skip to Main Content

Industrie 4.0: Manteltarifverträge müssen auf den Prüfstand findet Eckhard Eyer

Industrie 4.0: Manteltarifverträge Müssen Auf Den Prüfstand Findet Eckhard Eyer
Beitragsserien: Kolumne Eckhard Eyer: Leistungsvergütung in der Industrie

Innovationen in der Produktion, wie beispielsweise die Entwicklungen innerhalb der Industrie 4.0 stellen auch viele administrative Bereiche vor Herausforderungen. Gerade die Vergütung und das Leistungsentgelt müssen sich auf die Veränderungen anpassen, dazu gehört auch die Gestaltung von Manteltarifverträgen. Eckhard Eyer berät Unternehmen bei der Gestaltung und Umsetzung von Führungs- und Entgeltsystemen, insbesondere von Leistungsentgeltsystemen. Anhand eines Beispiels erläutert er in diesem Gastbeitrag, warum ein Umdenken und das Weiterentwickeln der gegebenen Verträge nötig sind.

Eckhard Eyer ist Inhaber der Perspektive Eyer Consulting. Er begleitet Unternehmen von der Problemstellung über die gemeinsame Projektgruppenarbeit von Management und Betriebsrat bis hin zum Abschluss der Betriebsvereinbarung und der Schulung von Führungskräften und Mitarbeitern. Zudem ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu Vergütungsthemen, führt Seminare und betriebliche Workshops durch und ist Lehrbeauftragter an der Universität Trier.

Im Zuge von Industrie 4.0 – der vierten industriellen Revolution – entstehen neue Geschäftsmodelle. Eine wesentliche Strategie – manche sprechen von neuen Geschäftsmodellen – ist der zunehmende Einstieg von produzierenden Unternehmen in das After-Sales-Service Geschäft, das an Bedeutung gewinnt. Betrachtet man die Potentiale, die die Onlineinformation über Maschinen und Anlagen im Einsatz dem Hersteller und Serviceunternehmen bringt, so können die Dienstleister punktgenaue Dienstleistungen erbringen und den Kundennutzen erhöhen.

Neue Spielregeln erfordern Anpassungen bei den Manteltarifverträgen

Der Dienstleistungsmarkt, der After-Sales-Service, tickt nach anderen Spielregeln als die Produktion – nicht selten im Schichtbetrieb – in der Metall- und Elektroindustrie. Insofern kommen die Manteltarifverträge und Betriebsvereinbarungen hinsichtlich der Lage und Verteilung der Arbeitszeit, der Zuschlagsregelungen für gewisse Arbeitszeiten auf den Prüfstand. Ob das Ergebnis dann, wie 1995, als das Stahlunternehmen Mannesmann erfolgreich in den Telekommunikationsmarkt einstieg, ein eigener Tarifvertrag mit der IG Metall für das Tochterunternehmen Mannesmann D2 ist oder eine Weiterentwicklung der Manteltarifverträge für produzierende Unternehmen und Dienstleistungsunternehmen ist zu prüfen.

Das Beispiel eines LKW-Herstellers zeigt die bereits vor der Industrie 4.0 begonnene Entwicklung auf, bei der sich das Geschäft immer mehr von der reinen Produktion hin zum Partner des Kunden als Händler, Bank, Leasinggesellschaft und Werkstatt verändert hat. Der Kunde kauft beim Händler ein Rundum-Sorglos-Paket und zahlt für die hohe

Lean Management

Verfügbarkeit des LKW von Montag 6.00 Uhr bis Freitag 20.00 Uhr. Dem Produzenten mit einem ausgeprägten After-Sale-Service bleibt es überlassen wie er durch

wartungsfreundliche Konstruktion
Ferndiagnose von Störungen
gute korrekte Planung von Instandhaltungsmaßnahmen und -terminen sowie
den rechtzeitigen Austausch von Verschleißteilen

die Verfügbarkeit des LKWs steigert und damit seinen Serviceauftrag gut erfüllt.

Teams mit neuen Aufgaben haben andere Anforderungen

Im Service sind die neuen Formen der Zusammenarbeit zwischen Auftragsannahme, Ferndiagnose, Beschaffung von Ersatzteilen und Werkstatt zu überdenken und möglicherweise entsprechende Teams entlang der Serviceprozesskette zu bilden. Die Leistung dieser Serviceteams ist zu definieren und zur Grundlage für ihre Leistungsvergütung – vorzugsweise auf der Basis von Zielvereinbarungen – zu machen.

Bei Kunden, die von Montag bis Freitag ihren LKW fahren kann es sinnvoll sein die Servicezeiten auch auf den Samstag auszudehnen, um so eine höhere Verfügbarkeit der LKWs und eine bessere Leistung aus Sicht des Kunden zu erreichen. Hier sind – zugeschnitten auf das After-Sales-Service die Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen zu überprüfen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln.

Lean Management Umfrage 2016

Lean-Report 2016

Wir haben unsere Kunden gebeten, uns an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Herausgekommen ist ein spannender Report zum Thema Lean.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Rückblick Production Systems 2018: So gelingt die Digitale Transformation

Lesen Sie im Rückblick zur Konferenz Production Systems, wie die digitale Transformation der Fabrik gelingt und wie Vorreiter neue Technologien bereits erfolgreich nutzen.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2018