Überspringen zu Hauptinhalt

Blue Ocean Strategy mit Daniel Kutschenko

Blue Ocean Strategy Mit Daniel Kutschenko

Neben den Methoden des Lean Management gibt es zahlreiche weitere Denkansätze, die ein Unternehmen voran bringen kann. Neben der kontinuierlichen Prozessverbesserung und der Weiterentwicklung von Strukturen beschäftigt sich beispielsweise die Blue Ocean Strategy mit der Entwicklung von neuen, profitablen Geschäftsideen.

Nach Abschluss seines Studiums der Internationalen Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und Irland begann Daniel Kutschenko seine berufliche Laufbahn bei Procter & Gamble. Nach mehreren Jahren des Kampfes um Marktanteile in „roten Ozeanen“ orientierte er sich neu… Heute unterstützt Daniel Kutschenko gemeinsam mit seinem Team bei Blue Ocean Strategy Partners GmbH Unternehmen aller Branchen und Größen dabei, neue Perspektiven auf ihr Geschäft einzunehmen und profitables Wachstum zu erschließen.

Daniel Kutschenko

Daniel Kutschenko

Innovations-Methode mit Tiefgang

Herr Kutschenko, was verbirgt sich hinter „Blue Ocean Strategy“?

In einem Satz: Blue Ocean Strategy ist eine Innovations-Methodik, um aus hart umkämpften Märkten mit weitestgehend austauschbaren Angeboten (so-genannten „Roten Ozeanen“) auszubrechen und systematisch neues Wachstum zu erschließen.

KomplexitätUnd wie unterscheidet sich Blue Ocean Strategy von anderen Strategien?

Blue Ocean Strategy unterscheidet sich ganz grundlegend von klassischen Wettbewerbs-Strategien.
Bei klassischen Strategien konzentrieren sich Unternehmen auf bestehende Märkte und konkurrieren mit ihren Wettbewerbern um die begrenzte Nachfrage. Gelingt es einem Unternehmen in diesem Kampf um Marktanteile erfolgreich zu sein, so ist dies immer auf Kosten eines oder mehrerer anderer. Damit sind konventionelle Strategien per Definition ein Nullsummenspiel und es entsteht über kurz oder lang ein „blutiger, roter Ozean“…

Bei Blue Ocean Strategy orientieren sich Unternehmen nicht an ihren Wettbewerbern. Sie weichen ihren Konkurrenten bewusst aus und fokussieren ihre Aktivitäten darauf, neue Erlösquellen zu erschließen, die der Wettbewerb noch nicht erkannt hat. Dazu schauen sie systematisch über ihren Tellerrand und entwickeln gezielt ganzheitliche Innovationen, mit denen sich völlig neue Wachstumspotentiale erschließen lassen. So gelingt es zum Beispiel „Blue Ocean Strategy Unternehmen“, sogenannte „Nicht-Kunden“ ihrer Industrie mit neuen Angeboten zu gewinnen.

Der neue Blickwinkel macht es aus

Was macht für Sie das Besondere dabei aus?

Fels in der Brandung introvertiert Sylvia LöhkenDas Besondere ist der Blue Ocean Denkrahmen, der unseren Klienten eine ganz andere Sichtweise auf Märkte, Kunden und Wettbewerb ermöglicht. Das – kombiniert mit den praxiserprobten Blue Ocean Instrumenten und Kreativtechniken, Inspirationen aus anderen Industrien und letztlich auch unserer erfahrenen Moderation – schafft völlig neue Impulse in der Ideengenerierung. Ich selbst bin dabei immer wieder aufs Neue davon begeistert, wenn unsere Klienten „über sich selbst hinauswachsen“ und wenn sie davon angetan sind, zu was sie in der Lage sind.

Wir fürchten, jeder Ozean wird irgendwann wohl mal rot. Aber wie lange bleibt ein neu erschlossener „Blauer Ozean“ denn frei von Konkurrenz?

Das ist natürlich unterschiedlich. Aber aus unserer Erfahrung heraus kann man durch eine differenzierende und konsequent umgesetzte Blue Ocean Strategy immer einen entscheidenden Vorsprung am Markt erzielen. Bis der Wettbewerb reagiert, können Jahre vergehen, und man ist auf der Erfahrungs- und Lernkurve schon viel weiter und kann weitere Konzepte nachlegen.

Innovation als Wettbewerbsvorteil

Für wen kommt Blue Ocean Strategy in Frage?

Für alle Führungskräfte, die Innovation als Wettbewerbsfaktor und als integralen Bestandteil ihrer Unternehmenskultur verstehen.

Und welchen Nutzen hat eine Führungskraft, die nicht gerade im Innovationsbereich arbeitet?

Design Thinking BeispieleGute Frage. Der Begriff Innovation geht ja weit über den der technologischen Produktinnovation hinaus. Neuerungen können und müssen geradezu in allen Unternehmensbereichen erfolgen, sei es z. B. ein interner Prozess, eine Kooperation mit einem Geschäftspartner oder eine neue Form der Kundenbeziehung. Zentraler Treiber für Innovationen ist dabei immer: der Mensch.

Erfolgskritisch für eine heutige Führungskraft ist es daher, klassische Leadership-Skills, wie Motivations- und Kommunikationstechniken, um neue Fähigkeiten zu erweitern, mit denen Neuerungen geschaffen, priorisiert und realisiert werden. Dies kann unserer Erfahrung nach mithilfe von Methoden wie Blue Ocean Strategy gelingen, die einerseits wissenschaftlich state-of-the-art und anderseits sehr praktikabel sind – so dass schon beim Erlernen echte Ergebnisse entstehen.

Industrie 4.0

Meistern Sie die Herausforderungen durch Industrie 4.0

Erfahren Sie jetzt mit Hilfe unserer Experten, welche Auswirkungen sich im Rahmen der Industrie 4.0 ergeben und wie Sie diesen Veränderungen die Stirn bieten. Nutzen Sie unseren Download, um sich vorzubereiten.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Claudia Blum

Bei Management Circle bin ich für die Personal-, Produktions- und Soft Skills-Themen zuständig. Ich betreue außerdem den Blog zu den Iran-Veranstaltungen. In diesen Portalen informiere ich Sie stets über alle Trends und Entwicklungen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und einen guten Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Rückblick Production Systems 2019: Wie digitale Technologien und KI die Produktion verändern

Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise mit dem Rückblick zur Konferenz Production Systems 2019 und blicken Sie hinter die Kulissen von Vorreiter-Unternehmen, die den Sprung in die Moderne zu Industrie 4.0 bereits erfolgreich gemeistert haben.

Jetzt herunterladen!

Download: Rückblick Production Systems 2019