Design Thinking: So sehen innovative Praxis-Beispiele aus

Design Thinking Beispiele

Die Idee des Design Thinkings haben wir Ihnen vor einigen Wochen bereits vorgestellt. Fest steht, dass immer mehr Unternehmen und Organisationen diesen Ansatz verfolgen – ob bekannte Unternehmen zur Entwicklung innovativer Produkte, Nonprofit-Organisationen zur Lösung von Menschheitsproblemen oder Schulen zur Verbesserung der Lernergebnisse. Doch wie praktizieren diese Unternehmen und Organisationen Design Thinking? Wir stellen Ihnen heute sechs erfolgreiche Design Thinking Projekte vor und zeigen, wie andere mit System zu neuen Ideen kommen.

Google Ventures present: Design Sprints

Google Ventures hat seine ganz eigene Variante des Design Thinkings entwickelt, um schnell neue Ideen oder Produkte entwickeln zu können. Der sogenannte Design Sprint wurde von Jake Knapp ins Leben gerufen, der einige der insgesamt 150 Startups der Google Ventures betreut. Knapp stellte fest, dass es eine Alternative zum klassischen Brainstorming braucht, da dieses zwar viele Ideen, jedoch auch viele Probleme mit sich bringt bei der Entscheidung, welche Ideen weiterverfolgt werden.

Teamwork

Der Design Sprint hingegen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Sprint.

Innerhalb kürzester Zeit soll ein neues Produkt oder eine Produktverbesserung realisiert werden – und zwar in nur fünf Tagen!

Das Ergebnis soll ein visualisiertes Konzept für den Anwender sein. Die Idee hinter dem Design Sprint ist es, Zeitdruck, Teamarbeit und Feedback so zu vereinen, dass vor allem in kleinen Gruppen schnelle Ergebnisse erzielt werden.

Im Video erklärt Jake Knapp den Vorgang des Design Sprints:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=qvdO0G4uQgc&feature=youtu.be

IDEO denkt anders: Kinderzahnbürsten

Die internationale Design- und Innovationsberatung IDEO wurde von einem Pflegeartikelhersteller mit dem Design einer neuen Kinderzahnbürste beauftragt. Schnell stand die Annahme im Raum, dass die zu entwickelnde Kinderzahnbürste kleiner sein muss, als eine, die von Erwachsenen benutzt wird.

Bei der Beobachtung von Kindern beim Zähneputzen kam dann jedoch etwas anderes zum Vorschein. Denn gerade der Griff der Kinderzahnbürsten dürfen nicht kleiner oder dünner sein, als der von herkömmlichen Erwachsenenzahnbürsten.

Zahnbürste

Kleinen Kindern fehlt oftmals noch die Feinmotorik, sodass sie die Zahnbürste nicht mit den Fingern, sondern mit der ganzen Hand umklammern. Je kleiner und dünner der Stiel der Zahnbürste ist, desto schwieriger wird es also für kleine Kinder, sich ordentlich die Zähne zu putzen.

IDEO designte also eine Zahnbürste mit dickem Stiel. Diese war 18 Monate lang die meist verkaufte Kinderzahnbürste in den USA. Der Nerv der Zielgruppe war getroffen! Andere Pflegeartikelhersteller zogen nach und heute sind dickere Griffe bei Kinderzahnbürsten nicht wegzudenken.

AUDI experimentiert: Ein Schulungskonfigurator

Studierende der Hochschule Neu-Ulm (HNU) setzten das Design Thinking vor einigen Monaten bei AUDI ein. Nach ersten Mitarbeiterbefragungen und Bedürfnisanalysen wurden Projektideen geschmiedet und Vorschläge gesammelt. Dann ging das Experimentieren an Prototypen los.

AUDI

Heraus kamen einige wertvolle Lösungsvorschläge digitaler Natur, die insbesondere die Führungskräfte von AUDI tatkräftig unterstützen sollen.

Einer davon:
Ein Schulungskonfigurator für die Belegschaft.

Nutzererfahrung verbessern: SAP Fiori

SAP Fiori ist nicht nur zum Designstandard für Unternehmensanwendungen geworden, sondern wurde auch mit dem Design Award „red dot“ ausgezeichnet. Die Idee: Die Nutzererfahrung zu verbessern! Mit SAP Fiori können Anwendungen von Unternehmen auf jeder Plattform bereitgestellt werden, sodass Mitarbeiter von jedem Endgerät (Desktop, Tablet, Smartphone) aus darauf zugreifen können.

Neben Fiori stellt SAP mit Hilfe der sogenannten UI5 Libraries Tools zur Verfügung, um Anwendungen einfach und schnell nach dem Fiori-Leitfaden umsetzen zu können.

Und auch da macht SAP noch nicht Halt.

Kreativität

Nach und nach soll ein ganzes Ökosystem entstehen, um Design-Thinking einfacher einsetzen und Geschäftsprozesse von Unternehmen verbessern zu können. Mit dabei sind zum Beispiel Tools für ein schnelleres Prototyping, die immer weiter verbessert werden.

Beiersdorf arbeitet intuitiv:
Das neue Marktforschungstool

Auch die Beiersdorf AG, einer der führenden Hersteller von Hautpflegeprodukten mit Marken wie NIVEA, greift auf Design Thinking zurück und entwickelte gemeinsam mit SAP Consulting ein neues Marktforschungstool.  Das Ziel: Schnell zugängliche und weitreichende Markteinblicke für das Marketingteam von Beiersdorf zu ermöglichen. Dabei stand insbesondere die intuitive Nutzung im Fokus. Die Mitarbeiter sollten auf Knopfdruck auf die Daten zugreifen können, die sie in dem Moment gerade benötigen.

Hautpflege

Durch die auf Basis von SAP Hana entwickelte Lösung können Produktverkaufsdaten automatisch konsolidiert und harmonisiert werden. Dadurch werden Zeit und Ressourcen gespart – seit Einführung der Lösung schätzungsweise 40 Prozent der Kosten für die Datenharmonisierung.

Auch eine entsprechende App wurde eigens entwickelt, sodass Trends schneller entdeckt und daraufhin gezielter auf die dynamische Marktumgebung reagiert werden kann. Das Projekt wurde sogar mit dem SAP Quality Award für die Implementierung der SAP-HANA-Plattform ausgezeichnet.

Quergedacht – von der Ausgangsfrage bis zur umsetzbaren Lösung

Nehmen Sie neue Perspektiven ein, um Herausforderungen zu meistern. In unserem Seminar Querdenken – mit System zu neuen Ideen lernen Sie Techniken, um festgefahrene Denkmuster zu durchbrechen und Lösungen zu entwickeln – Design Thinking ist eine davon!

Back to the roots:
Boschs IoT-Campus in Berlin à la David Kelley

Ganz neu ist das Projekt von Bosch. Das Unternehmen eröffnet den IoT-Campus in Berlin, an dem mehr als 250 Internet of Things-Experten an innovativen Lösungen arbeiten. Die Mitarbeiter stammen aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens und sollen Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten unterstützen. Im Vordergrund stehen dabei die vernetzte Mobilität, Smart Homes und Smart Cities sowie Industrie 4.0.

Die Kreativität steht im Fokus. Klassische Büros müssen an diesem Ort weichen und stattdessen Platz machen für Wohnwagen wie einst bei David Kelley, Werkstätten zum Experimentieren und Workshop-Räumen mit Waldambiente.

Werkzeug

Ein kreatives Umfeld, das von den Mitarbeitern selbst mitentwickelt wurde. Alle Arbeitsformen sollen möglich sein, ob allein oder im Team. Die Kosten für diesen Standort und die moderne Arbeitswelt belaufen sich auf rund drei Millionen Euro. Um möglichst schnell Prototypen entwickeln und testen zu können, fungieren die Arbeitswelten auf dem Gelände bereits als Beispiele. Der Wohnwagen ist beispielsweise bereits ein Bosch Smart Home mit smarter Küche und vernetzten Geräten, damit Kunden und Mitarbeiter sich vorstellen können, was alles möglich ist.

Mut zur Innovation ist gefragt ...
... und keine Angst vorm Scheitern!

Sie sehen, vieles ist möglich! Vor allem aber braucht es an Mut und Willen, das Design Thinking auszuprobieren. Da jedoch gerade das Scheitern in Deutschland leider noch allzu oft als negativ angesehen wird, fehlt deutschen Unternehmen oftmals noch der Antrieb, etwas Neues auszuprobieren.

Wagen also auch Sie den Schritt und starten Sie mit Design Thinking durch, um im dynamischen Markt bestehen zu können. Das Silicon Valley macht es vor und erhöht den Druck: Nur mit Mut zur Innovation und einer offenen Fehlerkultur entstehen gute neue Ideen!

So meistern Sie komplexe Herausforderungen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Vorteile der Digitalisierung im Projektalltag. Unsere Experten stellen Ihnen im Seminar Digitalisierung im Projektmanagement die neusten Trends und Methoden vor – auch das Design Thinking.

Querdenken – Wie Sie Mit System Zu Neuen Ideen Kommen!

Querdenken – Wie Sie mit System zu neuen Ideen kommen!

Wie können Sie festgefahrene Denkmuster durchbrechen? Wir zeigen Ihnen Techniken, mit denen Sie ganz leicht neue Perspektiven einnehmen können.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Martina Große Bley

Ich bin bei Management Circle Teamleiterin für das Content Marketing und unter anderem für die Themen-Blogs Soft Skills, Projektmanagement und Handel verantwortlich. Mit abwechslungsreichen Artikeln, Interviews und Gastbeiträgen unserer Referenten informiere ich Sie über die neusten Entwicklungen und gebe Ihnen Tipps, um die eigenen Kompetenzen verbessern zu können. Ich freue mich auf den Wissensaustausch mit Ihnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Perfektionieren Sie Ihre Verhandlungsstrategie!

Treten Sie in Verhandlungen immer überzeugend und glaubwürdig auf? In unserem Whitepaper finden Sie jetzt erfolgsversprechende Verhandlungstechniken im Projektmanagement!

Bringen Sie Ihre Kommunikation auf den Punkt!

Nur wer einfach erklärt, kann auch leicht überzeugen! Wir geben Ihnen in unserem neusten Whitepaper praktische Tipps, um bei Gesprächspartnern in Meetings oder Präsentationen zu punkten.

Jetzt herunterladen!