteile durch Lean Management haben die meisten Unternehmen nun verstanden. Ebenso, dass es eine fortlaufende Kultur ist, die gelebt werden muss.

Lean Management als Prozess ist darauf ausgelegt, langfristig Teil der Unternehmenskultur zu werden. Der Nutzen erstreckt sich auf das gesamte Unternehmen und die Methoden sind nicht alleine aus dem Office der Geschäftsführung durchführbar. Die wirklichen Optimierungspotenziale erkennt man nämlich am besten vor Ort, in den Büros, den Lagern, den Fabriken. Deshalb sind hier Kreativität und Engagement aller Angestellten gefragt. Um das PDCA-Verfahren erfolgreich anzuwenden, wird die Herangehensweise zur Prozessoptimierung in alle Unternehmensbereiche integriert.

An environment where people have to think brings with it wisdom, and this wisdom brings with it kaizen (continuous improvement).

Teruyuki Minoura

Damit Kaizen, also die ständige Verbesserung der Arbeitsabläufe, erfolgreich praktiziert werden kann, müssen die Grundsätze der Lean Management Methoden zur Routine werden – im Arbeitsalltag wie in den Köpfen der Mitarbeiter. Es ist also notwendig, das Personal dafür zu sensibilisieren und in der Anwendung der Methoden zu schulen. Besonders wichtig dafür ist es, eine offene Fehlerkultur herbeizuführen. Mitarbeiter sollen sich trauen dürfen, Probleme offen anzusprechen und Veränderungspotenziale aufzuzeigen. Sie sollen aktiv Prozesse hinterfragen und kreativ an Lösungsvorschläge herangehen.

It’s fine to celebrate success but it is more important to heed the lessons of failure.

Bill Gates

Das zu erreichen ist nicht immer einfach: Lean Management wird immer wieder zur Herausforderung für die Unternehmenskultur

Viele Menschen sehen sich als Experten in „ihrem“ Feld – und werden auch gerne von anderen so gesehen; sie zeigen nur ungern auf, dass es ausgerechnet in ihrem Bereich Optimierungsmöglichkeiten gibt. Manche haben auch Angst davor, Probleme bei ihren Vorgesetzten anzusprechen. Und nicht zuletzt finden es andere wiederum angenehm in ihrer etablierten täglichen Routine – und Veränderung ist unbequem.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=og6j761NyQ0

Beispiel von Kira Greer im Video: „What is a Kaizen Event“

Die gute Nachricht: der Skepsis der Angestellten lässt sich begegnen: Dafür werden im Unternehmen neue Rollen geschaffen.

Das Middle Management und auch aufgeschlossene Mitarbeiter können zu Lean Managern qualifiziert werden, die die praktische Anwendung der Prinzipien im Tagesgeschäft vorantreiben und Kollegen darauf einstimmen. Regelmäßige Unterstützung erfahren Sie zudem von Lean Coaches, bis die Methoden wirklich im Unternehmen angekommen sind. Dies ist notwendig, bevor die Belegschaft durch die ersten Erfolge und Begeisterung für die neue Arbeitsweise entwickelt. Bis dahin heißt es: anpacken und sich nicht entmutigen lassen – denn ganz ohne Bauchschmerzen geht kein Change-Prozess über die Bühne.

Auch die Aufgaben des Managements verändern sich. Die Geschäftsführung ist nun besonders gefragt, wenn es darum geht, die strategischen Richtung und die Vision ihres Unternehmens zu formulieren. Denn nur mit einer klaren Richtung können die Angestellten konstruktive Verbesserungen in ihren Abteilungen in die Wege leiten. Dieser Prozess wird im Tagesgeschäft von den Führungskräften dabei aktiv und konstruktiv begleitet. Die Japaner sprechen von Gemba [jap. für „the sharp floor“], wenn sich Führungskräfte Prozesse direkt vor Ort anschauen, um sie in der Tiefe zu verstehen und Veränderungen begleiten zu können.

Gemba bedeutet einen Hands-on Approach; es bedeutet Mitarbeiter direkt zu unterstützen und ihnen bei der Einführung neuer Arbeitsabläufe zu helfen. Auch Führungskräfte müssen also den Angestellten Fehler zuzugestehen und Probleme als Chance begreifen. Denn ist ein Problem erst erkannt, kann eine echte Verbesserung herbeigeführt werden. Das heißt, die Führungskräfte bemühen sich ein offenes Arbeitsklima, in dem diese Probleme auch angesprochen werden und eine gründliche Situationsanalyse stattfinden kann. Dafür gilt es, sie zu sensibilisieren und in den Methoden des Lean Management zu schulen, damit sie wiederum den Mitarbeitern bei deren Anwendung helfen können.

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich weltweit viele Unternehmen die Prinzipien Toyotas angeeignet. Durch die konsequente Anwendung, eine gute Qualifizierung der Mitarbeiter und ein sich Einlassen auf den Change-Prozess können äußerst positive Resultate erzielt werden. Lean Management ist damit für viele effiziente und profitable Unternehmen ein Erfolgsgarant.

Der Lean Manager - Das Magazin der Lean Branche

Magazin: Der Lean Manager

In diesem Magazin "Der Lean Manager" haben wir neben Expertenmeinungen, Interviews und Fachbeiträge zusammengetragen, die Ihnen helfen, Lean Management zu verstehen und in die Unternehmenskultur einzubinden.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Rückblick Production Systems 2018: So gelingt die Digitale Transformation

Lesen Sie im Rückblick zur Konferenz Production Systems, wie die digitale Transformation der Fabrik gelingt und wie Vorreiter neue Technologien bereits erfolgreich nutzen.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2018