skip to Main Content

Lean bei XING: Kennen Sie schon „Lean for Professionals“?

Lean Bei XING: Kennen Sie Schon „Lean For Professionals“?

Das Lean Umfeld ist inzwischen sehr unüberschaubar und umfangreich geworden. Es gibt zahlreiche Experten und Anwender, die sich auf den verschiedensten Wegen zusammengefunden haben. Eine gute Plattform, sich mit Gleichgesinnten über Trends, Probleme und neue Methoden auszutauschen, bieten die sozialen Medien.

Die XING-Gruppe „Lean for Professionals“ zählt inzwischen zu einer der größten Gruppen dieses Netzwerks. Zu den Moderatoren gehört Herr Jochen Wenz. Er ist uns seit einiger Zeit als Referent für zahlreiche Lean-Veranstaltungen verbunden. Im Interview hat er uns über seine Arbeit als Moderator berichtet.

Herr Jochen Wenz ist seit November 2015 als Lean Manager bei der Gardner Denver Deutschland GmbH in Simmern (Hunsrück) tätig. Zuvor übte er verschiedene Positionen im Lean- und Logistik-Bereich aus und arbeitete unter anderem für Hornbach, BASF SE und Daimler AG. Jochen Wenz studierte an der Universität Mannheim und University of California, Los Angeles.

Das Netzwerk existiert seit Februar 2008. Können Sie uns darüber erzählen, wie damals die Gruppe entstanden ist? Waren Sie die erste Gruppe zum Thema Lean auf XING?

Der ehemalige Gründer der Gruppe konnte aus zeitlichen Gründen die Tätigkeit nicht mehr wahrnehmen. Daher suchte XING aktiv Nachfolger. Am Ende waren es Herr Martin, Herr Okhovat-Esfehani und ich, die für die Moderatorenschaft ausgewählt wurden. Wir sind die einzige Gruppe auf Xing, die das Thema Lean mit dem Grundsatz „von Praktikern für Praktiker“ diskutiert. Es gibt noch eine weitere Gruppe, die das Thema Lean eher genereller diskutiert und weniger bezogen auf die klassischen Anwendungsgebiete.

Über 5.000 Mitglieder sind ja bereits eine stattliche Größe für eine XING-Gruppe. Wie schnell ist ihre Gruppe gewachsen?

Unsere Gruppe wächst stetig, ähnlich dem Thema, was immer mehr an Bedeutung gewinnt. Pro Woche haben wir ca. 15-20 neue Beitrittsanfragen. Schon früh haben wir uns entschieden, dass unsere Gruppe eine „geschlossene Gruppe“ ist. Dies dient dem Austausch unter Kollegen in einem halbwegs geschützten Raum. Weiterhin haben wir gewisse Anforderungen an die Profile der Mitglieder. Ab und an kommt es auch dazu, dass die Gruppe mit Werbung einzelner Anbieter überstrapaziert wird, die wir dann leider aus der Gruppe herausnehmen müssen. Wichtig ist uns, dass bei Werbung, Posts, Jobanfragen – also aller Kommunikation innerhalb der Gruppe – das Thema Lean im Vordergrund steht.

Greeting

Die Lean-Philosophie findet ja in zahlreichen Bereichen Anwendung. Gibt es in der XING-Gruppe eindeutige Tendenzen oder finden hier alle Lean-Themen gleichermaßen ihr Publikum?

Diskussionen gibt es für alle Bereiche: Produktion, Logistik, Administration, Healthcare … Klar liegt der Fokus auf den ersten drei Bereichen, aber grundsätzlich haben wir über die Zeit schon sehr schöne Posts mit tollen und interessanten Fragestellungen erlebt. Gerade kürzlich wurde auf ein Projekt der Hochschule Ansbach und des CETPM hingewiesen: „Lean For Refugees“, wo versucht wird, mit Hilfe unseres Themas Prozesse zu verbessern und es den Menschen einfacher und angenehmer zu machen.

Welche Trends konnten Sie im Diskussionsverlauf über die Jahre hinweg beobachten? Welche Trends dominieren die aktuelle Diskussion in der Gruppe?

Bei den Themen gibt es viele Gemeinsamkeiten:

Wie verbessere ich die Prozesse in der eigenen Umgebung?
Welche Methoden nutze ich, oder braucht Lean zwingend sogar einen Kulturwandel?
Welche Methoden gibt es?
Welche Erfahrungen hat jemand bei einem bestimmten Projekt gemacht?
Welche neuen Trends gibt es?

Gerade bei der letzten Frage kommen agile Methoden und Industrie 4.0 immer häufiger mit ins Spiel. Oft gibt es aber auch ganz konkrete Fragestellungen zu Problemen, zu denen Mitglieder den offenen Austausch suchen.

Insgesamt werden neun Personen als Moderatoren aufgeführt. Bei der hohen Mitgliederzahl ist eine Arbeitsteilung sicherlich sinnvoll. Können Sie uns die aktivsten Moderatoren einmal kurz vorstellen?

Seit Beginn waren wir als Team zu dritt aktiv. Marco Okhovat-Esfehani, Gerhard Martin und ich teilen uns die Aufgaben. Von Anfang an nahmen wir uns vor, den Austausch im Netz durch den Austausch in der Realität zu ergänzen. Hierzu richteten wir Lean Stammtische in verschiedenen Städten Deutschlands ein:

München (durch Gerhard Martin betreut)
Frankfurt (Ein Arbeitskreis, betreut von Marco Okhovat-Esfehani und der IHK Frankfurt)
Karlsruhe (durch Peter Michael Kurz ausgetragen)
Mannheim (durch mich betreut)
Hamburg (betreut durch Brigitte Bässler)
Koblenz (betreut durch Michael Langecker)

Was genau ist ein Lean Stammtisch und wie oft findet er statt?

Wie das Wort es vermuten lässt, ist es ein lockeres Treffen von Kolleginnen und Kollegen, um sich zum Thema Lean auszutauschen. Jeder betreuende Gruppenmoderator hat seinen eigenen Stil. Meist versuchen wir ein Treffen in einer Firma stattfinden zu lassen. Der Firmeneigentümer kann uns dabei Fragestellungen mitgeben oder einfach unser Feedback abwarten. In Kleingruppen gehen wir durch das Werk und in einer Brainstorming Session zeigen wir Potentiale auf und geben Tipps zu Maßnahmen. Für die Firmen ist das kostenlos und wenn man bedenkt, dass ca. 20 Leanbegeisterte gratis Ihr Feedback geben, ist hier sicherlich von einer Win-Win-Situation zu sprechen. Abschließend gehen wir meist in lockerer Umgebung etwas Abendessen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Vortragsreihe mit Abendessen.

Alle Moderatoren sind ja aktiv in ihren jeweiligen Berufen und befassen sich dabei intensiv mit dem Thema Lean. Was motiviert sie darüber hinaus, die sicher nicht immer ganz unaufwändige Arbeit als Gruppenmoderator auf sich zu nehmen?

An sich ist die anfallende Arbeit gar nicht so viel. Dennoch haben alle Moderatorinnen und Moderatoren gemeinsam, dass Sie Enthusiasten sind, was die Themen Lean, Prozessverbesserung, Projektmanagement und Six Sigma angehen. Wir alle schätzen den Austausch unter Kollegen sehr. In unserem Arbeitsfeld merkt man sehr schnell, dass die Theorie zwar einen Teil unseres Berufes ausmacht, ein viel wichtigerer Aspekt jedoch die Praxiserfahrung ist. Als Moderator lernt man durch den Austausch mit so vielen Kolleginnen und Kollegen sehr schnell Gleichgesinnte kennen.

Welche Regeln gelten für Gruppenmitglieder?

Um es möglichst einfach und transparent zu halten, haben wir einen Code of Conduct, der in der Gruppe auch nachzulesen ist. Im Wesentlichen steht dort nichts Überraschendes. Ein friedliches Miteinander, einen respektvollen Umgang, der Austausch zu den Themen Lean, Projektmanagement, … sind nur einige Punkte.

Zudem ist geregelt, wann wir Events als Gruppenvents einstellen, so dass jedes Mitglied gesondert informiert wird. Da es sich meist um kommerzielle Anbieter handelt, haben wir uns selbst auferlegt, dass wir nur solche Events posten, die das Thema Lean betreffen und bei dem zudem den Gruppenmitgliedern ein Rabatt gewährt wird.

Bisher haben wir mit unserem Code of Conduct keine Probleme gehabt. Es gab 2 Ausnahmen, wo wir am Ende nach einer Moderatorenabstimmung jeweils die betreffenden Gruppenmitglieder aus der Gruppe ausschließen mussten. Dies geschah in beiden Fällen nach mehreren Verwarnungen.

Wem würden Sie empfehlen auf jeden Fall der Gruppe beizutreten?

Allen, die in diesem Thema arbeiten und Kontakt zu Gleichgesinnten im deutschsprachigen Raum suchen. Dabei muss es nicht beim virtuellen Austausch bleiben.

Können Sie uns Abschließend noch ein paar Gründe nennen, warum es sich lohnt, Ihrer Gruppe beizutreten?

Spannende Artikel und ein spannender Austausch zwischen Kollegen
Es ist die größte Gruppe auf XING und wahrscheinlich auch im deutschsprachigen Raum zum Thema Lean
Alle wichtigen Events im Themenumfeld Lean werden bei uns gepostet und sind mit einem Rabatt buchbar. (Beispielsweise seit mehreren Jahren auch schon die Production Systems)
Viele Jobangebote werden bei uns gepostet und Headhunter suchen immer fleißig

In über sieben Jahren Gruppengeschichte gab es sicherlich so manches Highlight oder Anekdoten. Welche davon können Sie mit uns teilen?

In Zusammenarbeit mit der IHK in Frankfurt haben wir schon zweimal eine Fachkonferenz zum Thema Lean durchgeführt. Das sind sicherlich die fachlichen Highlights neben den Stammtischen gewesen.

Darüber hinaus gibt es viele Freundschaften, die entstanden sind – Verbindungen, die weit über einen fachlichen Austausch hinausgehen.

Für mich persönlich ist ein Highlight definitiv, durch eine Freundschaft über die Gruppe einen neuen Arbeitgeber gefunden zu haben, der mir die Freiheit lässt, mich themenbezogen auszutoben. Auch das Kennenlernen eines kleinen Mannheimer Kreises von Kolleginnen und Kollegen ist ein Highlight für mich. Die Teilnehmer sind inzwischen gute Freunde geworden.

Industrie 4.0

Meistern Sie die Herausforderungen durch Industrie 4.0

Erfahren Sie jetzt mit Hilfe unserer Experten, welche Auswirkungen sich im Rahmen der Industrie 4.0 ergeben und wie Sie diesen Veränderungen die Stirn bieten. Nutzen Sie unseren Download, um sich vorzubereiten.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Rückblick Production Systems 2019: Wie digitale Technologien und KI die Produktion verändern

Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise mit dem Rückblick zur Konferenz Production Systems 2019 und blicken Sie hinter die Kulissen von Vorreiter-Unternehmen, die den Sprung in die Moderne zu Industrie 4.0 bereits erfolgreich gemeistert haben.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2019