skip to Main Content

Just-in-time: Taktzeit als eine der vier Lean Grundprinzipien

Just-in-time: Taktzeit Als Eine Der Vier Lean Grundprinzipien
Beitragsserien: Just-in-time Grundprinzipien

Der Idealfall des Produktionssystems im Sinne von Toyota ist ein Prozess „Just-in-time“. Das bedeutet, dass die Produkte und Zwischenprodukte immer genau dann geliefert, verarbeitet und fertiggestellt werden, wenn sie gebraucht werden. Es entsteht gar keine Notwendigkeit der Zwischenlagerung, weil jeder Prozess genauso in den nachgelagerten greift, dass ein in sich geschlossenes System zustande kommt. Im Rahmen dieser Just-in-time-Produktion hat Toyota vier Grundprinzipien definiert.

Heijunka
Kanban
Verschwendung
Taktzeit

 

Heijunka – Hurrah wir kennen die Nachfrage!

Wörtlich übersetzt bedeutet Heijunka in etwa Glätten und Harmonisieren des Produktionsprozesses. Die Basis dafür sind Marktanalysen und Prognosen über die zu erfüllende Menge auf Basis von Branchen- und Vergangenheitsdaten. Heijunka bildet damit die Basis für die zu erfüllende Kundennachfrage.

 

Wer Kanban kann, der kann gewinnen

Mit Hilfe von Informationskarten, die von allen Zwischenstationen im Produktionsablauf ausgefüllt werden, können Einzelteile immer genau dann zur Verfügung stehen, wenn sie gebraucht werden. Kanban bildet ein wesentliches Element im Rahmen von Prozessoptimierung mit Lean.

 

Verschwendung vermeiden: Den Mudas auf der Spur!

Das zweite Grundprinzip im Rahmen von Just-in-time bilden die 7 Verschwendungsarten. Einige dieser „Mudas“ lassen sich vermeiden, andere lediglich minimieren. Sie zu identifizieren, ist ebenso ein Kernbestandteil von Just-in-time.

 

Taktieren Sie noch oder haben Sie schon den richtigen Takt?

Im Rahmen eines Arbeitszyklus wird die Zeit, die für einen Arbeitszyklus benötigt wird, als Taktzeit beschrieben. Alle Arbeitsschritte und deren Zyklen müssen aufeinander abgestimmt sein, um eine Erfüllung der Kundennachfrage zu gewährleisten. Nur wenn die Nachfrage und der Takt aufeinander abgestimmt sind, ist der Produktionsfluss ausgeglichen.

Wenn der Produktionsprozess schneller voran schreitet, als die Taktzeit, so kommt es zu einer Überproduktion. Dauert der Prozess hingehend zu lange, so sind Engpässe die Folge – sogenannte „Bottlenecks“. Die Anpassung der Taktzeit an die Prozesse stellt also eine stetige Herausforderung dar, um Verschwendung zu vermeiden und sich laufend an eine schwankende Nachfrage anzupassen.

Wie wird die Taktzeit berechnet?

Zur Bestimmung der Taktzeit werden die verfügbare Zeit und die Kundennachfrage ins Verhältnis gesetzt. Sollte der Kunde beispielweise 300 Schokoküsse am Tag nachfragen, so berechnet sich die Taktzeit als 8 Arbeitsstunden geteilt durch 300 Produkteinheiten: Alle 1,6 Minuten muss ein Schokokuss produziert werden, um die Nachfrage zu bedienen.

Sie möchten mehr über die vier Grundprinzipien und das Gelingen von Just-in-time im Sinne von Lean Management erfahren?

Unsere Seminare und Konferenzen rund um das Thema Lean geben Ihnen die Möglichkeit zum Expertenaustausch. Holen Sie sich wichtige Informationen Ihrer Kollegen aus dem Produktionsumfeld und erfahren Sie, wie Lean dort umgesetzt wird und welche Probleme es zu vermeiden gilt. Unsere Praxisreferenten begleiten Sie bei der Einführung der Maßnahmen und stehen Ihnen immer zur Seite, wenn Sie Fragen im Umgang mit den Lean-Methoden haben.

Hier erhalten Sie einen Überblick über alle Veranstaltungen

Lean Management Umfrage 2016

Lean-Report 2016

Wir haben unsere Kunden gebeten, uns an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Herausgekommen ist ein spannender Report zum Thema Lean.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Rückblick Production Systems 2019: Wie digitale Technologien und KI die Produktion verändern

Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise mit dem Rückblick zur Konferenz Production Systems 2019 und blicken Sie hinter die Kulissen von Vorreiter-Unternehmen, die den Sprung in die Moderne zu Industrie 4.0 bereits erfolgreich gemeistert haben.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2019