Überspringen zu Hauptinhalt

IKEA – Einstieg in das digitale Zeitalter

IKEA – Einstieg In Das Digitale Zeitalter

Niemand, der seine Wohnung neu einrichten möchte, kommt an dem riesigen schwedischen Unternehmen IKEA vorbei. Der vor 75 Jahren gegründete Möbelkonzern ist vor allem durch sein simples Konzept bekannt und beliebt geworden: Viele günstige, aber qualitativ gute Produkte in einer großen Filiale.

Jedoch hat IKEA seinen Umsatz nicht nur über die günstigen Möbel im schlichten schwedischen Design generiert, sondern auch über die vielen kleinen Accessoires. Denn gerade die preiswerten Kleinigkeiten führen dazu, dass der geplante Einkauf schnell in einen Shoppingmarathon übergeht.

Das Konzept ändert sich

Alter Trott und Neuer WegWenn man sich die Zahlen des Möbel E-Commerce der letzten Jahre ansieht, versteht man, weshalb IKEA umdenken muss. Während die, im Gegensatz zu IKEA, kleineren Möbelonlineshops Westwing und Home24 im Geschäftsjahr 2015 ca. 265,8 Mio. und 276 Mio. Euro Umsatz gemacht haben, sehen die ca. 300 Mio. Euro des Giganten IKEA eher wenig aus.

Nach dem Tod des Gründers Ingvar Kamprad, welcher seine akribisch ausgetüftelte Firmenstrategie nicht wirklich abändern wollte, ist der Konzern nun langsam dabei, sich dem Zeitalter der Digitalisierung anzuschließen.

Bleibt IKEA wie wir es kennen?

Zunächst hat IKEA vor, die bisherigen Filialen, wie wir sie kennen, zu erhalten. Neue Häuser, die, wie bisher, in abgelegene Industriegebiete gebaut werden, gibt es aber erstmal nicht mehr. Denn IKEA möchte näher in die Städte ziehen. Das erste Projekt wurde schon in Hamburg Altona realisiert.

Ziel ist es, die städtischen Shoppinggänger auch im Alltag in die Filialen zu locken, sowie einen Einkauf für Personen ohne Auto zu ermöglichen. Für Letzteres gibt es vor Ort Lastenfahrräder zu mieten, Lastentaxis zu bestellen und Busse fahren direkt vor Ort vorbei.

Augmented Realitiy bei IKEA?

KatalogSchon vor einigen Jahren hatte der Möbelkonzern einen Versuch gestartet und eine neue Art von Katalog auf den Markt gebracht. Da diese Version leider nicht 100%ig ausgereift war und für die User noch eine Hemmschwelle zu der neuen Technologie bestand, wurde die Neuheit schnell wieder vom Markt genommen.

In der neuen Version des Kataloges, welcher tatsächlich schon seit 2014 auf dem Markt ist, stellt IKEA vor allem Produktneuheiten vor. Um den Katalog nutzen zu können braucht man lediglich die IKEA Katalog App und papierenes Exemplar. Im nächsten Schritt wird der Katalog auf den Boden gelegt und das begehrte Möbelstück in der App ausgewählt. Schon erscheint zum Beispiel ein Sofa auf dem Bildschirm und wirkt, als ob es wirklich im Raum integriert wäre. Der papierene Katalog spielt hierbei das Größenmaß, an dem sich die App orientieren muss.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7pD6dfmEcJQ

Living & Home

Auf der verbandsunabhängigen Strategie-Konferenz Living & Home 2018 am 24. – 25.  Oktober 2018 sprechen Praxisreferenten und Branchenexperten über die Zukunft der Möbel- und Einrichtungsbranche. Treffen Sie u. a. CEO Manuel Müller von Bettzeit und erfahren Sie mehr über den Markenaufbau in Zeiten des Umbruchs.

Schreibtisch, work, hell

Living & Home – Trends und Entwicklungen 2017

Wir haben mit drei Experten gesprochen und geben Tipps für die Entwicklung der Möbel- und Einrichtungsbranche.
Jetzt herunterladen!

Ihre Redakteurin: Jana Huhn

Ich bin Auszubildende im ersten Lehrjahr bei Management Circle und momentan in der Abteilung Marketing tätig. Als angehende Veranstaltungskauffrau freue ich mich Ihnen unsere neusten Trends und Entwicklungen vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Künstliche Intelligenz: Mythen, Daten & Fakten

Welche KI-Mythen sind wahr? Lernen Sie beim Lesen oder Filmeschauen die neusten Debatten zur Künstlichen Intelligenz kennen und erweitern Sie Ihren Horizont!

Jetzt mehr erfahren!

Download: KI kann auch unterhaltsam sein!

Wie finden Eigenmarken ihren Platz in neugestalteten Sortimenten?

Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse des 4. Handelsmarken Forums 2019 für Sie zusammengefasst - mit wertvollen Tipps für Ihr Business!

Jetzt herunterladen!