skip to Main Content

Ist eine Bitcoin-Transaktion einfach besser als eine Überweisung?

Ist Eine Bitcoin-Transaktion Einfach Besser Als Eine Überweisung?

Was macht blockchain-basierte Zahlungsmodelle wie eine Bitcoin-Transaktion herkömmlichen Überweisungen so überlegen? Im Interview erklärt Radoslav Albrecht die Vorteile. Er gründete das erste deutsche Blockchain-Unternehmen mit BaFin-Erlaubnis.

Radoslav Albrecht ist Gründer und Geschäftsführer der Bitbond GmbH in Berlin, dem ersten globalen Online-Marktplatz für Darlehen an Selbständige und Kleinunternehmer. Bitbond nutzt die Bitcoin Blockchain zur Zahlungsabwicklung und ist das erste deutsche Blockchain-Unternehmen mit eigener BaFin-Erlaubnis. Vor der Gründung von Bitbond war er Berater bei Roland Berger Strategy Consultants und hat vor allem Finanzdienstleister in Europa und Westafrika bei bei Restrukturierungen und Integrationsprojekten begleitet. Davor war Radoslav Albrecht im Handel von strukturierten Produkten bei der Deutschen Bank in London tätig.

Bitcoin-Transaktion: Schneller, günstiger, unabhängiger

Herr Albrecht, Sie sprechen auf dem Blockchain Summit für Banken und Versicherungen über Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain im Zahlungsverkehr. Was sind denn die Vorteile der Technologie gegenüber bisher „herkömmlichen“ Zahlungsmethoden?

Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerke wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber konventionellen Zahlungsmethoden wie Banküberweisung, Kreditkarte oder PayPal. Der offensichtlichste, aber bei weitem nicht einzige, Vorteil sind die geringen Kosten. Wenn ich eine Bitcoin-Transaktion sende, kostet mich das umgerechnet nur wenige Cent, und zwar unabhängig von der Transaktionshöhe. Bei den meisten herkömmlichen Zahlungsmethoden gibt es sowohl Mindestgebühren als auch prozentuale Gebühren von ca. 3 Prozent der Transaktion. Diese Gebühren können vor allem kleinere Zahlungen prohibitiv teuer machen.

Weitere Vorteile als Zahlungsmittel sind die Geschwindigkeit und Universalität. Eine Bitcoin-Transaktion ist vergleichbar mit einer E-Mail. Ich weiß, dass die Transaktion in wenigen Sekunden stattfindet und muss mir keine Gedanken darüber machen wo sich der Empfänger gerade aufhält. Gleichzeitig kann jeder die Technologie unabhängig von Dienstleistern wie z.B. Banken nutzen. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang.

Eine Bitcoin-Transaktion ist vergleichbar mit einer E-Mail. Ich weiß, dass die Transaktion in wenigen Sekunden stattfindet und muss mir keine Gedanken darüber machen wo sich der Empfänger gerade aufhält.

Kennenlernen und verstehen - Blockchain

Blockchain: Kennenlernen und Verstehen

Wir haben alles Wissenswerte zur Blockchain für Sie zusammengefasst. So sind Sie nie wieder sprachlos, wenn es um die Chancen und Risiken der neuen Technologie geht, die als größte Innovation seit dem Internet gefeiert wird.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Einfache und kundenfreundliche Geschäftsmodelle

Im Januar 2013 haben Sie das Unternehmen Bitbond gegründet, bei dem man sich Darlehen in Form von Bitcoins holen kann. Wie genau funktioniert ihr Geschäftsmodell und warum wenden sich Nutzer gerade an Ihre Plattform?

Bitbond ist die erste globale Online-Darlehensvermittlung. Wir vermitteln zwischen Selbständigen und Kleinunternehmern, die eine Warenfinanzierung brauchen, und Anlegern, die diese Darlehen finanzieren. Da wir Nutzer aus aller Welt haben und einzelne Darlehen von vielen verschiedenen Anlegern finanziert werden, gibt es auf unserer Plattform viele grenzüberschreitende Zahlungstransaktionen. Um diese effizient abzuwickeln, nutzen wir Bitcoin als Zahlungsnetzwerk.

Darlehensnehmer bekommen ihre Darlehen in Bitcoin ausgezahlt und tauschen dann meist direkt in lokale Währungen um. Die meisten Darlehen sind USD denominiert, um nicht den Wechselkursschwankungen von Bitcoin ausgesetzt zu sein.

Ein paar weiterführende Informationen zu Bitbond im Video!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=-G-41lw7QCg
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/UBCOalBIGPM

Das Potenzial der Blockchain

Zum Jahresanfang 2013 waren Sie recht früh dran, das war ja noch deutlich vor dem großen „Bitcoin-Boom“. Wie sind Sie mit der Bitcoin Community in Berührung gekommen und was hat Sie dazu bewogen, sich näher damit auseinanderzusetzen?

Mein Ziel war es eine internationale Darlehensvermittlung zu gründen, zu der jeder per Internet Zugang hat. Um das zu realisieren, war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Zahlungsabwicklung möglichst effizient zu gestalten. Im Rahmen dieser Suche hat mich ein Freund Mitte 2012 auf Bitcoin aufmerksam gemacht. Daraufhin habe ich mich ausführlicher mit dem Thema beschäftigt und mich mit anderen Bitcoin-Enthusiasten insbesondere in Berlin vernetzt.

Die Effizienzvorteile der Technologie in verschiedenen Anwendungen sind enorm, deswegen gehe ich davon aus, dass sie in nächsten Jahren eine große Verbreitung im Finanzwesen und darüber hinaus finden wird.

Zur Zukunft der Blockchain-Technologie: Denken Sie, die hat das Potenzial, sich im Mainstream durchzusetzen? Was müsste dafür passieren?

Meine persönliche Prognose ist, dass die Blockchain Technologie eher eine Infrastrukturtechnologie sein wird die im Hintergrund agiert und nicht immer vom Endkunden gesehen wird. Ähnlich, wie Linux als Betriebssystem in vielen sogenannten Emdedded Systems eingesetzt wird und damit eine hohe Verbreitung bei geringer Bekanntheit bei Endnutzern hat, vermute ich, dass die Blockchain-Technologie in Zukunft sehr häufig zur Zahlungsabwicklung oder zur Vertragsdokumentation eingesetzt wird, ohne dabei immer direkt wahrgenommen zu werden. Die Effizienzvorteile der Technologie in verschiedenen Anwendungen sind enorm, deswegen gehe ich davon aus, dass sie in nächsten Jahren eine große Verbreitung im Finanzwesen und darüber hinaus finden wird. Gleichzeitig kann es sein, dass die Technologie im Hintergrund agiert und Nutzer sich nicht darüber bewusst sein werden, dass Blockchain Teil der eingesetzten Technologie ist.

 

Vielen Dank für das Interview!

Radoslav Albrecht spricht auf dem Blockchain Summit für Banken und Versicherungen

Verpassen Sie nicht seine Keynote zu blockchain-basierten Zahlungsnetzwerken. Informieren Sie sich am besten schon heute über die wichtigsten Speaker, Themen und Highlights der Konferenz am 26. und 27. April in Frankfurt am Main!

Christoph Erle

Mein Name ist Christoph Erle und ich betreue bei Management Circle die Blogs zu Personalwesen, Banken, Energiewirtschaft und Handelsmarken. Als langjähriger Freund des Netzes und Content-Marketing-Spezialist wollte ich mir die Chance nicht nehmen lassen, bei einem renommierten Veranstalter den Aufbau einer Online-Präsenz zu unterstützen. Ich hoffe, hier hilfreiche Inhalte für Sie bereitzustellen und Sie demnächst im Netz oder auf einer unserer Veranstaltungen anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Künstliche Intelligenz in der Finanzbranche - wie gelingt das?

Die Finanzbranche befindet sich im Umbruch und hat mit der Künstlichen Intelligenz ein neues Anwendungsfeld im Bereich der digitalen Transformation geschaffen. Wie können Sie Ihre Geschäftsprozesse optimieren?

Jetzt herunterladen!

Download: Künstliche Intelligenz in der Finanzbranche - wie gelingt das?