skip to Main Content

Leipzig wird beliebter, lebenswerter und digitaler – Interview mit Bürgermeisterin Dorothee Dubrau

Leipzig Wird Beliebter, Lebenswerter Und Digitaler – Interview Mit Bürgermeisterin Dorothee Dubrau

Leipzig war in den letzten Jahren die am stärksten wachsende Großstadt Deutschlands. Was die sächsische Stadt so besonders macht und wie sie sich gegen die Top-Standorte behaupten wird, berichtet Leipzigs Bürgermeisterin Dorothee Dubrau. In ihrem Interview geht sie auch auf zukünftige Projekte ein, welche die Stadt digitaler und auch lebenswerter gestalten sollen.

Dorothee Dubrau (parteilos) ist Diplom-Architektin und seit 2013 Bürgermeisterin und Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig. Seit 1993 ist sie Mitglied im Aufsichtsrat des Versorgungswerkes der Architektenkammer Berlin / Brandenburg, dessen Vorsitz sie 1997 übernahm. Neben ihren Tätigkeiten als Professorin an der Beuth-Hochschule Berlin sowie der TU Darmstadt arbeitete Dorothee Dubrau als selbstständige Architektin. Zudem hat sie langjährige Erfahrung als Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen in Berlin Mitte sowie Prenzlauer Berg.

Welchen Vorteil bietet Leipzig im Vergleich zu Berlin, München und den anderen Top 7 Standorten?

Leipzigs Markenkern ist die nutzungsgemischte Stadt der kurzen Wege. Wohnen und Arbeiten, Einkaufen, Erholung und Kultur sind eng miteinander verknüpft und gut zu Fuß, mit dem Rad oder dem öffentlichen Verkehr zu erreichen. Durch den Zuzug junger Menschen in die innerstädtischen Quartiere verändern sich Lebensstile und Gewohnheiten. Öffentliche Räume werden intensiver genutzt. Dies alles macht die Urbanität und Lebensqualität von Leipzig aus.

Metropolen wie München haben vermehrt mit Flächenknappheit und fehlendem Wohnraum zu kämpfen. Wie sieht die Situation in Leipzig aus?

ImmobilienLeipzig war in den letzten Jahren die am stärksten wachsende Großstadt Deutschlands. Der Leerstand hat sich dadurch gefüllt, Miet- und Kaufpreise steigen. Noch gibt es viele Brachflächen, aber durch die Spekulation steht nur ein Teil davon derzeit wirklich zur Verfügung. Trotzdem sind Preise und Flächenangebot – gerade im Vergleich der Top 7 Standorte – in Leipzig noch günstig.

Wie wird sich der Immobilienmarkt in Leipzig Ihrer Meinung nach in den kommenden Jahren entwickeln?

Kurzfristig könnte sich die Situation weiter verschärfen. Aber durch die vielen laufenden Bauprojekte und die neuen, in Planung befindlichen innerstädtischen Quartiere rechnen wir mittelfristig mit einer Entspannung. Es bleibt allerdings die Herausforderung, dass durch die hohen Baukosten überwiegend hochpreisige Wohnungen neu entstehen.

Welche Maßnahmen sind geplant, um Leipzig lebenswerter und auch digitaler zu gestalten?

Immobilienforum Leipzig 2019Schwerpunkt der Stadtentwicklung der nächsten Jahre ist, die Qualitäten, die im Stadtumbau geschaffen wurden, zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dabei geht es um Räume für Kultur- und Kreativwirtschaft, neue Schulen und Kindertagesstätten ebenso wie um das Grün in der Stadt. Gerade bei der Entwicklung neuer Quartiere gibt es klare Ziele zum Bau zusätzlicher Bildungs- und Betreuungsangebote sowie zur Schaffung von Stadtteilparks, privatem Freiraum und Gründächern.

Die digitale Transformation beeinflusst die Bereiche Wirtschaft, Wohnen und Freizeit – kurzum die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Stadt und Land. Um die Potentiale der Digitalisierung noch besser zu nutzen beziehungsweise zu bewältigen und die damit verbundenen Prozesse aktiv zu gestalten, wird 2019 ein querschnittsorientiertes Referat „Digitale Stadt“ gebildet. Aufgaben dieser neuen Struktureinheit liegen sowohl in der übergreifenden Koordinierung der digitalen Transformationsprozesse in der Stadt Leipzig, der Initiierung und Umsetzung von Kooperationsprojekten, der Akquisition und Umsetzung von Fördermitteln sowie der Entwicklung von strategischen Grundlagen und den damit verbundenen Beteiligungsprozessen mit Bürgern und der lokalen Wirtschaft. Von zentraler Bedeutung ist dabei die enge Kooperation mit den kommunalen Infrastrukturunternehmen. Im Fokus stehen aktuell Vorhaben wie die Qualifizierung der Urbanen Datenplattform, der modellhafte Aufbau eines intelligenten Energiesystems sowie Pilotprojekte im Bereich nachhaltige Mobilität.

Wo Menschen leben, wollen Sie meist auch arbeiten. Wie regeln Sie die Vergabe knapper Baufläche im Spannungsfeld zwischen Büro- und Wohnraum sowie produzierendem Gewerbe? 

Uns ist wichtig, Leipzig als nutzungsgemischte urbane Stadt zu entwickeln. In den neuen innerstädtischen Stadtquartieren, die auf ehemaligen Bahnflächen von 10 bis 30 Hektar entstehen, wird deshalb ein hoher Anteil an Büro und Gewerbe geplant. Dazu nutzen wir auch die Möglichkeiten des „urbanen Gebietes“, das neu in die Baunutzungsverordnung aufgenommen wurde. Im Gegenzug ist innerhalb des Promenadenrings ein Wohnanteil bei Bauprojekten verpflichtend. In einzelnen Stadtteilen wie Plagwitz, die durch attraktive Industriedenkmale, Handwerk sowie Kultur- und Kreativwirtschaft geprägt sind, werden die gewerblichen Nutzungen durch Bauleitplanung geschützt.

Diskutieren Sie mit uns über die Zukunft des Immobilienstandorts Leipzig

Leipzig ist die am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands. Als Wirtschaftsstandort gewinnt sie nicht nur für die Logistikbranche an Bedeutung. Auf dem Immobilien Forum Leipzig können Sie am 20. Mai mit Experten aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die Zukunftsperspektiven des Imobilienmarktes diskutieren. Seien Sie dabei und hören Sie spannende Vorträge und Diskussionen.

Whitepaper Baurech

4 rechtliche Themen, die Sie im Blick haben müssen

Wir haben sieben Experten befragt: Erhalten Sie einen kompakten Überblick zu vier wichtigen Rechtsthemen im Whitepaper. So bleiben Sie bei den neusten Entwicklungen in Sachen Immobilien- und Bau-Recht auf dem Laufenden.
Jetzt herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

4 rechtliche Themen, die Sie im Blick haben müssen

Erhalten Sie einen kompakten Überblick von sieben Experten zu den vier wichtigsten Rechtsthemen im Bau- und Immobilienbereich, angefangen von der BauGB-/BauNVO-Novelle 2017 bis hin zur Umsatzsteuer.

Jetzt herunterladen!

Bleiben Sie up-to-date in Sachen Bau- und Immobilien-Recht