Überspringen zu Hauptinhalt

Erfolgsfaktor Menschenkenntnis

Erfolgsfaktor Menschenkenntnis

Als Assistenz sind Sie Dreh- und Angelpunkt wichtiger Kontakte und bewegen sich im Spannungsfeld ganz unterschiedlicher Menschen – sei es der Chef oder Kunden, Kollegen und andere Führungskräfte. Sie müssen Situationen schnell durchdringen, vor allem aber erkennen, wen Sie als Gesprächspartner gegenüber haben. Um wirkungsvoll handeln zu können, brauchen Sie daher eine gute Menschenkenntnis.

Dipl.-Pädagogin und Dipl.-Psychologin Dr. Isa Mücke ist seit mehr als zehn Jahren selbstständig als Trainerin, Beraterin und HR Interim Managerin. Sie berät Unternehmen in allen Themen des Bereichs Human Ressources Management und der Personal- und Organisationsentwicklung. Ihre Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich Management-Diagnostik, der Einführung von Führungsinstrumenten und der Qualifizierung von Führungskräften.  Zuvor war sie Personalleiterin und Führungskräftetrainerin bei der HypoVereinsbank AG und der Daimler Bank AG.

Dr. Isa Mücke

Dr. Isa Mücke

Viele Menschen glauben, ihr Gegenüber auf den ersten Blick richtig einschätzen zu können. In Wahrheit liegen sie mit ihrem Blitz-Urteil oft daneben – merken das aber kaum.

Beispiel:

Zwei Assistentinnen reden über die neue Kollegin Frau Neumann. Sagt Frau Fröhlich: „Du, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Frau Neumann, die ist sehr nett und hilfsbreit. Ich bin sicher, dass Sie mich unterstützt, wenn es vor der Urlaubssaison wieder zu Engpässen kommt.“ Darauf antwortet Frau Weber: „Ich weiß nicht, was Du toll an der findest, ich finde sie überheblich und rechthaberisch. Ich glaube, sie verfolgt knallhart ihre Ziele und setzt sich mit Ellenbogen durch.“

Zwei Personen – zwei ganz unterschiedliche Einschätzungen zu ein und derselben Person!

Lebensauffassung

Wozu braucht man Menschenkenntnis?

Menschenkenntnis ist die Fähigkeit, einen Charakter und die damit verbundenen typischen Verhaltensweisen sehr schnell einzuschätzen und daraus abzuleiten, welche Handlungen und Entscheidungen in bestimmten Situationen zu erwarten sind.

Jeder Mensch besitzt eine mehr oder weniger gute Menschenkenntnis.

Wichtige Faktoren für diese Fähigkeit sind Lebenserfahrung, Intelligenz und Intuition. Durch den häufigen Umgang mit vielen unterschiedlichen Menschen entwickelt sich die intuitive Menschenkenntnis weiter und nimmt im Laufe des Lebens ständig zu.

Im Alltag verlässt man sich auf seine Menschenkenntnis, die unter anderem darüber entscheidet, ob man jemanden kompetent, sympathisch oder vertrauenswürdig findet. Menschenkenntnis kann aber auch als Instrument genutzt werden, um andere zu motivieren, zu überzeugen oder gar zu manipulieren.

Worauf basiert Menschenkenntnis?

Der Prozess der Menschenkenntnis ist sehr komplex mit vielen Einflussvariablen und Fehlerquellen.

Für das Erkennen von Menschen spielt die Wahrnehmung eine zentrale Rolle. Wenn wir wahrnehmen, so ist dies stets ungenau. Wir können nicht alle Informationen gleichzeitig aufnehmen. Wir lassen Dinge weg oder fügen Dinge dazu. Oft sehen wir gerne, was wir sehen wollen. Wir fokussieren und bewerten. Unsere Wahrnehmung hängt von unseren Erwartungen, Wünschen und unserer inneren Befindlichkeit ab. Sie wird nicht nur durch Erfahrungen, Einstellungen, Werthaltungen und Vorurteile beeinflusst, sondern auch durch Menschen in unserer Umgebung. Wir übernehmen gerne das Urteil anderer, wenn sie unser besonderes Vertrauen haben – sei es als Freunde oder Experten.

Augen, Blickkontakt

Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler

Tatsächlich gibt es eine Reihe von psychologischen Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehlern, denen wir alle – ob wir wollen oder nicht – beim Einschätzen anderer Personen unterliegen.

Achtung

Erster Eindruck und Bestätigungsfehler

Viele Menschen glauben, es sei möglich, eine Person nach einem kurzen ersten Eindruck richtig einzuschätzen. Das Gegenteil ist oft bewiesen worden. Woher kommt es aber, dass wir glauben, jemanden schnell erkannt zu haben? Der erste Eindruck ist sehr prägend. Bei jedem weiteren Treffen neigen wir dazu, dieses anfängliche Urteil zu bestätigen, indem wir vornehmlich das Verhalten beobachten, das unsere Erwartung bestätigt. Wenn wir etwas beobachten, was nicht zu diesem Bild passt, legt unser Unbewusstes dies einfach beiseite. So bewahrheitet sich letztlich immer unser anfängliches Bild des anderen – und wir bleiben davon überzeugt, eine gute Menschenkenntnis zu haben.

Teufel Engel

Halo Effekt

Wir lassen uns von einem Merkmal so stark beeinflussen, dass dieser Eindruck auf die Beurteilung der Gesamtperson ausstrahlt. In unserem Beispiel findet Frau Fröhlich die neue Kollegin offensichtlich sympathisch und neigt deshalb dazu, ihr viele positive Eigenschaften zuzuschreiben. Demgegenüber sieht Frau Weber in Frau Neumann eine unsympathische Person und beschreibt sie in ihrem gesamten Charakterbild deutlich negativ. Sympathiegefühle beeinträchtigen also unsere Menschenkenntnis.

Projektion

Projektion

Eine sehr verbreitete und heimtückische Fehlerquelle ist die Projektion. Wenn uns eine Person stark an jemanden erinnert, den wir gut kennen, schreiben wir unbewusst dessen Eigenschaften auch dieser Person zu.

Beispiel: Frau Weber hat eine Cousine, die von der Statur und dem Erscheinungsbild viele Gemeinsamkeiten mit Frau Neumann hat. Mit dieser Cousine versteht sie sich überhaupt nicht, da sich diese bei jedem Familientreffen sehr dominant verhält. Frau Weber betrachtet Frau Neumann sehr skeptisch und distanziert und projiziert Eigenschaften wie „überheblich“ und „rechthaberisch“ in sie hinein.

Fazit:

Wir nehmen Personen nicht so wahr wie sie in Wirklichkeit sind. Wir filtern, verändern und verfälschen die Tatsachen durch unsere subjektive Wahrnehmung. Je genauer wir unsere eigenen „Filter“ kennen, umso stärker können wir dieser Verfälschung gegensteuern.

Psychopathen in der Wirtschaft

Tipps zur Verbesserung Ihrer Menschenkenntnis

1

Beurteilen Sie fremde Menschen nicht vorschnell.
Beobachten Sie das Verhalten genau und lassen Sie sich Zeit zum besseren Kennenlernen.

2

Bevor Sie ein Urteil abgeben, stellen Sie sich immer wieder die Fragen:

  1. Wie habe ich meinen Eindruck gebildet?
  2. Habe ich mich vom ersten Eindruck stark beeinflussen lassen?
  3. Welche Bedeutung hat das Äußere für mich?
  4. Erinnert mich diese Person an jemanden?
  5. Neige ich aufgrund meiner Einstellung zu bestimmten Vorurteilen?
  6. Habe ich die Person anhand konkreter Kriterien und Beobachtungen möglichst objektiv erfasst?

3

Geben Sie besonders acht, wenn Sie eine Person sympathisch finden, denn Sie unterliegen der Gefahr, eine rosarote Brille zu tragen.

4

Vor allem, wenn Sie eine Person unsympathisch finden, sollten Sie prüfen, ob Sie genügend stichhaltige Belege für Ihre Einschätzung vorliegen haben. Darüber hinaus sollten Sie bewusst nach Informationen suchen, die Ihre erstmalige „kritische“ Einschätzung dieser Person widerlegen. Dann erst können Sie wahrnehmen, dass sich diese Person anders verhält als Sie zunächst angenommen haben und Ihr Urteil revidieren.

5

Um aus dem Teufelskreis der Bestätigungsfalle herauszukommen, sollten Sie vor allem bei Personen, denen Sie kritisch gegenüberstehen den umgekehrten Weg gehen und sich fragen: „Was schätze ich an dieser Person?“ Wenn Sie diese Strategie beherzigen, werden Sie am Ende vielleicht erkennen, dass Menschen, die Ihnen „komisch“ vorkamen – sei es die neue Kollegin oder der Chef – doch nicht so seltsam sind, wie Sie zuerst gedacht haben.

Informieren Sie sich jetzt!

Menschenkenntnis lässt sich trainieren! Wie genau, erfahren Sie in unserem Seminar Psychologie für die Assistenz. Dort wird Ihnen Dr. Isa Mücke Übungen an die Hand geben, mit denen Sie ohne Probleme erkennen, wie Ihr Gegenüber zu jeder Situation tickt.

Marina Vogt

Bei Management Circle bin ich für die Digitalisierungs- und Immobilien-Themen sowie die Assistenz-Veranstaltungen zuständig. In den drei Blogs informiere ich Sie über neue Entwicklungen in diesen Bereichen. Vor meiner Tätigkeit bei Management Circle habe ich Germanistik in Frankfurt und Paderborn studiert. Ich freue mich über Fragen, Anregungen und einen
regen Wissensaustausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

NEU: Ihr praktisches Handbuch in 2. Ausgabe

55 NEUE Tipps für jede Situation des Tages kompakt für Sie zusammengestellt. So starten Sie richtig durch und werden zum Office Hero!

Jetzt herunterladen!