facebook_pixel

Mittelstand goes Digital – Verbesserungen in der Berufsausbildung

Zukunftsmotor Ausbildung

Die Digitalisierung ist im Alltag angekommen, nicht so aber in der Arbeitswelt. Dabei ist es gerade hier notwendig, die Technologie voranschreiten zu lassen. Doch besonders für die mittelständischen Unternehmen und die berufsbildenden Schulen ist es schwer, das Thema Digitalisierung in die Berufsausbildung mit einzubringen. Hier zeige ich Ihnen Tipps, wie Sie den Wandel in Ihr Unternehmen bringen.

Problematiken

Fehlen von zeitlichen und personellen Ressourcen

Die Wandlung in ein technisch digitales Unternehmen erfordert einen enormen Zeitaufwand. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dies in einem mittelständischen Unternehmen aufgrund von mangelnder Zeit und dem personellen Einsatz nur langsam vorangeht. Die Folge ist das Ausbleiben der Auszubildenden und somit den jungen, qualifiziertem Arbeitskräften, die das Unternehmen in ihrer Innovation weiterbringen.

Fehlendes Know-how

Hinzu kommt das Fehlen des nötigen Know-hows in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Sowohl die Lehrgebenden als auch die Ausbilder sind mit der heutigen Technik aufgrund fehlender Kenntnisse zeitlich, organisatorisch und inhaltlich überfordert. So greifen Lehrer lieber zu den alt bewährten Blöcken und Stiften, als zum neumodischen Tablet und Networking-Apps. Das Ziel ist die Ausbilder und Lehrer von den Möglichkeiten der Digitalisierung zu überzeugt und ausreichend zu schulen, um den Wandel in den Berufsschulen und den Unternehmen realisierbar zu machen.

Alt-Denken

Zusätzlich halten sowohl die Berufsschule als auch die Unternehmen an alten Mustern des Lehrens fest, da diese bis zu diesem Zeitpunkt einwandfrei funktionierten. Die Angst vor dem Neuen ist greifbar. Inbegriffen sind hier die veralteten Lernmethoden, sowie die altmodische Wissensvermittlung über den Lehrstoff an den grünen Tafeln und Arbeitsblättern.

Geringe Geldmittel

Auch die fehlenden Geldmittel durch geringe Risikobereitschaft für die Umsetzung in den Unternehmen und in der Berufsschule sind ausschlaggebend für die verlangsamte Innovation. Für das Projekt Digitalisierung sind sowohl Fehler als auch Fehlinvestitionen als Bereicherung  anzusehen und als Fortschritt zu werten.

Anpassung von Aus- und Fortbildungsordnungen

Eine wichtige Folge des Technologiewandels in der Ausbildung ist die Notwendigkeit der schnellen Veränderung von  Aus- und Fortbildungsordnungen. Paragraphen zu Ihren Qualifikationen als Ausbilder sowie Ihre Berufsbilder an sich müssen überholt und angepasst werden. Die bestehenden Berufe und die neuen Berufe sind unter allen Umständen der digitalen Zeit anzupassen. Sie müssen in Zukunft konkrete Pläne der Fortbildungen ausarbeiten und realisieren, was längerfristig zu einem engen Austausch zwischen der Berufsschule und Ihrem Unternehmen führt.

Tipps für mehr Innovation in Ihrem Unternehmen

Für Sie ist die Notwenigkeit zur Modernisierung der Prozesse in Ihrem Unternehmen klar. Doch für die Umsetzung und Realisierung der Digitalisierung benötigen einige Geschäftsbetriebe Unterstützung. Hierfür bieten

Studenten im Bereich Marketing Automation

Mittelstand 4.0- Kompetenzzentren und Mittelstand 4.0- Agenturen Ihnen ihre qualifizierte Unterstützung. Mithilfe von Veranstaltungen und Leitfäden werden beispielsweise Vorgehensmodelle unter Einbezug der Usuability-Kriterien für die Gestaltung des Unternehmens  vorgestellt und an Sie vermittelt.

Zudem gibt es Dank der Innovation für Ihr Unternehmen eine Vielzahl an Fördermaßnahmen von Förderprogrammen. Dadurch können auch kleinere Betriebe die Umgestaltung zu einem hochtechnisierten Betrieb umsetzen und auf eine qualifizierte, kompetente Unterstützung bei der Umsetzung  bauen.

Auch die Schulung der Lehrkräfte ist unter allen Umständen in dem Prozess der Digitalisierung zu beachten. Durch die Teilnahme an Weiter- oder Fortbildungen ist es möglich die erworbenen medienpädagogische Kompetenzen gezielt im Berufsschulunterricht einzusetzen. Dadurch erlangen die Schüler das Wissen aus dem digitalisieren Unternehmen und von qualifizierten Fachkräften.

Mitarbeiter als wichtiger Teil der Innovationen

Von enormer Wichtigkeit ist für Sie der Einbezug der Mitarbeiter in den Wandel Ihres Unternehmens. Die Umstrukturierung ist als ein großes Projekt anzusehen und auch dementsprechend behandelt werden, damit eine Ordnung im Unternehmen vorhanden ist. So gesehen muss auch hier das Projekt von einem eigens organisierten Team geleitet und geführt werden. Jedoch sollte jeder Mitarbeiter die Möglichkeit haben, einen Teil dazu beitragen zu können und auch ein Stimmrecht in dem Prozess abzugeben. So  nimmt das Leitungsteam die Verbesserungen und Wünsche entgegen und gibt so dem Ablauf eine Struktur.

Bild: Studenten und junge Erwachsene sitzen mit verschiedenfarbigen Büchern in einer Reihe auf Stühlen

Eine weitere Bereicherung für das Projekt sind neue Mitarbeiter, die nicht als neue Last für Ihr Unternehmen im Sinne der Bezahlung betrachtet werden soll, sondern als ein frischer Wind. Mit neuen, kreativen Ideen können neue Mitarbeiter dazu beigetragen, ein neues Licht auf die Situation im Unternehmen und den Wandel zu werfen und dementsprechend gewinnbringend für das Unternehmen zu arbeiten. Zudem hat der neue Mitarbeiter Vorkenntnisse von dem vorhergehenden Arbeitsplatz. Er bringt die Vorkenntnisse gezielt in Ihrem Unternehmen ein, da die Sicht auf das neue Unternehmen noch unvoreingenommen und unbeschränkt ist.

Seminar: Digitalisierung in der Berufsausbildung

Bereiten Sie sich auf die Herausforderungen der Digitalisierung in der Berufsausbildung vor! In unserem Praxisseminar „Digitalisierung in der Berufsausbildung“ zeigen Ihnen Experten, worauf Sie bei dem Prozess des Wandels in der Berufsausbildung achten müssen. Informieren Sie sich jetzt über alle Inhalte und Termine auf unserer Website!

Generation Z In Der Ausbildung

Generation Z in der Ausbildung

Wie laufen Betriebsratswahlen korrekt ab? Da der Prozess nicht unkompliziert ist, haben wir zusammengefasst, was Sie bei der Durchführung beachten müssen.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Ihre Redakteurin: Chiara Blex

Ich bin Auszubildende im ersten Lehrjahr bei Management Circle und momentan in der Abteilung Marketing tätig. Als angehende Veranstaltungskauffrau freue ich mich Ihnen unsere neusten Trends und Entwicklungen vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generation Z in der Ausbildung: Darauf sollten Sie achten!

Die Generation Z stürmt auf den Arbeitsmarkt - und die hat andere Erwartungen als bisherige Generationen. Wir zeigen, welche das sind!

Jetzt herunterladen!