Überspringen zu Hauptinhalt

Interview: Silke Nevermann über Assistenz, Digitalisierung & virtuelle Zusammenarbeit

Interview: Silke Nevermann über Assistenz, Digitalisierung & Virtuelle Zusammenarbeit
Dank Coworking, New Work und immer mehr digitalen Gadgets entstehen nicht nur zahlreiche neue Berufe, auch das klassische Bild der Assistenz verändert sich zunehmend in der digitalen Welt.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Henry Ford

Im Interview mit unserer Expertin und Digital Transformation Managerin Silke Nevermann sprechen wir über die Assistenz im Digitalisierungszeitalter und geben Ihnen Tipps, wie Sie die Angst vor neuen technischen Möglichkeiten verlieren können. Außerdem gibt Frau Nevermann einen Einblick in ihr digitalisiertes Arbeitsleben und zeigt auf, wie wichtig Professional Webconferencing in Zukunft sein wird.

Silke Nevermann gründete 2015 ihr Unternehmen Office Concepts, ist ausgebildete Lean Office Masterin und Digital Transformation Managerin. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Büroleitung in den Top- Führungsetagen internationaler Konzerne in Deutschland und in der Schweiz.

Seit 2015 unterstützt sie Unternehmen jeder Größenordnung, mit effizienten und modernen Strukturen im Büro mehr Zeit für das eigentliche Geschäft zu gewinnen. Als Expertin für das Arbeiten in der Zukunft nimmt sie regelmäßig an Expertenrunden teil, moderiert Kongresse und Veranstaltungen und gibt Trainings und Impulsvorträge zu allen Themen rund um unser zukünftiges Arbeiten, Effizienz im Büro und modernes Zeitmanagement.

Silke Nevermann

Silke Nevermann

Keine Angst vor der Digitalisierung

Liebe Frau Nevermann, was können Sie Assistenzen raten, die etwas ängstlich an neue digitale Möglichkeiten herangehen?

Es ist höchste Zeit, den Job der Assistenz neu zu definieren und neu zu gestalten. Das halte ich für eine tolle Chance, deren Vorteile klar überwiegen und die jede/r jetzt ergreifen kann. Natürlich klingt das auch beunruhigend oder ein wenig bedrohlich. Wer sich aber auf das besinnt, was den Assistenzberuf im Grunde ausmacht, nämlich Organisationsstärke, Detailgenauigkeit, sicheres Wissen über Abläufe im Unternehmen und eine gute Vernetzung – oft auch siloübergreifend in größeren Konstrukten -, der muss ganz sicher keine Angst vor der Zukunft im Job haben.

Das für unser heutiges schnelles und vernetztes Arbeiten notwendige Wissen über den Einsatz und den sinnvollen Gebrauch digitaler Tools kann man lernen. Die zur Gestaltung der Veränderung aber so notwendigen vorgenannten Eigenschaften füllt diese Berufsgruppe als eine der wenigen sowieso schon aus. Das müssen andere erst mühsam lernen. Von daher sehe ich einen klaren Vorteil der Assistenz bei der Einführung neuer, nicht nur digitaler, Arbeitsweisen.

Das Berufsbild der Assistenz wird sich wandeln

Wie stark wird sich der Beruf der Assistenz Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren wandeln?

Ich glaube, das Berufsbild der Assistenz muss und wird sich auf jeden Fall in den nächsten Jahren wandeln. Die große Chance für alle, die heute dabei sind, ist, dass sie den Wandel mitgestalten können! Da braucht es Selbstvertrauen, Lernbereitschaft und vor allem den Willen zur Veränderung! 

Wir sind mittendrin im digitalen Wandel

Gibt es Möglichkeiten, sich heute schon auf den digitalen Wandel der Zukunft vorzubereiten?

Schon heute? Der Wandel steht uns nicht bevor, wir sind mitten drin. Und wenn Sie sich die private Nutzung digitaler Möglichkeiten anschauen, wandeln wir uns alle auch schon kräftig mit – ganz ohne Ängste und manchmal mit Blick auf den Datenschutz sogar ohne eigentlich notwendige Bedenken. Vorbereiten müssen wir uns also nicht. Wir müssen das nur professionalisieren, mit offenem Blick die Möglichkeiten digitaler Anwendungen betrachten und bewerten und uns vor allem bewusst sein über die Notwendigkeit des vernetzten Arbeitens. Wenn man sich die heutige Informationsgeschwindigkeit der Zunahme der weltweiten Datenmengen anschaut, wird klar: Gemütlicher wird es im Job nicht mehr werden.

Wir werden diesem Tempo in Zukunft nur dann standhalten, wenn wir uns darauf besinnen, besser und nicht noch schneller zu arbeiten. Schneller werden wir nicht schaffen, besser schon. Das bedeutet vor allem, bewährte – oft auch noch papiergestützte – Abläufe und Arbeitsroutinen in Frage zu stellen, mit Hilfe der Möglichkeiten digitaler Arbeitsweisen neu zu denken und dann auch zu verändern. Das müssen wir dringend trainieren, für uns, für das Team, für das gesamte Unternehmen! Das ist der eigentliche Wandel, der uns herausfordert – und die Assistenz kann und sollte da eine wichtige Schlüsselrolle übernehmen.

Der digitale Arbeitsalltag von morgen

Als Expertin für das Arbeiten in der Zukunft besitzen Sie doch sicher kein analoges Notizbuch mehr, oder? Wie digital sieht Ihr Arbeitsalltag eigentlich aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr digital. Ich bin örtlich absolut flexibel, kann von überall aus arbeiten und habe meine Daten überall verfügbar – eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt. Meine Buchhaltung ist zu fasst 100 Prozent digital organisiert. Ich scanne Belege mit dem Smartphone und stelle sie darüber direkt in ein System ein, das auch mein Steuerberater bedient. Wir arbeiten also papierlos und vernetzt zusammen. Papierbelege sind die absolute Ausnahme. Das spart Zeit und bringt Informationssicherheit und natürlich haben wir dabei den Datenschutz im Blick.

Notizen halte ich in einem digitalen Notizbuch fest und terminiere mir dort auch direkt die Wiedervorlage. So werde ich automatisch zum richtigen Zeitpunkt erinnert, eine Aufgabe zu erledigen. Für ganz kurze Notizen oder Gedanken nutze ich digitale Post it’s. Papier nutze ich regelmäßig nur noch im Kundentelefonat. Da mache ich mir handschriftliche Notizen, die ich allerdings direkt im Anschluss digitalisiere oder in meine digitale To-do-Verwaltung einarbeite. Vorbesprechungen mit Kunden oder Meetings mit Kooperationspartnern finden oft als Webmeeting statt. Dort teilen wir dann natürlich die Bildschirminhalte oder arbeiten gemeinsam am Whiteboard. Mit einigen Kunden arbeite ich auch gemeinsam im digitalen Arbeitsraum, wie  zum Beipsiel in MS Teams. Wichtig ist bei allen Vorteilen der digitalen Zusammenarbeit aber natürlich immer, dass der Mix zwischen virtueller und persönlicher Kommunikation ausgewogen ist. Darauf lege ich größten Wert.

Professional Webconferencing wird in der Zukunft immer wichtiger werden

Welche Tools dürfen Ihrer Meinung nicht fehlen, um effizient und digital zu arbeiten?

Ich bin keine Freundin davon, digitale Tools zu promoten. In erster Linie ist es wichtig, dass wir die digitalen Tools und Anwendungen, die uns im Arbeitsumfeld zur Verfügung stehen möglichst vollumfassend und vor allem im richtigen Rahmen einsetzen. Da ist oft noch Luft nach oben und viele meiner Kunden sind überrascht, dass es nicht das zehnte tolle Tool zur Erfüllung einer Aufgabe braucht, sondern nur eine abgestimmte und sinnvoll entwickelte Gestaltung der vorhandenen Möglichkeiten im Team.

Rechnungswesen verstehenWenn Sie mich aber nach der größten Bedeutung digitaler Anwendungen fragen, dann wird das Thema „Professional Webconferencing“ in Zukunft immer wichtiger werden. Dabei geht es mir nicht in erster Linie um die heute bereits immer einfacher zu bedienenden Tools wie WebEx oder MS Teams (als Nachfolger von MS Skype, dass von MS zum 31.07.2021 in Rente geschickt wird) und andere. Meetings werden in Zukunft immer öfter digital stattfinden. Virtuelle Meetings allerdings funktionieren nur vordergründig wie gewohnte Präsenzmeetings. Es gibt Umfragen, die bestätigen, dass 80 Prozent der Poweruser virtueller Konferenzen diese deswegen mögen, weil man währenddessen so gut seine E-Mails bearbeiten kann. Das geht natürlich komplett am Sinn, eine konzentrierte und ergebnisorientierte Besprechung zu halten, vorbei.

Es ist ineffizient und das kann sich heute kein Unternehmen mehr leisten. Hier müssen wir schnell lernen, virtuelle Zusammenarbeit besser zu gestalten! Wichtig ist dabei, dass wir uns bewusst sind, dass virtuelles Zusammenarbeiten anderen Dynamiken folgt, als wir diese kennen und wir uns entsprechend verhalten. Wir müssen lernen, trotz virtueller Distanz effizient zu arbeiten. Dafür gibt es Methoden, die man lernen kann. Auch hier sehe ich übrigens für das zukünftige Berufsprofil der Assistenz eine große Chance, solche neuen Arbeits- und Denkweisen im Team und im ganzen Unternehmen zu etablieren.

Fazit: Scheuen Sie sich nicht vor Digitalisierung, Professional Webconferencing & Co.

Als Assistenz können Sie mit dem richtigen Wissen Vorreiter im digitalen Wandel sein. Genau jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, sich neues Wissen anzueignen, und bei Ihrem Team mit Experten-Know how in Sachen Digitalisierung und neuen Tools zu glänzen.

Virtuelle Zusammenarbeit in der Praxis

Sie lernen in diesem Seminar, mit Überblick und System digitale Zusammenarbeit zum Erfolg zu führen und den neuen Anforderungen gerecht zu werden. So gelingt die digitale Zusammenarbeit auch mit neuen Kollaborationstools! Außerdem erfahren Sie, wie Meetings im virtuellen Konferenzraum gut durchdacht, professionell vorbereitet und diszipliniert durchgeführt werden, um zu sinnvollen Ergebnissen zu führen.
Checkliste_Assistenz

Die starke Assistenz in der Arbeitswelt 4.0

Damit Sie die Angst vor Digitalisierung, Sprachassistenten und Co. verlieren, haben wir eine Checkliste erstellt. So bleiben Sie die starke Assistentin – auch in der Arbeitswelt 4.0!
Jetzt herunterladen!

Isabella Beyer

Als Content Marketing Managerin betreue ich den Blog rund um die Themen Sekretariat und Assistenz. Mein Ziel ist es, Sie mit Beiträgen über die Office-Welt zu informieren und zu unterhalten. Außerdem bin ich ständig auf der Suche nach den neusten Trends und hilfreichen Tipps, die Ihnen Ihren Arbeitsalltag erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

NEU: Ihr praktisches Handbuch in 2. Ausgabe

55 NEUE Tipps für jede Situation des Tages kompakt für Sie zusammengestellt. So starten Sie richtig durch und werden zum Office Hero!

Jetzt herunterladen!