Überspringen zu Hauptinhalt

Big Data im Personalwesen: Ihr Einstieg in Workforce Analytics

Big Data Im Personalwesen: Ihr Einstieg In Workforce Analytics
Beitragsserien: Personalarbeit 4.0

Dass Big Data im Personalwesen noch nicht so richtig angekommen sind, ist ein offenes Geheimnis. Gerade in Deutschland können viele mit dem Thema noch nicht so recht warm werden. Das liegt oft daran, dass teilweise Skepsis besteht: Man mache ein großes Fass im Sinne eines IT-Projektes auf und man vage sich an die Grenzen des Datenschutzes. Auch wissen viele gar nicht, wie sie Daten erheben und was sie eigentlich damit anfangen sollen. Und vor allem: Wie sie anfangen sollen.

Wenn Sie auch ein wenig skeptisch sind, aber sich für das Thema interessieren, haben wir gute Nachrichten für Sie. Mit unserem White Paper „Big Data im Personalwesen“ geben wir Ihnen einen praktischen Überblick, der Sie erst an das Thema Big Data heranführt und dann zeigt, wie Sie es in Ihrer Personalarbeit nutzen können.

Mit dem White Paper Big Data im Personalwesen

  • Lernen Sie, was es mit Big Data auf sich hat und warum das Konzept so bedeutsam für das Personalwesen ist.
  • Gewinnen Sie einen Überblick, welche Daten Sie in Ihrem Unternehmen erheben können sowie über die Möglichkeiten, diese nutzbar zu machen.
  • Machen Sie sich auf den Weg: Erfahren Sie Tipps zur strategischen Nutzung der Daten für Ihre HR-Prozesse.
  • Lernen Sie Beispiele aus der Praxis kennen.
  • Werden Sie zu einem wertvollen strategischen Partner für die Geschäftsführung.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Warum sind Big Data im Personalwesen eigentlich wichtig?

Womöglich ist das Thema so wichtig wie kein zweites! Es ist sogar dazu in der Lage, die Personalabteilung in eine ganz neue Rolle im Unternehmen zu bringen. Das liegt zum einen an der aktuellen wirtschaftlichen Lage, zum anderen an der besonderen Stellung von HR im Unternehmen.

Querdenken

Die wirtschaftliche Lage ist gekennzeichnet von schnellen Veränderungen. Ein neues Produkte, eine neue Innovation, ein neues Geschäftsmodell jagt jeweils das Nächste. Durch die Digitalisierung ist das Wort „Disruption“ vielleicht das Wirtschaftswort des Jahres 2016 geworden. Sie macht vielen Unternehmen zu schaffen, die sich nicht auf die neuen Gegebenheiten einstellen können. In dieser wirtschaftlichen Lage ist es wichtig, agil und innovationsfähig zu bleiben. Und genau da kommen die Aufgaben der Personalabteilung ins Spiel: Denn die Personalstrategie eines Unternehmens wird zu einer der wichtigsten Facetten seiner Gesamtstrategie. Um agil zu sein, braucht es nämlich die richtigen Mitarbeiter, eine passende Arbeitskultur und gute Arbeitsbedingungen. Für diese Themen ist das Personalwesen im Besonderen gefragt.

Bild: Datenbaum wächst über Datenträgern, symbolisiert künstliche Intelligenz.

Die besondere Stellung im Unternehmen hat HR, da Wissen und Expertise zu all diesen Herausforderungen dort zusammenfließen. Die Nutzung von Big Data bedeutet, dass Entscheidungen zu diesen Fragen heute nicht mehr anhand von Heuristiken oder Bauchgefühl getroffen werden müssen. Denn Wissen und Expertise heißt heute: Wir können zu allem, was im Unternehmen passiert, Daten heranziehen. Diese Daten helfen uns, Entscheidungsgrundlagen zu schaffen, mit denen wir Prozesse im Recruiting, der Personalentwicklung, aber auch interne Projekte wie die Gestaltung von Büros oder die interne Kommunikation der Arbeitgebermarke unterfüttern können.

Die Daten helfen, anhand der Vergangenheit Prognosen für die Zukunft zu entwickeln. Sie geben Antworten auf Fragen wie:

  • Welche unserer Leistungsträger werden wahrscheinlich bald kündigen?
  • Welche Maßnahmen können erfolgreich die Mitarbeiterfluktuation minimieren?
  • Welche Recruiting-Kanäle sind für uns am kosteneffizientesten?

Wenn es HR möglich ist, auf solche Fragen handfeste Antworten zu formulieren, helfen Big Data im Personalwesen der Abteilung, zu einem wichtigen strategischen Partner für die Geschäftsführung zu werden. Wir laden Sie ein, mit unserem White Paper den Einstieg in professionelle Workforce Analytics zu machen. (Vielleicht findet sich ja dann auch bald ein deutscher Begriff für das Thema!)

Kennenlernen und Verstehen - Big Data im Personalwesen

Big Data im Personalwesen: Kennenlernen und Verstehen

Lesen Sie unser White Paper zu Big Data und Workforce Analytics. Mit diesem einfachen Einstieg stellen Sie Personalentscheidungen auf eine ganz neue Basis!
Jetzt kostenlos herunterladen!

Bilder: olly | de.fotolia.com, alphaspirit | de.fotolia.com, AGPhotography | de.fotolia.com

Christoph Erle

Mein Name ist Christoph Erle und ich betreue bei Management Circle die Blogs zu Personalwesen, Banken, Energiewirtschaft und Handelsmarken. Als langjähriger Freund des Netzes und Content-Marketing-Spezialist wollte ich mir die Chance nicht nehmen lassen, bei einem renommierten Veranstalter den Aufbau einer Online-Präsenz zu unterstützen. Ich hoffe, hier hilfreiche Inhalte für Sie bereitzustellen und Sie demnächst im Netz oder auf einer unserer Veranstaltungen anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Modernes Recruiting

Modernes Personalmarketing und Recruiting ist heute viel umfassender und wichtiger denn je. Bereiten Sie sich mit Hilfe dieses Whitepapers auf alle Trends und Besonderheiten vor.

Jetzt herunterladen!