Überspringen zu Hauptinhalt

Investieren in China oder Markteintritt Iran – Welches Land ist für Sie das richtige?

Investieren In China Oder Markteintritt Iran – Welches Land Ist Für Sie Das Richtige?

Unternehmen auf Expansionskurs sehen sich zunehmend vor der Frage, in welche Richtung die Geschäftsentwicklung gehen soll. Internationale Märkte sind attraktiv, besonders Iran und China sind für Europäer besonders hoch im Kurs. Doch welches Land ist für Ihre Geschäftstätigkeit am lukrativsten? Wohin sollten Sie sich orientieren beim Auf- oder Ausbau Ihrer Geschäfte? Iran hat, insbesondere durch den Wegfall der Sanktionen sehr an Attraktivität gewonnen.

Markterfolg in Nahost: Welche Eigenschaften bietet der Markt Iran?

Amir Alizadeh sprach im Rahmen der Konferenz Markteintritt Iran im November 2015 über die Chancen deutscher Unternehmen in Iran. Er machte deutlich, wie sehr Iran an dem Ausbau der Beziehungen interessiert sei. Die Regierung investiere sehr stark in eine bessere Infrastruktur und versuche, den Einstieg für Investoren so leicht wie möglich zu gestalten.

Hinzu kommt eine sehr gut ausgebildete, junge Bevölkerung, die jahrelang von der westlichen „Konsumwelt“ abgeschottet war. Man geiert sozusagen nach neuen Produkten, auf die man so lange verzichtet hat. Rein in Bezug auf Vertragsgestaltung und Unternehmensrecht ist der Markteinstieg auch recht unkompliziert sagt Dr. Wülfing; Rechtsanwaltskanzlei WZR zu Beginn des Jahres im Interview mit „Die Welt“.

Das iranische Rechtssystem ist mit dem europäischen vergleichbar, weil Iran schon vor langer Zeit die Grundlagen des napoleonischen Code Civil implementiert hat. Man findet auch dort etwa Unternehmensformen wie die GmbH oder die KG, die hier bei uns zu den Grundlagen der Wirtschaft gehören.

Dr. Thomas Wülfing

Auch kulturell sollten Unternehmer weniger Bedenken haben: Zwar gibt es sehr viele verschiedene Sprachen und Kulturstämme, die Bevölkerung schätze aber die Zusammenarbeit mit deutschen Geschäftsleuten, da diese der persischen Kultur doch näher stünden, als z. B. Investoren aus Fernost, berichtete Amir Alizadeh ebenfalls im Rahmen der Iran-Konferenz.

Kultur Iran

Zudem gibt es gute wirtschaftliche Prognosen, die Inflation sinkt zuletzt weiter auf 11,2 % und der IMF prognostiziert ein 4 %iges Wirtschaftswachstum in diesem Jahr. Auch bürokratisch ist das Land gewillt, Barrieren abzubauen. Viele Firmen nutzen bereits die steuerlichen Vorteile der Sonderwirtschaftszonen.

Welche Aspekte im Irangeschäft sind weiterhin problematisch?

Noch immer kritisch ist die Abwicklung der Zahlungsgeschäfte. Viele Banken scheuen sich davor, Exporte zu finanzieren, weil sie sich vor Auswirkungen auf ihr US-Geschäft fürchten. Die logistische und operative Abwicklung ist zwar weniger kompliziert als gedacht, dennoch sollte man sich erfahrene Partner an die Hand nehmen, die besonders im Hinblick auf die sprachlichen Hürden unterstützen können.

Was bietet China als Investitionsstandort im Vergleich zu Iran?

Für deutsche Investoren ist China bereits ein „alter Bekannter“, der sich wirtschaftlich in den letzten Jahrzehnten zur Cash-Cow entwickelt hat. Deutsche Produkte und Know-how sind sehr geschätzt und hoch im Kurs. Aber damit einher geht auch stets die Angst vor Know-how-Verlust. Auch zuletzt haben die Börsen gezeigt, dass es einen anderen Weg gibt, als den ständigen Trend nach oben.

Es gibt ein stärker werdendes Lohnniveau, insbesondere für gut ausgebildetes Personal ist das zunehmend spürbar und gute Fachkräfte sind rar und wechselt häufig den Arbeitgeber. Auch die Attraktivität der Freihandelszonen schwindet, wenn bürokratische Hürden ausländischen Geldgebern das Leben schwer machen. Alle Investitionen werden von der Regierung geprüft und beurteilt. Die Gründung von Repräsentanzen ist in vielen Fällen gar nicht mehr lukrativ, weil schwierig zu verwalten und steuerlich ungünstig.

Großes wirtschaftliches Potenzial sehen die China-Kenner aber immer noch. Viele Branchen, z. B. Medizintechnik und IT-Dienstleister können sich, nicht zuletzt aufgrund der Investitionen der Regierung beispielsweise in das Gesundheitssystem und in Infrastrukturprojekte, auf Nachfragezuwächse freuen.

Es gibt ein stärker werdendes Lohnniveau, insbesondere für gut ausgebildetes Personal ist das zunehmend spürbar und gute Fachkräfte sind rar und wechselt häufig den Arbeitgeber. Auch die Attraktivität der Freihandelszonen schwindet, wenn bürokratische Hürden ausländischen Geldgebern das Leben schwer machen. Alle Investitionen werden von der Regierung geprüft und beurteilt. Die Gründung von Repräsentanzen ist in vielen Fällen gar nicht mehr lukrativ, weil schwierig zu verwalten und steuerlich ungünstig.

Marktchancen Iran

Großes wirtschaftliches Potenzial sehen die China-Kenner aber immer noch. Viele Branchen, z. B. Medizintechnik und IT-Dienstleister können sich, nicht zuletzt aufgrund der Investitionen der Regierung beispielsweise in das Gesundheitssystem und in Infrastrukturprojekte, auf Nachfragezuwächse freuen.

Die chinesische Regierung will dies [die Infrastruktur Anm. d. Red.] verbessern und plant gigantische Investitionen in schnelle Internetverbindungen. Dementsprechend benötigen Sie Knowhow und das wird gerne im Ausland eingekauft.

Xiaomei Fu und Dr. Thilo Ketterer

 

Die China- Experten Xiaomei Fu und Dr. Thilo Ketterer der Kanzlei Rödl und Partner sehen großes Potenzial für hochtechnologische Industriezweige, z. B. Umwelt- und Energietechnik, IT- und Fahrzeugindustrie, Robotik, oder die Pharmabranche.

Nur mit fachlicher Hilfe und Expertenwissen sind alle Schritte zu meistern.

Die Expansion, sowohl nach China als auch nach Iran, sollte wohl überlegt und durchdacht sein. Analysieren Sie genau, welche Schritte Sie wirklich gehen möchten, und ob Ihr Unternehmen sich im Zielmarkt lukrativ positionieren kann. Profitieren Sie von den Erfahrungen kompetenter Partner bei unseren Veranstaltungen.

Verschaffen Sie sich den Überblick: Rechtsformen, Compliance und Zahlungsverkehr mit Iran

Die aktuellen Rahmenbedingungen, Formen des Markteintritts und über Geschäftsmentalität und kulturelle Standards thematisieren wir in der Seminarreihe Markteintritt Iran. 

Selbst zu China informieren – ganz im eigenen Tempo.

Sie sind geschäftlich sehr eingespannt und haben keine Zeit, ein Seminar oder eine Konferenz zum Thema zu besuchen? Informieren Sie sich über den Markterfolg in China mit Hilfe der Unterlagen unseres schriftlichen Lehrgangs. Sie erhalten ganz individuell auf Ihren Terminplan abgestimmt die Lektionen zugeschickt und erarbeiten diese im eigenen Tempo.

Namhafte Praktiker, z. B. auch von Rödl & Partner, mit jahrelanger Erfahrung im China-Geschäft machen Sie in diesem Lehrgang mit den aktuellen Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen des chinesischen Marktes vertraut. Sie unterstützen Sie dabei, zukunftsträchtige Geschäftsbeziehungen aufzubauen oder den Unternehmenserfolg in China nachhaltig zu sichern.

Konferenz Marktchancen Iran Rückblick 2016

Rückblick Marktchancen Iran 2016

Lesen Sie jetzt den Rückblick der Konferenz Marktchancen Iran 2016! Wir haben alle wichtigen Fakten der Beiträge, Praxisberichte und Diskussionen für Sie zusammengefasst.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Rückblick: Marktchancen Iran 2017

Laden Sie sich jetzt den Konferenzrückblick 2017 herunter und erfahren Sie was die Themen und Erkenntnisse waren!

Jetzt herunterladen!

Download: Marktchancen Iran - Rückblick 2017