skip to Main Content

Düsseldorfer Stadtentwicklung: Das sind die zukünftigen Herausforderungen

Düsseldorfer Stadtentwicklung: Das Sind Die Zukünftigen Herausforderungen

Düsseldorf boomt nach wie vor. Was bedeutet das für die Stadtentwicklung? Wo drückt der Schuh, wo muss sich die Stadt (weiter-)entwickeln? Wird es künftig mehr Hochhäuser in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens geben? Wir haben auch 2019 mit Düsseldorfs Beigeordneten für Planen, Bauen und Grundstückswesen, Cornelia Zuschke, gesprochen. (Hier finden Sie das Interview vom letzten Jahr)

Cornelia Zuschke, Dipl. Architektin, war von 2000 bis 2014 Stadtbaurätin in Fulda für Stadtentwicklung, Planung, Bauen, Infrastruktur und Umwelt gewesen. Danach war sie Dezernentin für Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt-Klimaschutz in Darmstadt.

Seit September 2016 ist Cornelia Zuschke Beigeordnete für die Stadtplanung der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Düsseldorfer Stadtentwicklung – die Infrastruktur muss mitwachsen

Wo liegen die zukünftigen Herausforderungen der Düsseldorfer Stadtentwicklung? 

Düsseldorf ist eine stark wachsende Stadt. In allen dynamischen Städten liegen die positiven Herausforderungen über den Städtebau hinaus in dem Mitwachsen der Infrastruktur, in der Bewältigung von Dichte und der Schaffung eines nachhaltigen urbanen Mixes, der an die Prinzipien der Stadt der kurzen Wege, der Nähe von Arbeiten und Leben und der dafür notwendigen gesunden Lebensverhältnisse anknüpft.

Gleichzeitig gilt es, die Qualität der europäischen Stadt fortzuschreiben im Sinne eines Wertekontextes, der die Anziehungskraft und Individualität der Städte erhält und sie attraktiv macht.

Hochhäuser in Düsseldorf – ja oder nein?

Werden sich Hochhäuser in Düsseldorf durchsetzen?

Ja, auch in Düsseldorf werden sich Hochhäuser durchsetzen. Hochhäuser per se sind jedoch nicht das Allheilmittel für Dichte und Wachstum. Düsseldorf wird seine ganz eigene Hochhausstruktur zu entwickeln haben und die Wirkungen, die mit Hochhäusern einhergehen, auf ausgleichende und qualitätsvolle Quartiers- und Stadtsituationen herunterbrechen müssen. Dazu gehören insbesondere die Zurückgewinnung des öffentlichen Raumes und die hohen Qualitätsansprüche an Inhalt und Anmutung von Hochhäusern.

Wie können diese das moderne Stadtbild prägen?

Jede Stadt wird sich mit ihrer spezifischen Hochhaussituation auseinanderzusetzen haben, so auch Düsseldorf. Düsseldorf hat nicht eine, sondern viele Silhouetten. Entsprechend dieser besonderen räumlichen Struktur wird Düsseldorf mit dem beabsichtigten Hochhausrahmenkonzept und dem Hochhausbeirat seine eigene Antwort auf das Thema Hochhaus finden und sie im Kontext seiner Vorprägung verträglich entwickeln.

Smart City

Smart City

Erfahren Sie, ob Europa wirklich auf eine wahre Smart City verzichten muss und welche deutschsprachige Stadt die Nase vorne hat beim Rennen um die vernetzte, intelligente Stadt von morgen!
Jetzt herunterladen!

Bezahlbare Neubauten in Düsseldorf

Wie können Neubauten bezahlbar bleiben?

Die Bezahlbarkeit von Neubauten richtet sich nach vielen Komponenten, die zum einem etwas mit der derzeitigen Konjunktur zu tun haben, aber auch mit den exponentiell emporschießenden Grundstückspreisen. In diesem Gefüge sind öffentliche Hand und private Investoren Partner, die am gleichen Strang ziehen sollten, genauso wie die Bauwirtschaft. Um Neubauten bezahlbar zu machen, gilt es also, gleichzeitig den Grundstücksmarkt im Auge zu behalten und hier gegebenenfalls strategisch einzugreifen, aber auch das Thema „Vorschriften“ kritisch auf den Prüfstand zu stellen. Keineswegs jedoch sollten Abstriche bei der Qualität von Städtebau und Architektur beziehungsweise im öffentlichen Raum gemacht werden.

Zukunftsperspektiven für den Immobilienmarkt Düsseldorf

Jährlich ist das „Immobilienforum Düsseldorf“ der Treffpunkt für Entscheider der Düsseldorfer Immobilien-Branche. Seien Sie 2020 dabei und diskutieren Sie mit Vordenkern, Experten und Marktkennern die Perspektiven, aktuelle Projekte sowie wirtschaftliche Entwicklung der Landeshauptstadt.

Silke Ritter

Wie werden wir künftig leben und arbeiten? Dieser Frage gehe ich hier im Blog nach. Seit 2012 gehöre ich zum Management Circle-Team, zuvor habe ich nach meinem Germanistik-Studium in der PR-Branche gearbeitet. Als Teil der #GenerationY weiß ich nicht nur um die Wichtigkeit von Hashtags und gutem Content, sondern wünsche mir mehr Mut in Unternehmen für die Digitalisierung. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Themenvorschläge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

4 rechtliche Themen, die Sie im Blick haben müssen

Erhalten Sie einen kompakten Überblick von sieben Experten zu den vier wichtigsten Rechtsthemen im Bau- und Immobilienbereich, angefangen von der BauGB-/BauNVO-Novelle 2017 bis hin zur Umsatzsteuer.

Jetzt herunterladen!

Bleiben Sie up-to-date in Sachen Bau- und Immobilien-Recht