skip to Main Content

Arbeitsplätze umgestalten: Diese 7 Tipps sollten Sie beachten

Arbeitsplätze Umgestalten: Diese 7 Tipps Sollten Sie Beachten

Ergonomie und Arbeitsplätze nach arbeitsmedizinischen Richtlinien sind in Produktionsbetrieben schon weitaus verbreitet. Aber was ist tatsächlich mit dem Büro? Sind wir da auch lean und haben Arbeitsplätze, die modernen Ansprüchen entsprechen? Viele Unternehmen haben sich entschieden, die Räume sinnvoll umzugestalten und die Art wie wir arbeiten zu revolutionieren. Aber was gehört wirklich dazu und reicht es aus, ein paar neue Möbel zu besorgen und die Wände zu entfernen? Sicher nicht. Wir möchten Ihnen heute sieben Tipps an die Hand geben, wie Sie die Neugestaltung Ihrer Arbeitsplätze am besten vornehmen.

1

Natur in die Umgestaltung einbeziehen

Bäume und Pflanzen senken nachweislich das Stresshormon im Blut. In Japan hat man Waldspaziergänge daher bereits fest in Burnout- und Stresstherapien mit einbezogen. Warum also nicht gleich im Büro, wo doch hier oft die Ursache für den Stress zu finden ist? Für die Gestaltung unserer Arbeit könnte das heißen: Beziehen Sie Pflanzen zentral in die Inneneinrichtung mit ein. Oder schaffen Sie vielleicht eine Pausenzone mit kleiner Grünanlage im Innenhof, in die sich die Mitarbeiter zurückziehen können. Sie sorgen damit nicht nur für weniger Stresshormone bei Ihrer Belegschaft, nein Sie fördern zusätzlich die Luft in den Büroräumen, denn Pflanzen sorgen für ein feuchteres Raumklima und können Schadstoffe aus der Luft filtern.

2

Begegnungszonen für mehr Kreativität und Tatendrang

Denken Sie bei der Neugestaltung Ihrer Büroräume daran, ausreichend Begegnungszonen zu schaffen. Diese können neben der klassischen Kaffeelounge auch Meeting Räume mit Sitzbällen, Hängematten oder Kommunikations-Zonen mit Sesseln aber auch Spinning Räder für die Mittagspausen sein. Kommunikation und Austausch mit anderen Abteilungen entsteht nur, wenn man sich auch trifft und Flächen dafür schafft.

3

Raum für aktive Mitarbeiter

Viele Mitarbeiter würden mit dem Rad zur Arbeit kommen, wenn sie vor Ort Duschen und Umkleiden vorfinden würden. Als Arbeitgeber sollten Sie diese Aktivität fördern. Stellen Sie beispielsweise Schließfächer und Fahrradräume zur Verfügung und fördern Sie die Kreativität und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die Loyalität der Sportler ist Ihnen damit bestimmt sicher.

4

Besonderes Augenmerk auf den Schreibtisch an sich

Laut Gesundheitsforschern ist Sitzen längst das neue Rauchen. Der Schaden, den die deutsche Wirtschaft durch Rückenschmerzen erleidet, beträgt mehr als 48 Milliarden Euro. Sie möchten Ihre Mitarbeiter gesund und leistungsstark erhalten? Dann führt tatsächlich kein Weg an höhenverstellbaren Schreibtischen und ergonomischen Stühlen vorbei. Aber das ist nicht alles, was Sie tun können. Denken Sie nach, ob Meeting Tische zum Stehen nicht auch in Frage kommen. Diese könnten als Networking-Area genutzt werden und fördern die Dynamik Ihrer Belegschaft. Außerdem werden die Meetings automatisch kürzer, denn stehen ist schlichtweg nicht so bequem wie ein Stuhl.

5

Erlauben Sie Rückzugsmöglichkeiten

Wer viel Arbeiten soll, der braucht auch mal Ruhe vor den Kollegen und eine Tür, die er schließen kann. Unterschätzen Sie nicht, wie viele Umgestaltungen von Büroräumen schließlich zu Konflikten führen, weil es zu wenige Rückzugsmöglichkeiten für Telefonate oder Stillarbeiten gibt.

„Gelingende Zusammenarbeit benötigt Rückzugsräume“

DAS BÜRO 06/2014

Coworking

6

Motivieren Sie zur Bewegung.

Betriebssport und ein Zuschuss zum Fitnessstudio sind die eine Möglichkeit. Was aber halten Sie davon, die Drucker nur noch zentral auf der Etage zu platzieren? Man muss aufstehen, es geht kein Weg daran vorbei. Oder Sie besorgen Essenscoupons für den Foodtruck am Ende der Straße? Das motiviert die Mitarbeiter, nicht jeden Tag das Pausenbrot am Schreibtisch zu essen. Eine recht neue Idee, die große Firmen bereits umsetzen, ist die Förderung von E-Bikes für die Mitarbeiter. Als Unternehmen motivieren Sie nicht nur dazu, das Auto stehen zu lassen, Sie sparen damit sogar Lohnnebenkosten, weil sich der Bruttolohn des Arbeitnehmers durch die Leasingrate verringert.

7

Sie sollten die Mitarbeiter mit einbeziehen

Bei der Erstellung eines neuen Bürokonzeptes kommt es nicht nur auf die Gestaltung der Räume und Arbeitsplätze an. Es geht vielmehr vielen Firmen darum, die Arbeitskultur zu verändern und Dynamik, Innovation und Engagement zu fördern.

GroßraumbüroDieser letzte Schritt ist wahrscheinlich der wichtigste, denn wenn der Mitarbeiter nicht von Anfang an integriert wird, ist jedes neue Arbeitskonzept zum Scheitern verurteilt. Aber welche Umsetzungsschritte sollten Sie kennen?

  • Die Auftauphase dient dazu, die Belegschaft für Veränderungen zu öffnen. Versuchen Sie, altes Verhalten hinter sich zu lassen und bilden Sie ein Klima der Veränderung.
  • Die Veränderungsphase, in der Probleme und Ursachen identifiziert werden, um schließlich Lösungen zu erarbeiten, wie das Neue gelebt werden kann.
  • Den dritten Schritt bildet die Stabilisierungsphase, in der ein neues Gleichgewicht innerhalb des Unternehmens hergestellt werden soll.
  • Im letzten Umsetzungsschritt, der Flexibilisierungsphase, wird die Organisation auf Ihre Wandelbarkeit getestet. Versuchen Sie, offen zu bleiben für Veränderungen und diese anzunehmen, sodass Sie nicht in alte, starre Muster zurückfallen.

Neue Bürokonzepte und Arbeitsplatzgestaltungen gehen immer einher mit einer innovativen Unternehmenskultur. Nutzen Sie unser Whitepaper, um neben modernen Arbeitsplätzen auch diesen Teil des Wandels in Ihrem Unternehmen zu bestreiten.

Neue BüroArbeitswelten

Wie sieht Arbeits- und Führungskultur im Zeitalter von New Work aus? Welche Bewegungsflächen, Creative Areas und Rückzugsräume müssen Sie schaffen? Diesen und weiteren Fragen gehen unsere Experten bei dem Seminar Neue BüroArbeitswelten mit Ihnen auf den Grund.
Die Unternehmenskultur im Wandel

Die Unternehmenskultur im Wandel

Wer eine gesunde Unternehmenskultur schaffen möchte, der muss Kreativität und Ausdauer zeigen. Expertin Anke Nienkerke-Springer erklärt in diesem Whitepaper, was Sie beachten müssen und wie Sie den Wandel meistern.
Jetzt herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

New Work - New What?

Wohin geht die Reise in einer digitalen Arbeitswelt und wie werden wir zukünftig arbeiten? Im Rückblick zur Konferenz New Work werfen wir einen Blick auf die Trends, die uns erwarten.

Jetzt herunterladen!