Überspringen zu Hauptinhalt

Was bedeutet die Digitalisierung für Produktmanager?

Was Bedeutet Die Digitalisierung Für Produktmanager?

Produktmanager sind für ein Unternehmen so, wie Dirigenten für ein Orchester. Sie geben den Takt vor, haben das Gesamtverständnis für ein Werk, bilden aus unterschiedlichen Charakteren eine harmonische Einheit, geben präzise Einsätze, Anweisungen und Feedback. Die Digitalisierung beeinflusst das Produktmanagement und verändert die Gewichtung der Aufgaben. Alfred Ressenig gibt dazu einen kompakten Überblick. 

Alfred Ressenig war über 18 Jahre im Produktmanagement von namhaften, global agierenden Unternehmen, wie der Siemens AG und Nokia, tätig. Zuletzt in leitender Funktion bei der conject AG. Als Gründer und Inhaber der Firma RealSkills in München unterstützt, berät und navigiert er Unternehmen bei der Neuausrichtung des Produktmanagements.

Alfred Ressenig

Alfred Ressenig

Modernes Produktmanagement

Produktmanager bestimmen und steuern maßgebend die Konzipierung und Entwicklung von Produkten. Sie sorgen dafür, dass ein Produkt zur richtigen Zeit, im richtigen Umfang und mit dem richtigen Preis auf den Markt kommt. Sie halten das Produkt über die gesamte Marktphase attraktiv. Sie sind der Garant dafür, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Grundvoraussetzung für erfolgreiche Produktmanager ist das Kennen von Kunden mit ihren Problemen und Bedürfnissen, des Marktes und des Wettbewerbs. Voraussetzung ist auch, dass Produktmanager die Verantwortung für ein Produkt zugeteilt bekommen. Man spricht in diesem Zusammenhang von der Produkthoheit, die das Ziel hat, die Interessen eines Unternehmens und die Interessen der Kunden in Einklang zu bringen.

Vereinfacht ausgedrückt ist Digitalisierung das Nutzen von digitalen Medien für ein Vorhaben. Beispielsweise, dass Käufer Waren über das Internet beziehen und nicht einen Laden aufsuchen oder dass Roboter Aufgaben in der Produktion wahrnehmen.

Alfred Ressenig | RealSkills Produktmanagement

Digitalisierung

Die digitale Revolution hat uns voll erfasst und verändert unser tägliches Leben. Digitalisierung ermöglicht, dass ein Unternehmen umgehend auf neue Kundenwünsche und Erkenntnisse reagieren kann. Ein Softwareprogramm ist bei Verwendung von agilen Methoden rasch angepasst und über eine Cloud den Kunden zur Verfügung gestellt.

Produktmanagement wird wichtiger 

Unternehmen sind im Vorteil, die schneller, kreativer und innovativer sind als andere und sich permanent mit neuen Technologien und Trends auseinandersetzen. Die beste Unternehmensstruktur dafür ist die mit einem starken Produktmanagement, insbesondere wenn die Produkthoheit maßgeschneidert definiert und zugewiesen ist. Das Produktmanagement wird durch einen größeren Verantwortungsbereich und mehr Handlungsspielraum aufgewertet.

Produktstrategie
Der grundlegende Aufgabenbereich von Produktmanagern ändert sind durch die Digitalisierung nicht. Markt- und Wettbewerbsanalyse, Erstellen der Produktstrategie und des Businessplans, Produktplanung und Anforderungsmanagement sind nach wie vor Bestandteile des Tätigkeitsprofils. Es ändert sich jedoch die Gewichtung, der Inhalt und die Ausführung der Aufgaben. Der Reihe nach:

1. Neue Gewichtung der Aufgaben 

Unternehmen wollen langfristig und nachhaltig erfolgreich sein. In schnelllebigen, digitalisierten Marktumgebungen funktioniert das nur mit sorgfältig definierten und gelebten Strategien. Auf Unternehmensseite ist dies die Unternehmensstrategie, auf Produktseite sind es die Produktstrategien. Die strategische Ausrichtung des Produktmanagements soll gewährleisten, dass der Weg zu den unternehmerischen Zielen auch in turbulenten Zeiten weiterverfolgt wird und das Unternehmen nicht durch unerwartete Marktereignisse und Aktionismus aus der Bahn geworfen wird.

Selbstverständlich müssen nach wie vor die technisch-operativen Aufgaben vom Produktmanagement wahrgenommen werden, zum Beispiel das Anforderungsmanagement, allerdings mit angepasster Priorität oder Organisation.

2. Neuer Inhalt der Aufgaben

Der Kunde steht im Mittelpunkt des Handelns. Die Dynamik der Digitalisierung bewirkt, dass die Kundenanalyse erweitert wird. Kundenerlebnis und Ökosystem ergänzen die bisher praktizierte Analyse mit dem Fokus auf Problemen und Bedürfnissen von Kundenzielgruppen.

Kunden
Beim Kundenerlebnis werden alle Berührungspunkte eines Kunden mit einem Produkt betrachtet beginnend mit dem Zeitpunkt, an dem ein Kunde das erste Mal auf das Produkt aufmerksam wird. Beim Ökosystem wird das Produkt um Kundenservices erweitert, zum Beispiel kostenlose Probezeit und Sonderaktionen. Der Produktmanager schnürt ein individuelles Paket, mit dem sich das Unternehmen von Mitbewerbern besser differenziert.

3. Neue Ausführung der Aufgaben

Digitalisierung liefert Daten in Hülle und Fülle. Dies ermöglicht, dass Entscheidungen auf Basis realer Daten getroffen werden und nicht auf Basis von Annahmen. Produktmanager müssen bestimmen können, welche Daten unter den gesetzlichen Vorgaben erhoben und gespeichert werden können. Sie müssen in der Lage sein, die Daten auszuwerten (oder auswerten zu lassen) und geeignete Maßnahmen aus den Erkenntnissen abzuleiten.

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Dieser Satz gilt auch für die Digitalisierung. Schlagworte wie digital Detox und digitales Burnout seien hier erwähnt. Es liegt an den Produktmanagern, den Bogen nicht zu überspannen und den immensen Spielraum der Digitalisierung sozial verantwortungsbewusst auszunutzen.

Rollen - Kompetenzen - Aufgaben: Der Produktmanager

Die Digitalisierung bietet ein faszinierendes und höchst anspruchsvolles Aufgabengebiet für technisch affine Produktmanager, welches beste Qualifizierung und ständige Weiterbildung erfordert. Management Circle unterstützt Sie dabei und vermittelt Ihnen die Grundlagen des Produktmanagements im Seminar „Der Produktmanager“.
Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Hallo, der Artikel gibt einen umfassende Ueberblick. Ich glaube auch, dass sich die Aufgaben und Themenfellder des Produktmanagements zukünftig stark verändern werden. Grüsse Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Wie finden Sie die richtige Social Media-Strategie?

Erfahren Sie in unserem Whitepaper, was Sie beachten müssen, wenn Sie soziale Medien einsetzen und welche Strategie am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt!

Jetzt mehr erfahren!

Download: Wie finden Sie die richtige Social Media-Strategie?