Überspringen zu Hauptinhalt

Von wegen Bilder – Körpersprache sagt mehr als tausend Worte!

Von Wegen Bilder – Körpersprache Sagt Mehr Als Tausend Worte!

Sie haben einen neuen Vorgesetzten und wissen ihn nicht genau zu deuten? Oder einen Kollegen, aus dem Sie gar nicht schlau werden? Dann achten Sie doch einmal nicht nur auf das Gesagte, sondern auf dessen Körpersprache, denn diese verrät mehr als tausend Worte!

Warum Körpersprache so wichtig ist

Ziel dieses Artikels ist es, Sie für die Zeichen der Körpersprache zu sensibilisieren. Was können diese oder jene Haltungen bedeuten und wie wirke ich auf andere? Die Körpersprache wird oft unterschätzt, dabei macht diese mehr als 50 Prozent unserer Kommunikation aus. Wenn Sie Körpersprache interpretieren und deuten können, dann verstehen Sie Mitarbeiter, Kollegen und auch Ihren Vorgesetzten – auch wenn diese gerade nicht mit ihnen sprechen. Das hilft uns manchmal auch mehr als das Gesagte, denn unsere Körpersprache ist meistens sehr ehrlich. Manchmal sogar zu ehrlich, da Handlungen unterbewusst und dadurch von uns unbemerkt passieren.

Dennoch sollte Ihnen klar sein, dass das Interpretieren von Haltung, Gestik und Mimik nie hundertprozentig sicher sein kann, sondern nur hilfreiche Anzeichen liefert.

Face Reading, Menschen überzeugen, Mimik, Gestik

Was sagt die Stellung der Füße über die Persönlichkeit aus?

Eine stabile Persönlichkeit wird immer mit beiden Füßen nach vorne stehen. Denn authentische Persönlichkeiten wissen, wo es hingeht und haben daher auch einen begründeten Realitätssinn. Dagegen zeigen nach innen gerichtete Beine Angst auf. Wenn Sie also einen Kollegen haben, auf den diese Beinstellung oft zutrifft, dann müssen Sie geduldig mit ihm oder ihr sein.

Wenn beide Füße jedoch nach außen gerichtet sind, symbolisiert diese Haltung Unentschlossenheit. Für Entscheidungen wird da auch gerne mal länger gebraucht. Natürlich sind das nur Idealtypen. Die meisten Menschen sind Mischtypen, die mal diese mal jene Beinstellung aufweisen. Dennoch ist es interessant, die Fußstellung des Gegenübers zu beobachten. Probieren Sie es mal aus!

Was die Bewegung der Füße bei Verhandlungen verraten können

Bei Verhandlungen oder Gesprächen mit Ihrem Chef können Sie auf dessen Fußbewegungen achten, um sein Inneres zu verstehen. Ein leichtes Zucken im Fuß zeigt beispielsweise ein momentanes Unverständnis. Ein hochstehender Fuß – denken Sie an eine Autofahrt – zeigt eine Bremsbewegung. Das Gehörte wird dabei ausgebremst, Ihr Chef will gerade nichts davon hören. In diesem Moment könnten Sie auf ihn eingehen und nachfragen, ob sie zu einem späteren Zeitpunkt über dieses Thema sprechen sollten.

Die große Last unserer Schultern

Auch die Schultern verraten vieles über die Persönlichkeit Ihres Gegenübers. Breite und kraftvolle Schultern zeigen, dass eine Person belastbar ist und auch mit Herausforderungen gut umgehen kann. Lässt Ihr Gegenüber jedoch die Schultern immer hängen, wird indirekt mitgeteilt, dass die (Arbeits-)Last nicht mehr ertragbar ist. Hochgezogene Schultern zeigen außerdem Angst auf. So kann sich der Kopf zwischen den beiden Schultern schützen.

gang

Wie gehen Sie durchs Leben?

Unser Gang spiegelt die eigene Dynamik wider. Große Schritte sind ein Zeichen dafür, dass Sie auch in großen Denkschritten voranschreiten und nicht für Details zu haben sind. Oft werden Einzelheiten auf dem Weg zum Ziel überschritten. Kleine Schritte zeigen das direkte Gegenteil auf. Bei der Zusammenarbeit sollten Sie darauf achten, kleine Etappen vorzugeben in Form von Daten, Fakten und Analysen. So schaffen Sie es, dass Ihr Gegenüber mitgeht.

Denn sie wissen nicht, was sie tun

Aber auch unsere Arme und Hände verraten meist sehr deutlich, was wir denken und fühlen. Daher lohnt es sich, die Armbewegungen Ihres Gesprächspartners zu beobachten. Hängende Arme stehen meist für eine fehlende Kommunikationsbereitschaft oder auch für Enttäuschung. Verschränkte Arme mit hochgezogenen Schultern zeigen eine Verteidigungshaltung, während verschränkte Arme mit lockeren Schultern eingeschränkten Tatandrang aber aktive Hörbereitschaft deutlich machen. Drückt Ihr Gegenüber die Oberarme an den Körper zeigt er seine Angst auf. Nach hinten gezogene Arme verdeutlichen hingegen das Misstrauen zu dem Gesagten. Es handelt sich dabei meist um einen Rückzug vom Handeln.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Ks-_Mh1QhMc

Wie Sie mit Haltung und Gesten Ihre Persönlichkeit verändern können, verrät Amy Cuddy bei den TedTalks. Wirklich sehenswert!

Was Augen und Mund uns verraten

Die Augen sind das Tor zur Seele, daher sollten Sie diese bei einem Gespräch besonders beobachten und richtig deuten können. Aber auch der Mund kann vieles verraten. Wir haben deshalb eine Deutungsübersicht von Augen und Mund für Sie erstellt:

Weit geöffnete Augen:
Aufmerksam, wirklich interessiert oder sogar begehrend

Geschlossene Augen:
Ermüdung, Informationen können nicht mehr aufgenommen werden

Enge Stellung der Augen:
Skeptisch, prüfend bis hin zur Abneigung

Intensiver Blick:
Fixieren, drohen oder gar eine Kampfansage

Blick nach oben:
Hilfe suchender Blick

Blick nach unten:
Scheu vor Neuem

Langer abgewendeter Blick:
Die geistige Ebene befindet sich auf der Flucht, die Kommunikation ist abgebrochen

Kurzer abgewendeter Blick:
Konzentriertes Nachdenken oder Einordnen und Vorstellen

Blick in die Ferne:
Die Zukunft wird imaginiert

Nach vorne gespitzte Lippen:
Entscheidungsschwierigkeit

Starr geschlossener Mund:
Starrheit, Information werden nicht aufgenommen

Quelle: Unser schriftlicher Lehrgang zum Thema Körpersprache.

S&A Handbuch

Das praktische Handbuch für Ihren Assistenzalltag

Ihr praktisches Handbuch für den Assistenz-Alltag: 55 hilfreiche Tipps für jede Situation des Tages kompakt für Sie zusammengestellt. So werden Sie jede Aufgabe erfolgreich meistern!
Jetzt herunterladen!

Marina Vogt

Bei Management Circle bin ich für die Digitalisierungs- und Immobilien-Themen sowie die Assistenz-Veranstaltungen zuständig. In den drei Blogs informiere ich Sie über neue Entwicklungen in diesen Bereichen. Vor meiner Tätigkeit bei Management Circle habe ich Germanistik in Frankfurt und Paderborn studiert. Ich freue mich über Fragen, Anregungen und einen
regen Wissensaustausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

NEU: Ihr praktisches Handbuch in 2. Ausgabe

55 NEUE Tipps für jede Situation des Tages kompakt für Sie zusammengestellt. So starten Sie richtig durch und werden zum Office Hero!

Jetzt herunterladen!