skip to Main Content

Der Schlüssel zur Eigenmotivation: Machen Sie das, was Sie wirklich wollen!

Der Schlüssel Zur Eigenmotivation: Machen Sie Das, Was Sie Wirklich Wollen!

Viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich im Alltag zu motivieren. Der Weg zu gesunder Eigenmotivation und Zufriedenheit ist nicht immer leicht. Erfahren Sie jetzt von Markus Czerner, welche Fragen Sie sich im Leben wirklich stellen sollten und wie Niederlagen uns helfen, diese Ziele zu erreichen.

Markus Czerner ist seit 2012 Keynote Speaker und Experte für mentale Stärke, Motivation und Erfolg. In den letzten Jahren ist er zu einem Top-Speaker avanciert. Als aktiver Leistungssportler bringt er die Erfolgsstrategien der Spitzensportler immer wieder in seine Arbeit mit ein. Im Fokus seiner Arbeit steht der mentale Bereich, denn auch er hat früh erkannt, dass die mentale Verfassung entscheidend für die eigene Leistung ist und über Erfolg oder Misserfolg entscheidet.

Eigenmotivation durch Dinge, die man liebt

Herr Czerner, Eigenmotivation und mentale Stärke sind Themen, die Sie seit vielen Jahren beschäftigen. Welche Faktoren beeinflussen unsere Motivation und wie können wir diese aktiv steuern? 

NLP-Technik, Manipulationsversuche, TricksNur wir selbst können unsere Motivation steuern. Motivation kommt aus dem Inneren, bedeutet: Wir können uns nur selbst motivieren. Auch ich kann leider niemanden motivieren, auch wenn das auf Veranstaltungen oft erwartet wird. Aber ich kann meinen Zuhörern den Schlüssel zu ihrer Motivation geben – und dieser Schlüssel ist die Leidenschaft. Zu viele Menschen stehen morgens auf und gehen zu Jobs, die sie nicht mögen. Zu viele Menschen versuchen in ihrem täglichen Leben Erwartungen von ihrem Umfeld und unserer Gesellschaft zu erfüllen. Sie machen also nicht das, was sie wollen, sondern das, was andere wollen. Wo soll die Motivation herkommen? Mach das, was du liebst und Motivation wird nie wieder ein Problem in deinem Leben sein.

Erfüllung kommt nicht durch viel Geld

Sie sagen in Ihren Vorträgen oft, dass Erfolg nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun hat. Wie definieren Sie persönlich Erfolg?

Ganz genau. Wir müssen uns endlich mal von diesem materialistischen Erfolgsdenken verabschieden. Für mich persönlich kann es nur einen Erfolg geben: Das Leben nach seinen eigenen Vorstellungen leben zu können. Ich kann auch hier wieder nur sagen: Leben Sie das Leben, das Sie persönlich leben wollen – und zwar bedingungslos. Was bringt es mir, viel Geld zu verdienen oder hochwertige Besitztümer zu haben, aber ein Leben zu leben, das mich nicht erfüllt? Leider sieht der Großteil unserer Gesellschaft Geld und Ruhm als die logische Konsequenz des Erfolgs an und das ist totaler Quatsch. Glauben Sie mir, sehr viele Menschen versuchen sich ihr Leben durch Reichtum und teure Luxusgüter erträglicher zu machen und versuchen dadurch sich selbst und die Außenwelt über das eigene unglückliche Leben hinwegzutäuschen.

Motivation entsteht durch Leidenschaft

Welche Parallelen gibt es da zum Spitzensport? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Stark seinKein Spitzensportler geht seinen harten und beschwerlichen Weg aufgrund von Geld oder Ruhm. Sie werden auch keinen Spitzensportler finden, dessen Antrieb darin besteht. Es ist vielmehr die Leidenschaft für den Sport. Das zu machen, was sie lieben. Die Leidenschaft für den Wettkampf. Die Leidenschaft, sich mit anderen zu messen. Die Leidenschaft, Leistungsgrenzen zu überschreiten und sich stets zu verbessern. Und natürlich die Lust zu gewinnen. Bei mir war es genauso. Mein Ziel ist es nie gewesen, durch den Sport massig Geld zu verdienen oder im Rampenlicht zu stehen. Ich habe einfach versucht, meinen Traum zu leben. Ich liebe den Tennissport und wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich Profi werde, damit aber niemals Geld verdienen würde, hätte ich mir wahrscheinlich nachts einen Job als Kellner gesucht, um irgendwie über die Runden zu kommen – nur um tagsüber diesen persönlichen Traum zu leben. Da geht es um größere Dinge als Geld und Ruhm.

Keine Angst vor Niederlagen!

Unser Leben und unser Alltag sind geprägt von Niederlagen. Wie können wir diese nutzen, um daraus neue Energie zu schöpfen und weiterzumachen? Wie gehen Sie persönlich damit um?

Von einem Punkt bin ich ganz fest überzeugt: Jeder Mensch wird irgendwann in seinem Leben einen Moment haben, in dem alle Niederlagen, der ganze Schmerz und die ganzen Enttäuschungen einen Sinn ergeben. Einen Moment, in dem wir wissen, dass wir genau dafür all das ertragen und weitergemacht haben. Und lohnt es sich nicht, für diesen Gedanken immer wieder aufzustehen? Dieser Moment kommt aber nur, wenn ich immer weiter mache. Das Schlimmste, was wir machen können, ist es uns aus Angst vor neuen Niederlagen, neuem Schmerz und neuen Enttäuschungen einzuschließen. Lassen wir uns von der Angst abhalten, etwas zu tun, dann sind wir bereits gescheitert. Denn genau dann verpassen wir die vielen Chancen, die sich uns bieten, um wirklich glücklich zu werden – und keine Chance kommt je zurück. Und glauben Sie mir: Aus Angst zu Scheitern oder enttäuscht zu werden, etwas nicht gemacht zu haben, wird irgendwann im Leben mehr weh tun, als das Scheitern selbst. Denn Du wirst Dich immer fragen: Was wäre gewesen wenn..?

Wer in Rückschlägen einen Grund sieht, etwas nicht zu machen, sucht nur eine läppische Ausrede. Für mich persönlich gilt: Jede Niederlage hilft mir, besser zu werden. Ich versuche den Mut zu haben, meine Rückschläge zu nutzen, daraus zu lernen und mich persönlich weiterzuentwickeln. Gerne möchte ich den Lesern mein Lebensmotto mit auf den Weg geben, ein Zitat des irischen Schriftstellers Samuel Beckett:

Immer versucht. Immer gescheitert. Egal. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.

So gehe ich durchs Leben und eines ist mir klar: Scheitern ist nicht das Gegenteil von Erfolg. Es ist ein wichtiger Teil davon!

  • Warum stehe ich morgens auf?
  • Warum will ich unbedingt die von mir gesetzten Ziele erreichen?
  • Was ist mein wirklicher Antrieb?
  • Was hält mich im Spiel, wenn Niederlagen kommen?

Wer sich diese Fragen beantworten kann, der wird nie wieder mit Motivationsproblemen zu kämpfen haben. Die Antworten zu finden, dauert jedoch oftmals viele Jahre – ich weiß da wovon ich spreche.

Alles Kopfsache: Live bei der Konferenz Explosionsschutz!

Treffen Sie Markus Czerner live und lernen Sie in seinem Vortrag, wie Sie die Macht Ihrer Gedanken nutzen und die eigenen Ziele erkennen.
Selbstmanagement, Erfolg, Soft Skills

Soft Skills Band 1: Selbstmanagement

Selbstmanagement ist mehr als reines Zeitmanagement? Unsere Experten verraten, wie Sie Ihren Erfolg selbst in die Hand nehmen!
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Rückblick Production Systems 2018: So gelingt die Digitale Transformation

Lesen Sie im Rückblick zur Konferenz Production Systems, wie die digitale Transformation der Fabrik gelingt und wie Vorreiter neue Technologien bereits erfolgreich nutzen.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2018

Lernen Sie, die Mimik Ihres Gegenübers zu durchschauen!

Mit Face Reading verschaffen Sie sich einen wertvollen Verhandlungsvorteil! Wir geben Ihnen in unserem Whitepaper Tipps, um mehr über die Gedanken Ihres Gesprächspartners zu erfahren.

Jetzt herunterladen!