Überspringen zu Hauptinhalt

Diese 5 Faktoren motivieren Mitarbeiter wirklich

Diese 5 Faktoren Motivieren Mitarbeiter Wirklich

Wir wollten wissen, was Menschen auf der Arbeit besonders motiviert. Dazu befragten wir 1.290 Kunden. Die konkrete Frage lautete:

„Wann haben Sie sich auf der Arbeit rückblickend außergewöhnlich motiviert gefühlt? Was waren die Gründe dafür?“

Zusammenfassend zeigt sich, dass hohe Arbeitsmotivation vor allem durch die richtige Aufgabe entsteht. Dagegen ist für die Demotivation vor allem das Verhalten des Vorgesetzten entscheidend.

Thomas Hochgeschurtz ist seit 2010 als Partner der Briegert + Hochgeschurtz Partnerschaft selbständiger Trainer und Umsetzungshelfer. Zuvor war er zehn Jahre Geschäftsführer des tesa Werks Offenburg. In dieser Zeit baute er dort unter anderem die europäische Zentrallogistik auf. Vorher sammelte er Führungserfahrung als Leiter Technik, Produktions- und Betriebsleiter bei der Beiersdorf AG und als Team- und Inbetriebnahme-Leiter bei Procter & Gamble in Euskirchen. Thomas Hochgeschurtz hat 1991 sein Studium der Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen und Clemson University (USA) abgeschlossen. Seit 2009 hat er als Buchautor mehrere Bücher zu den Themen Führung, Motivation und Gesundheit veröffentlicht.

Thomas Hochgeschurtz Portrait

Thomas Hochgeschurtz

Die 5 größten Faktoren für Mitarbeitermotivation

 1

Erfolg

Erfolg wurde mit Abstand am häufigsten als Motivationsfaktor genannt. Wie muss eine Arbeitsaufgabe beschaffen sein, damit der Mitarbeiter Erfolg haben kann? Die Aufgabe muss herausfordernd, aber auch lösbar sein.

Für 15 Prozent unserer Befragten war Feedback und Lob ein Anlass für außergewöhnliche Motivation. Prämien und Entgelt waren es nur in 4 Prozent der Situationen.

2

Anerkennung der Leistung

Darunter verstehen die Befragten Feedback und Lob. Erwischen Sie Ihren Mitarbeiter doch einmal beim „gut machen“ und sagen Sie es ihm.

Denken Sie jetzt: „Da kann der Mitarbeiter sich nichts für kaufen?“

Prämien und Entgelt-Erhöhung kommen erst auf Platz 10 der Motivations-Liste. Für 15 Prozent unserer Befragten war Feedback und Lob sehr wichtig für Ihre persönliche Motivation. Prämien und Entgelt waren es nur in 4 Prozent der Fälle.

Resilienz - die Kunst des Wiederaufstehens

3

Herausforderung

Spannende, herausfordernde und neue Aufgaben bedeuten Abwechslung und Ansporn Ansporn, mehr zu tun, damit wir die Herausforderung meistern. Und wenn uns der Chef herausfordernde Aufgaben überträgt, dann vertraut er uns. Er vertraut uns, dass wir die Aufgabe lösen können. Schließlich stellt sich der Stolz auf Erfolg auch nur ein, wenn die Aufgabe herausfordernd war. Eine Aufgabe, die jeder mit 39 Grad Fieber lösen kann, motiviert nicht.

Mitarbeiter finden Arbeit motivierend, wenn sie mitgestalten dürfen. Wenn sie Entscheidungen eigenverantwortlich treffen und umsetzen können. Mitarbeiter möchten bei Veränderungen mit einbezogen werden.

4

Handlungsspielraum

Eine Aufgabe ist nur dann motivierend, wenn dabei auch Handlungsspielraum vorhanden ist. Warum? Stellen Sie sich vor, Ihr Vorgesetzter diktiert Ihnen von Anfang bis Ende jeden einzlenen Ihrer Arbeitsschritte. Das Ergebnis dieses Arbeitsprozesses ist dann nicht mehr Ihr eigener Erfolg, sondern der Ihres Vorgesetzten.

Mitarbeiter finden Arbeit motivierend, wenn sie mitgestalten dürfen. Wenn sie Entscheidungen eigenverantwortlich treffen und umsetzen können. Mitarbeiter möchten bei Veränderungen mit einbezogen werden.

Kraft, Kampf, Power, Master, Durchsetzen

5

Gutes Team

Wir Menschen sind soziale Wesen. Deshalb arbeiten Menschen lieber im Team als allein. Wir schätzen den Austausch und die Unterstützung durch gute Kollegen. Die Zusammenarbeit im Team macht aber nur Spaß, wenn mit Konflikten vernünftig umgegangen wird und das Team gemeinsam an einem Strang zieht. Dies erreichen Sie, indem Sie als Vorgesetzter die gemeinsamen Ziele sowie Ihre eigenen Erwartungen klar und transparent besprechen und vorleben.

5 Tipps für Vorgesetzte

  1. Geben Sie Ihren Mitarbeitern bedeutsame, vielseitige und ganzheitliche Aufgaben.
  2. Geben Sie Feedback zu den vom Mitarbeiter erzielten Ergebnissen.
  3. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Handlungsspielraum bei der Ausführung ihrer Aufgaben.
  4. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter eigenverantwortlich im Team arbeiten.
  5. Vermeiden Sie Demotivation.

 

Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Christoph Erle

Mein Name ist Christoph Erle und ich betreue bei Management Circle die Blogs zu Personalwesen, Banken, Energiewirtschaft und Handelsmarken. Als langjähriger Freund des Netzes und Content-Marketing-Spezialist wollte ich mir die Chance nicht nehmen lassen, bei einem renommierten Veranstalter den Aufbau einer Online-Präsenz zu unterstützen. Ich hoffe, hier hilfreiche Inhalte für Sie bereitzustellen und Sie demnächst im Netz oder auf einer unserer Veranstaltungen anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

HR Inside

Profitieren Sie von den Fachartikeln und Veranstaltungsempfehlungen rund um HR, Personalentwicklung und Ausbildung, um sich und Ihre Kollegen auf New Work und die Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten.

Jetzt herunterladen!