Überspringen zu Hauptinhalt

Innovationen im Corporate Learning: Mehr zum Corporate Learning Forum 2017

Innovationen Im Corporate Learning: Mehr Zum Corporate Learning Forum 2017

Innovationen im Corporate Learning gibt es fast wie Sand am Meer. Gerade die Digitalisierung und neue Technologien lassen Konzepte entstehen, die früher nie möglich gewesen wären. Blended Learning, Virtuelle Klassenzimmer und Realitäten, Learning Analytics… Die Liste ist lang.

Auf dem Corporate Learning Forum 2017 brachten Personalentwickler aus unterschiedlichen Branchen ihre Corporate Learning Innovationen mit. Es gab regen Austausch und viele inspirierende Diskussionen, die wir bereits in einem Blogpost für Sie festgehalten haben. In unserem neuen Rückblick zum Corporate Learning Forum haben wir außerdem detailliertere Insights zu einigen der Themen für Sie zusammengestellt. Heute wollen wir uns aber etwas grundsätzlicheren Fragen rund um Innovationen im Corporate Learning stellen.

beitragsbild-corporate-learning-forum-2017

Rückblick Corporate Learning Forum 2017

Sollte der Mensch im Mittelpunkt stehen oder die Technologie? Und was macht die Digitalisierung des Lernens eigentlich alles möglich? Lesen Sie unseren Rückblick!
Jetzt kostenlos herunterladen!
Startups

Technik-Euphorie allenthalben – Aber Vorsicht!

Es macht schon Spaß, sich Innovationen anzuschauen. Das merkten wir auch auf dem Forum, bei dem besonders die VR-Brillen des Ersten Deutschen Fachverbands für Virtual Reality eine Attraktion waren. Aber auch die Möglichkeiten beim Einsatz von Mobile und das Potenzial von smarten Assistenten oder den Learning Analytics lassen die Herzen der Technikfreunde höher schlagen. Neue Lehr- und Lernmethoden sind da schnell erträumt.

Digitalisierung

Manche Nutzer brauchen Technologie sprichwörtlich

Die andere Seite der Medaille ist der Nutzer. Gerade die junge Generation kennt ein Leben ohne Smartphone überhaupt nicht mehr. Ihre Nutzungs- und Konsumgewohnheiten in Bezug auf Content haben sich so drastisch verändert, dass ein klassisches Lehrbuch wohl kaum noch als adäquates Instrument betrachtet werden kann. Man muss auf diese Zielgruppe eingehen – in der internen Kommunikation, beim Recruiting und eben auch beim Corporate Learning. Vor allem in der Ausbildung!

Soft Skills

Andere können sich nur langsam dafür erwärmen

Eine dritte Perspektive eröffnet sich, wenn wir die den demografischen Wandel betrachten: Vier Generationen sind in Unternehmen heute beschäftigt, die sich auch im Umgang mit der Technik voneinander unterscheiden. Natürlich gibt es auch innerhalb der Generationen Unterschiede – wir sind ja Individuen – aber fest steht, dass nicht alle Menschen denselben Blick auf neue Technologien haben. Euphorischen Mitarbeitern stehen Skeptische gegenüber, manche Menschen eignen sich den Umgang mit Technik schnell an, andere nur langsam.

Diese Aspekte führen zur Frage: Wie soll man überhaupt Innovationen im Corporate Learning eines Unternehmens einführen?

Strategie und Konzept stehen weiter im Mittelpunkt

Da sich die Nutzer, die ja quasi die Nachfrager von Lernangeboten im Unternehmen sind, voneinander unterscheiden, müssen wir uns bei all der Technik-Euphorie etwas erden. Das heißt, es müssen weiterhin strategische Fragen im Mittelpunkt stehen, inklusive einer Analyse der Lernziele, der Zielgruppen der Angebote und der Lerninhalte. Darauf basierend sollte passgenau geschaut werden, welche Werkzeuge ideal sind, um die Lernenden zu erreichen. Vielleicht bedarf es auch einer Kombination mehrerer Lernwege, unter denen sich die Mitarbeiter die Passenden aussuchen können.

Auf dem Corporate Learning Forum sprach Hans-Peter Maas von Endress+Hauser genau zu diesem Thema. Er führte durch die strategischen Fragestellungen rund um die Einführung von Lernkonzepten und zeigte anhand von 10 Schritten die Punkte auf, an denen man genauer nachschauen sollte. Wir haben diese in unserem Veranstaltungsrückblick nochmal für Sie zusammengefasst. Außerdem empfehlen wir auch unser ausführliches Interview mit Herrn Maas, dass wir im Vorfeld der Veranstaltung veröffentlichten.

Christoph Erle

Mein Name ist Christoph Erle und ich betreue bei Management Circle die Blogs zu Personalwesen, Banken, Energiewirtschaft und Handelsmarken. Als langjähriger Freund des Netzes und Content-Marketing-Spezialist wollte ich mir die Chance nicht nehmen lassen, bei einem renommierten Veranstalter den Aufbau einer Online-Präsenz zu unterstützen. Ich hoffe, hier hilfreiche Inhalte für Sie bereitzustellen und Sie demnächst im Netz oder auf einer unserer Veranstaltungen anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

HR Inside

Profitieren Sie von den Fachartikeln und Veranstaltungsempfehlungen rund um HR, Personalentwicklung und Ausbildung, um sich und Ihre Kollegen auf New Work und die Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten.

Jetzt herunterladen!