Überspringen zu Hauptinhalt

Grundidee von Lean Management: Das müssen Sie für den Anfang wissen

Grundidee Von Lean Management: Das Müssen Sie Für Den Anfang Wissen

Im Jahr 2016 war Lean Management der Trend in Unternehmen. Jeder versucht sich an den Methoden und Tools, PDCA und 5S sind stets präsente Werkzeuge, in einer Welt des dauerhaften Optimierens. Inzwischen hat sich die Philosophie längst entwickelt und geht weit über die Tore von Produktionshallen hinaus, in die komplette Arbeitswelt von heute. Lean Management ist ein Erfolgskonzept, das wirkt – das macht neugierig. Doch viele Produktionsfremde haben sich mit den Details und den Grundideen noch nicht tiefer beschäftigt. Grund für uns, die Methoden näher unter die Lupe zu nehmen.

Rank und schlank: Lean Management einmal kurz und knapp erklärt

Lean ManagementDie Wurzeln der Idee liegen ca. 60 Jahren zurück. Bei dem japanischen Autobauer Toyota suchte man nach stetiger Optimierung und effizienteren Produktionsverfahren, in der Hoffnung, die eigene Fertigung so schlank wie möglich zu gestalten. Dafür holte man sich unter anderem Ideen in den USA, wo Henry Ford gerade die Serienfertigung seines T-Modells erfunden hatte.

Bei Toyota entwickelte man die Ideen weiter und schuf daraus eine eigene Denkweise, die in den 80er Jahren mehr und mehr die Produktionssysteme der ganzen Welt erobert hat: Das Toyota-Produktionssystem. Grundlage dieser Philosophie ist eine Fertigung ohne Verschwendung. Daher rührt auch der Begriff „lean“, der sich wörtlich aus dem Japanischen mit „schlank“ übersetzen lässt. Man versteht ein ganzheitliches System, in welchem bedarfsgenaues Produzieren, effizient, ohne Fehler und so genau wie möglich die oberste Zielsetzung ist. Diese Idealvorstellung ist aber ein nicht zu erreichendes Ziel, denn man verfolgt eine stetige Verbesserung, in der Überzeugung, dass es immer weiteres Optimierungspotenzial gibt.

Die 5 Prinzipien des Lean Management

In den 80er und 90er Jahren hat sich die Literatur umfassend mit dem Modell beschäftigt und die Methoden und Kernaussagen zu einer theoretischen Denkweise zusammengefasst. Es werden 5 Lean Prinzipien gelehrt, nach denen der Produktionsprozess gestaltet sein muss:

1

Der Kunde steht im Zentrum der Aktivität

Fokussiert man sich auf dessen Wünsche und Anforderungen, ist das die Grundlage für die richtige Ausrichtung eines Prozesses.

2

Die Identifikation des Wertstroms.

Darunter versteht man die Zerlegung der Abläufe in Teilbereiche, die durchdacht und analysiert werden. Alle Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette müssen am Ende auf diesen Wertstrom ausgerichtet werden.

3

Das Fluss-Prinzip

Dieser Wertstrom soll möglichst ohne Unterbrechungen und Verzögerungen, also in einem stetigen Fluss laufen.

4

Das Pull-Prinzip

Diese harmonische Kette läuft rückwärts gerichtet, da jede Aktivität vom Startpunkt Kunden, also von dessen Bestellung ausgeht. Im Idealfall gibt es also keine Lagerung, keine Verzögerungen und keine Wartezeiten, weil genau jedes Teil, das gerade gebraucht wird in einem stetigen Fluss harmonisch genau an dem Ort ist, an dem es gerade gebraucht wird.

5

Der Kontinuierliche Verbesserungs-Prozess

Grundidee von Lean Management sieht ständige Verbesserungsmöglichkeiten, durch neue Methoden, Ideen und Lernprozesse. Man gibt sich nicht mit dem bestehenden zufrieden. Insofern wird es nie einen Optimalzustand geben sondern der Weg wird ständig weiter beschritten.

Viele Methoden und Prinzipien, auf dem Weg zur Lean-Kultur

Um diese Prinzipien zu erreichen, hat man im Laufe der Zeit zahlreiche Methoden und Tools beschrieben, die zur Unterstützung der Umsetzung dienen. Kanban, 5S oder Heijunka sind einige davon – es gibt aber unzählige Begriffe, die im Zusammenhang mit Lean Management genannt werden.

Dazu werden 7 Arten der Verschwendung – die sogenannten Mudas – definiert, die dabei helfen sollen, zu verstehen an welchen Stellen im Prozess Effizienzverluste lauern.

Lean Management ist aber weitaus mehr

Das Anwenden und verstehen von Methoden und Tools ist nicht ausreichend, um Lean Management im Unternehmen zu etablieren. Vielmehr kommt es auf eine Verinnerlichung und ein tiefgehendes Verständnis an. Führungskräfte und Mitarbeiter müssen die Philosophie zu einer Kultur im Unternehmen werden lassen und zu gelebter, ständiger präsenter Denke verankern, damit langfristiger Erfolg möglich ist. Und dies ist ein schwieriger Pfad, an dem schon so mancher Lean Manager sich die Zähne ausgebissen hat. Es braucht demnach viel Geduld und eisernen Willen, aber auch fähige Führungskräfte, damit der Erfolg nachhaltig werden kann.

Sprechen Sie Lean? Abkürzungen einfach erklärt in unserem Lexikon

Lean LexikonEs gibt viele Abkürzungen und Fremdwörter, die im Rahmen von Lean Management eine Rolle spielen. Gerade, weil die Ideen ihren Ursprung in Japan haben, gibt es viele Wörter, die man demnach nicht direkt versteht. Damit Ihnen der Einstieg etwas leichter fällt, haben wir zahlreiche Begriffe in unserem Lexikon zusammengetragen. So gelingt der Einstieg in die Lean-Welt ganz sicher auch, wenn Sie nicht aus der Produktion kommen.

Hitoshi Takeda live bei Schmitz Cargobull erleben!

Erleben Sie den Lean-Guru und Vordenker Hitoshi Takeda live bei dem Seminar Das synchrone Produktions- und Managementsystem. Lernen Sie vom Begründer des Synchronen Produktionssystems live am Gemba von Schmitz Cargobull und profitieren Sie von seiner langjährigen Lean-Erfahrung.

Lean Erfolgstools

Lean-Erfolgstools: Ausgewählte Methoden für Ihren Erfolg

Gerade für Sie als Neu- und Quereinsteiger, aber auch für Unternehmen und Mitarbeiter, die Ihre Kenntnisse systematisch auffrischen möchten, haben wir einige nützliche Lean-Erfolgstools erläutert.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Rückblick Production Systems 2019: Wie digitale Technologien und KI die Produktion verändern

Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise mit dem Rückblick zur Konferenz Production Systems 2019 und blicken Sie hinter die Kulissen von Vorreiter-Unternehmen, die den Sprung in die Moderne zu Industrie 4.0 bereits erfolgreich gemeistert haben.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2019